1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

SV Waldhof zurück in der Erfolgsspur: Klarer Sieg gegen Türkgücü München

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Der SV Waldhof schlägt Türkgücü München (Archivfoto).
Der SV Waldhof schlägt Türkgücü München (Archivfoto). © Uwe Anspach/dpa

Der SV Waldhof Mannheim hat seinen zweiten Heimsieg in Folge gefeiert. Dank einer starken zweiten Halbzeit schlagen die Blau-Schwarzen Türkgücü München letztlich klar:

Der SV Waldhof Mannheim hat in der 3. Liga zurück in die Erfolgsspur gefunden und seinen zweiten Heimsieg in Folge gefeiert. Am Samstag schlagen die Blau-Schwarzen Türkgücü München klar mit 3:0 (0:0). Dominik Martinovic (68.), Joseph Boyamba (74.) und Adrien Lebeau (90.) haben die Treffer für den SVW erzielt, der somit ins obere Tabellendrittel springt.

„Ich denke es war ein hochverdienter Sieg. In der 2. Halbzeit hat man gesehen, dass wir mehr Körner haben. Mit der Null haben wir wieder bestätigt, dass wir in dieser Saison defensiv viel solider geworden sind, sodass die Offensive ihre Wucht auch ausleben kann und das macht Spaß“, zeigt sich Waldhof-Trainer Patrick Glöckner mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden.

PartieSV Waldhof Mannheim – Türkgücü München 3:0 (0:0)
SV Waldhof MannheimKönigsmann - Sommer, Verlaat, M. Seegert, Rossipal - Höger (82. Wagner), Russo - Lebeau, Schnatterer, Boyamba (77. Ekincier) - Martinovic
Türkgücü MünchenVollath - Kuhn, Kusic, Mavraj, Römling (70. Irving) - Rieder, Gorzel (80. Sliskovic), Sararer, Türpitz (64. Mickels) - Vrenezi, Hottmann (64. Knöll)
Tore1:0 Martinovic (68.), 2:0 Boyamba (74.), 3:0 Lebeau (90.)
SchiedsrichterTimo Gerach
Zuschauer7.792

SV Waldhof zurück in der Erfolgsspur: Klarer Sieg gegen Türkgücü München

Vor der Partie nimmt Glöckner drei Änderungen an seiner Startelf vor: Für die verletzten Hamza Saghiri (Schulter) und Marcel Costly (Achillesferse) rücken Stefano Russo und Niklas Sommer rein, zudem ersetzt Alexander Rossipal Anton Donkor (Bank). Die Mannheimer tun sich zunächst gegen die kompakte Defensive der Gäste schwer, Türkgücü kann die erste gute Chance des Spiels durch Moritz Kuhn (8.) nicht nutzen, auf der Gegenseite schießt Dominik Martinovic (15.) nach Flanke von Adrien Lebeau knapp drüber. Waldhof braucht eine halbe Stunde, um richtig ins Spiel zu finden. Lebeau (35.) verpasst in dieser Phase jedoch den Führungstreffer, sodass es torlos in die Pause geht.

Die Mannheimer kommen druckvoller aus der Kabine. Nach einer guten Stunde kann Vollath eine Direktabnahme von Marcel Seegert noch parieren, kurz darauf hat er jedoch keine Chance: Eine Ecke von Marc Schnatterer vollendet Martinovic (68.) zur verdienten Führung, nur sechs Minuten später erhöht Boyamba (74.) nach einem Konter auf 2:0. In der Nachspielzeit ist es schließlich Lebeau (90.), der den starken Auftritt der Mannheimer mit seinem Premierentreffer abrundet und diesen mit einer Batman-Maske vor den Mannheimer Fans feiert.

SV Waldhof Mannheim gewinnt gegen Türkgücü München – der Ticker zum Nachlesen

Schlusspfiff! Der SV Waldhof schlägt Türkgücü München verdient mit 3:0 (0:0)

90.+2. Minute: TOOOOOOR für den SVW! Lebeau nutzt einen Abpraller zum 3:0.

90. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt.

88. Minute: Roczen kommt noch einmal für Martinovic rein.

82. Minute: Wagner kommt für Höger ins Spiel.

81. Minute: Es sieht hier alles nach einem Heimsieg aus. Von Türkgücü kommt kaum noch was.

77. Minute: Der Torschütze zum 2:0 verlässt das Feld, für ihn ist nun Neuzugang Ekincier drin.

74. Minute: TOOOOOOOR für Waldhof! Martinovic wird geschickt, hat freie Bahn und legt clever für den mitgelaufenen Boyamba ab, der nur noch einschieben muss.

71. Minute: Höger köpft eine Ecke übers Tor.

68. Minute: TOOOOOOOOOOOR für den SVW! Schnatterers flache Ecke landet über Umwege bei Martinovic, der aus kurzer Distanz abzieht und Vollath keine Chance lässt.

64. Minute: Die Gäste wechseln: Knöll und Mickels ersetzen Hottmann und Türpitz.

61. Minute: Beste Waldhof-Chance! Schnatterers Freistoß landet punktgenau auf dem Fuß von Seegert, dessen Direktabnahme Vollath zur Ecke lenkt.

58. Minute: Schnatterer probiert es aus rund 18 Metern - Vollath ist aber zur Stelle.

55. Minute: Beide Teams wollen nicht zu viel ins Risiko gehen. Torchancen sind deshalb derzeit rar.

53. Minute: Vrenezis Distanzschuss kann Königsmann festhalten.

49. Minute: Die ersten Minuten nach der Pause gehören dem SVW.

46. Minute: Schnatterer zieht aus halblinker Position ab, Rieder wirft sich im letzten Moment dazwischen.

46. Minute: Die zweite Halbzeit läuft, keine Wechsel auf beiden Seiten.

SV Waldhof Mannheim gegen Türkgücü München – so lief die 1. Halbzeit

Pause im Carl-Benz-Stadion. Noch sind keine Tore zwischen dem SV Waldhof und Türkgücü München gefallen. Die Mannheimer haben sich lange gegen die kompakt stehende Defensive der Gäste schwer getan, sind dann aber gegen Ende der ersten Halbzeit etwas gefährlicher geworden. Die besten Chancen hatten Martinovic und Lebeau. Auf der Gegenseite musste Königsmann nur in der Anfangsphase bei einem Schuss von Kuhn eingreifen. Wir melden uns gleich zurück.

41. Minute: Geht ein Team hier noch vor der Pause in Führung?

38. Minute: Eine Ecke von Schnatterer köpft Rossipal über die Latte.

35. Minute: Das war besser: Martinovic sieht Lebeau, der die Kugel unter Druck knapp übers Tor schießt.

34. Minute: Schnatterer steckt gut auf Martinovic durch, dessen Hereingabe ist jedoch viel zu unpräzise, sodass es letztlich Einwurf gibt.

31. Minute: Die Gäste setzen sich im Sechzehner der Mannheimer fest, eine Chance springt dabei jedoch nicht raus.

26. Minute: Für Schnatterer geht es weiter.

24. Minute: Eine Flanke landet bei Schnatterer, der beim Abschluss noch entscheidend von seinem Gegenspieler gestört wird und sich dabei verletzt hat. Der 35-Jährige muss behandelt werden.

23. Minute: Den Blau-Schwarzen fällt offensiv derzeit kaum was ein. Türkgücü steht aber auch enorm kompakt.

18. Minute: Gute Freistoßposition für die Gäste, Türpitzs Schuss geht aber drüber.

15. Minute: Da ist die erste Waldhof-Gelegenheit! Lebeau sieht Martinovic im Strafraum, dessen Volley-Abnahme knapp übers Tor geht.

14. Minute: Ecken-Variante von Türkgücü, Gorzels Direktabnahme geht letztlich drüber.

12. Minute: Die Gäste werden mutiger, von Waldhof kommt offensiv bislang noch nichts.

8. Minute: Erste gute Chance: Kuhn zieht aus rund 20 Metern ab, Königsmann macht sich lang und klärt zur Ecke.

5. Minute: Türkgücü überlässt den Mannheimern in den ersten Minuten den Ball.

2. Minute: Eine erste Flanke von Sommer landet im Toraus.

1. Minute: Der Ball rollt, Türkgücü hat Anstoß.

SV Waldhof Mannheim gegen Türkgücü München – Aufstellungen

13:15 Uhr: Die Aufstellung des SV Waldhof Mannheim gegen Türkgücü München ist da. Im Vergleich zur 0:1-Niederlage bei Viktoria Berlin gibt es drei Änderungen: Niklas Sommer, Alexander Rossipal und Stefano Russo rücken für Marcel Costly (Achillesferse), Hamza Saghiri (Schulterprobleme) und Anton Donkor (Bank) ins Team. Neuzugang Baris Ekincier nimmt wie erwartet zunächst auf der Bank Platz.

SV Waldhof Mannheim gegen Türkgücü München heute im Live-Ticker

10 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du heute alles zur Drittliga-Partie SV Waldhof Mannheim gegen Türkgücü München, die um 14 Uhr im Carl-Benz-Stadion angepfiffen wird.

SV Waldhof Mannheim gegen Türkgücü München heute im Live-Ticker: Erste Infos

Nach der unglücklichen Niederlage bei Viktoria Berlin will der SV Waldhof Mannheim am Samstag (4. September/14 Uhr) in der 3. Liga zurück in die Erfolgsspur finden. Dann empfängt die Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner Türkgücü München. „Wir freuen uns auf das Spiel und wollen versuchen, unsere Art und Weise wie wir im Moment Fußball spielen, durchzudrücken“, sagt Glöckner, der womöglich auf die angeschlagenen Adrien Lebeau, Hamza Saghiri und Marcel Costly verzichten muss. Ein Einsatz entscheidet sich am Freitag.

Neuzugang Baris Ekincier, der vom VfL Bochum verpflichtet worden ist, wird hingegen im Kader stehen. SV Waldhof gegen Türkgücü München läuft nicht im Free-TV, lediglich der kostenpflichtige Streaming-Anbieter Magenta Sport überträgt die Begegnung. (mab)

Auch interessant

Kommentare