Vorbereitung zur Rückrunde 2019

SVW gibt weitere Testspiel-Termine bekannt! 

+
Vier weitere Testspiele in der Vorbereitung bekanntgegeben 

Mannheim-Waldhof - Nach dem erfolgreichen Auftakt in die Vorbereitung gegen den FC Türkspor Mannheim hat der SV Waldhof weitere Freundschaftsspiele bekanntgegeben. 

Der Ausflug des SVW an die Suntat Sportanlage hat sich für die Verantwortlichen in zweifacher Hinsicht gelohnt. Während Berhard Trares zur Halbzeit eifrig routiert, kann der Trainer wichtige Erkenntnisse sammeln und an der Feinabstimmung arbeiten. Zugleich bekommt Gastspieler Silas Schwarz die Chance, sich für ein Engagement bei den Blau-Schwarzen zu empfehlen. Hinzu kommt, dass sich keiner der aufgestellten 22 Spieler verletzt hat. 

Nun hat der Verein vom Alsenweg vier weitere Testspiele im Rahmen seiner Vorbereitung für die ausstehenden Rückrundenspiele bekanntgegeben. Zunächst steht am kommenden Mittwoch (16. Januar, 18 Uhr) das bereits im Vorfeld feststehende Gastspiel beim Landesligisten ASV/DJK Eppelheim an. Bevor die Mannschaft den Flieger Richtung türkische Riviera besteigt, gastieren die Blau-Schwarzen am Samstag (19. Januar, 14:30 Uhr) beim Verbandsligisten TSG 1862 Weinheim. Im Anschluss sind die Waldhof-Buwe beim Morgen Masters in der Mannheimer GBG-Halle am 20. Januar 2019 am Ball.

Dänen-Hammer gegen SVW 

Das Wintertrainingslager 2019 verbringen die Kurpfälzer vom 28. Januar bis 06. Februar 2019 im Side Star Resort. Gelegenheit die türkische Riviera zu genießen werden die Spieler nicht haben, denn gleich zu Beginn wartet auf den Tabellenführer der Regionalliga Südwest ein echter Hammer: Der vierfache dänische Meister Aalborg BK (29. Januar, Uhrzeit offen). Der gegenwärtig Fünftplazierte in der ALKA Superliga wird für den SVW der erste richtige Härtetest im Kalenderjahr 2019.   

Konkursbedrohter Regionalligist als Gegner 

Die weiteren Testspielgegner in der Türkei sind der Regionalligist Wuppertaler SV (02. Februar, 15 Uhr) und der Oberligist Tennis Borussia Berlin (05. Februar, 15 Uhr). Ob die Mannschaft aus Wuppertal tatsächlich ihr Trainingslager antreten kann, bleibt abzuwarten. Aktuell weist der WSV eine Etatlücke in Höhe von 260.000 Euro vor. Wie der Kicker berichtet, versucht der Tabellensechste der Regionalliga West das Finanzloch über den Verkauf von Zehnjahres-Dauerkarten und einer Crowdfunding-Kampagne zu stopfen. Innerhalb von zehn Tagen sollen knapp 100.000 Euro gesammelt werden. 

esk 

  

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare