Vertragsverlängerungen und Ausstiege

SV Waldhof – Pläne für die Zukunft

+

Mannheim - Mit einigen Veränderungen müssen die Fans des SV Waldhof rechnen. Während sieben Spieler ihre Verträge bis 2016 verlängert haben, steigen drei aus. 

Der SV Waldhof Mannheim freut sich über die Vertragsverlängerungen von Daniel di Gregorio, Marco Müller, Christian Mühlbauer, Marcel und Nico Seegert sowie Juvhel Tsoumou. Die Verträge der Spieler sind nun noch bis zum 30. Juni 2016 gültig. 

Außerdem freuen sich die Blau-Schwarzen über Rückkehrer Patrick Haag. Der Mittelfeldspieler ist der ältere Bruder von Nachwuchstalent Yanick Haag, der bereits seit 2013 für den Waldhof auf Torejagd geht. 

Patrick Haag wurde am 9. März 1990 in Ludwigshafen geboren und spielte in seiner Jugend für die TSG 1899 Hoffenheim und den Karlsruher SC. Im Jahr 2009 wechselte Patrick für eine Spielzeit zum SV Waldhof Mannheim. Zuletzt war der 24-Jährige für den SSV Jahn Regensburg im Einsatz. Haag absolvierte in den zwei Jahren bei den Rothosen insgesamt 43 Spiele (2. Liga: 22 Einsätze / 3. Liga: 21 Einsätze). 

Verabschieden müssen sich die Fans von Cem Islamoglu (TuS Rüssingen) und Nikola Mladenovic (Ziel unbekannt).

Im Verhandlungspoker mit Nachwuchstalent Christoph Becker konnte leider keine Einigung erzielt werden. Der 20-jährige Verteidiger hat die in seinem Vertrag verankerte Option gezogen, die das zum 30. Juni 2015 geschlossene Arbeitsverhältnis vorzeitig beendet. Becker wird den SV Waldhof Mannheim Richtung Kaiserslautern verlassen. 

Die Entscheidung von Christoph hat mich sehr überrascht. Wir haben in den letzten Wochen sehr gute Gespräche geführt und eine mündliche Zusage erhalten. Das neue Arbeitspapier war nur noch Formsache. Letzte Woche hat er uns darüber informiert, dass er von seiner Option Gebrauch machen wird“, so Trainer Kenan Kocka, der sichtlich enttäuscht ist über die Absage. 

Wir haben Christoph im Sommer einen Einjahresvertrag angeboten, um sich nach seiner schweren Verletzung bei uns fitzuhalten. Christoph hat sich in den letzten Monaten wieder in die Mannschaft zurückgekämpft und der Trainer hat ihm sein volles Vertrauen geschenkt. Es ist wirklich Schade, dass er uns jetzt verlässt“, fügt Sportvorstand Klaus Hafner hinzu.

SV Waldhof/mk

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare