1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

Nach Waldhof-Sieg: Wut-Interview von Zwickau-Profi – „Willst Du mich verarschen?“

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Der SV Waldhof Mannheim holt am Mittwoch gegen den FSV Zwickau den nächsten knappen Heimsieg. Eine Szene bringt Zwickaus Jan Löhmannsröben auf die Palme:

Nach einem harten Stück Arbeit feiert der SV Waldhof Mannheim am Mittwochabend (9. November) seinen achten Heimsieg im neunten Heimspiel. Vor 9.898 Zuschauern gewinnen die Blau-Schwarzen im Carl-Benz-Stadion gegen den FSV Zwickau mit 2:1 (0:0). Nachdem die Partie zuvor nur wenige Highlights vorzuweisen hat, wird es in der Schlussphase umso turbulenter.

SV Waldhof schlägt den FSV Zwickau – dank Pascal Sohm

Den Anfang markiert dabei die 75. Minute! Waldhof-Stürmer Pascal Sohm will die Kugel an Zwickaus Verteidiger Jan Löhmannsröben vorbeilegen. Schiedsrichter Nico Fuchs entscheidet auf Handspiel und Freistoß für den SV Waldhof – obwohl Löhmannsröben den Arm angelegt hatte. Den Mannheimern kann es egal sein. Der Freistoß von Alexander Rossipal landet über Umwege bei Sohm, der zum wichtigen 1:0 trifft.

Löhmannsröben ist nach dem Schlusspfiff außer sich. „Willst du mich verarschen? Was ist das hier? Keine Ahnung, keine Schokolade oder was?“, tobt der Verteidiger im Gespräch mit Magenta Sport und kritisiert Schiri Fuchs deutlich.

SV Waldhof gewinnt gegen Zwickau – Löhmannsröben wegen Fehlentscheidung außer sich

„Ich habe dem Schiri noch gesagt, dass ich den Ball zuerst mit der Brust gespielt habe, ich habe halt Arme zum Bewegen. Auf dem Fußballplatz musst du dich auf deinen Nebenmann verlassen und wir müssen uns halt darauf verlassen, dass die Schiris ihren Job machen. Ich will ihm keinen Vorwurf machen, dass er es extra macht, aber er hat eine gute Position.“

Auf dem Platz können die Gäste den Ärger zunächst abschütteln. Nach einer Flanke von der linken Seite trifft Yannic Voigt (79.) zum schnellen Ausgleich. In der 90. Minute ist es dann allerdings erneut Sohm, der den SVW per Kopf jubeln lässt und den Heimsieg perfekt macht.

SV Waldhof muss am Sonntag zum VfB Oldenburg

„Es freut mich für die Mannschaft. Wir sind drangeblieben und hatten das Matchglück auf unserer Seite“, sagt Waldhof-Trainer Christian Neidhart, der zugleich die Fans lobt. „Diese Lautstärke hier im Stadion ist famos!“ Am Sonntag (13. November) hat der SV Waldhof dann zum letzten Mal in diesem Jahr die Chance, den Auswärtsfluch zu beenden. Dann geht es zu Aufsteiger Oldenburg. (nwo)

Auch interessant

Kommentare