Spielabbruch gegen Uerdingen

Nach Pyro-Skandal: Waldhof-Ultras übernehmen Teil der Geldstrafe!

+
Beim Aufstiegsrückspiel in Mannheim kommt es zum Spielabbruch.

Mannheim–Waldhof – Aktuell kämpft der SV Waldhof Mannheim noch juristisch gegen den Punktabzug. Die Ultras haben indes einen Teil der Geldstrafe übernommen:

Nachdem es beim Aufstiegsrückspiel gegen den KFC Uerdingen aufgrund der Ausschreitungen im Waldhof-Block zum Spielabbruch gekommen ist, hat der SV Waldhof Mannheim drei Punkte abgezogen bekommen. Die Geldstrafe durch den DFB ist bei der mündlichen Verhandlung am 25. September von 50.000 auf 40.000 Euro reduziert worden.

Wie die ‚Ultras Mannheim‘ am Mittwoch (28. November) bestätigen, werden sie 18.750 Euro davon bezahlen. 

Wir übernehmen in dem zum Spielabbruch führenden zuzurechnenden Rahmen Verantwortung für die Geschehnisse im Relegationsspiel. Deshalb wurden 18.750€ an die SV Waldhof Mannheim Spielbetriebs-GmbH zur Beteiligung an der Geldstrafe des DFB überwiesen. Die Summe wurde von den Mitgliedern unserer Gruppe und Einzelpersonen der Fanszene gestemmt. Gelder aus Choreospenden wurden dafür nicht verwendet“, teilen die Ultras auf ihrer Homepage mit.

Im juristischen Streit um den Abzug von drei Punkten hat der SV Waldhof eine Zivilklage gegen das Urteil des DFB eingereicht. Die Klage stützt sich vor allem auf die aus Waldhof-Sicht begangenen Verfahrensfehler des DFB-Kontrollausschusses.

>>> Wird Bernd Beetz neuer Waldhof-Präsident? Alle Infos zur Mitgliederversammlung im News-Ticker

Oft gelesen: Die Rache der Waldhof-Fans? Fußballer am Elf-Freunde-Kreisel in Kaiserslautern geköpft!

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare