1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

Waldhof-Transferbilanz: Hohe Qualität im Angriff und Mittelfeld – Schwachpunkt Abwehr?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Waldhof-Angreifer Marc Schnatterer belebt das Offensivspiel.
Waldhof-Angreifer Marc Schnatterer belebt das Offensivspiel. © Nils Wollenschläger/MANNHEIM24

Der SV Waldhof Mannheim hat bislang acht Sommer-Neuzugänge präsentiert. Obwohl der Kader kleiner als im Vorjahr ist, ist die Qualität gestiegen. Ein Fazit:

Jochen Kientz stand Ende Mai eine Mammutaufgabe bevor. Der Sportchef des SV Waldhof Mannheim musste 14 Abgänge kompensieren. Leistungsträger wie Max Christiansen, Marco Schuster, Jan-Hendrik Marx und Arianit Ferati sollten adäquat ersetzt und den gestiegenen Zielen - binnen zwei Jahren den Aufstieg in die 2. Liga zu schaffen - angepasst werden. Drei Monate später haben die Mannheimer insgesamt acht Neuzugänge präsentiert. Das bisherige Fazit: Der Kader ist zwar nun kleiner als im Vorjahr, hat dafür aber mehr Qualität.

SV Waldhof: Transferbilanz – Mehr Qualität durch Schnatterer, Höger und Lebeau

Mit den Verpflichtungen von Marc Schnatterer, Marco Höger und Adrien Lebeau sind Kientz drei Transfer-Coups gelungen. Heidenheim-Legende Schnatterer ist trotz seiner 35 Jahre noch topfit, gibt Anweisungen und belebt das Offensivspiel. Sechs Scorerpunkte (drei Tore, drei Vorlagen) in den ersten sechs Saisonspielen sprechen eine deutliche Sprache. Auch der dribbelstarke und pfeilschnelle Lebeau, der vom französischen Erstligisten Racing Straßburg nach Mannheim gewechselt ist, bringt frischen Wind ins Waldhof-Angriffsspiel.

Marco Höger (M) hat gegen Würzburg sein Debüt für den SV Waldhof gefeiert.
Marco Höger (M) hat gegen Würzburg sein Debüt für den SV Waldhof gefeiert. © Yannick Rebholz/MANNHEIM24

Zudem sorgt der bundesliga-erfahrene Höger für die nötige Ruhe und Stabilität im defensiven Mittelfeld. In der Abwehr hat man Alexander Rossipal und Niklas Sommer für die Außen geholt. Allerdings: Mit Marcel Seegert, Jesper Verlaat und Gerrit Gohlke haben die Mannheimer nur drei gelernte Innenverteidiger im Kader. Jan Just kann diese Position zwar auch spielen, allerdings liegen die Stärken des Defensivmanns eher auf der rechten Seite.

SV Waldhof: Kaderplanung nicht abgeschlossen – kommt noch ein Stürmer?

Obwohl das Transferfenster seit Dienstag geschlossen ist, sind die Personalplanungen beim SVW noch nicht beendet. „Wir sind weiter auf der Suche und versuchen alles, um den Kader gerade in der Breite noch zu verstärken“, sagt Trainer Patrick Glöckner am Donnerstag. Ein Mittelstürmer wird seit mehreren Wochen gehandelt. Auch die Verpflichtung eines Innenverteidigers ist nicht ausgeschlossen. Allerdings dürfen nur noch vereinslose Spieler geholt werden. (mab)

Auch interessant

Kommentare