Waldhof-Co-Trainer

Fink setzt Spielerkarriere in der Verbandsliga fort

Michael Fink spielt seit 2015 beim SV Waldhof. (Archiv).
+
Michael Fink spielt seit 2015 beim SV Waldhof. (Archiv).

Mannheim-Waldhof – Nach dem verpassten Aufstieg in die 3. Liga wird Michael Fink seine Spielerkarriere doch fortsetzen. Allerdings wird der Routinier nicht mehr für den SV Waldhof auflaufen. 

Der SV Waldhof muss in der kommenden Regionalliga-Saison auf Kapitän Michael Fink verzichten. Der 35-Jährige bleibt zwar weiterhin Co-Trainer der Blau-Schwarzen, seine Spieler-Karriere setzt der frühere Bundesliga-Profi aber beim FC Hanau 93 fort.

„Wir sind sehr glücklich über diese Verpflichtung“, bestätigt der Sportliche Leiter Giovanni Fallacara die Verpflichtung Finks. „Diese Tätigkeit ist mit seinem Engagement bei uns kompatibel. Tagsüber ist er dort, aber er wird auch ab und zu bei uns trainieren. Waldhof hat Vorrang. Wir sind das Hobby und das ist auch OK so“, sagt Fallacara mit Blick auf das Amt beim SVW. Beim Verbandsliga-Aufstieger haben zuletzt schon Ex-Waldhof-Profi Ervin Skela und der frühere Eintracht-Frankfurt-Spieler Daniyel Cimen gespielt. 

Fotos vom Aufstiegsrückspiel Meppen gegen Waldhof

Michael Fink, der bereits unter anderem für Arminia Bielefeld, Eintracht Frankfurt und Besiktas Istanbul gespielt hat, ist 2015 an den Alsenweg gewechselt und hat für die Blau-Schwarzen in zwei Jahren 72 Ligaspiele bestritten

>>> Ab 7. Juni: SVW startet Dauerkartenverkauf am Alsenweg

>>> Zoff beim SVW: Beetz wehrt sich gegen Dais-Kritik!

>>> Wer bleibt, wer kommt? Viele Fragezeichen beim SVW

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare