1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

‚Rasen-Farce‘ macht Waldhof-Coach Trares rasend!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Schon beim Heimspiel gegen Ulm hat sich der Rasen im Carl-Benz-Stadion in einem schlechten Zustand befunden.
Schon beim Heimspiel gegen Ulm hat sich der Rasen im Carl-Benz-Stadion in einem schlechten Zustand befunden. © MANNHEIM24/Nils Wollenschläger

Mannheim – Der SV Waldhof Mannheim feiert am Dienstag (7. August) gegen den SC Hessen Dreieich den ersten Heimsieg. Der Zustand des Rasens sorgt indes für großen Ärger:

Man muss wahrlich kein Fachmann sein, um festzustellen, dass sich der Rasen im Carl-Benz-Stadion in einem desolaten Zustand befindet. Bereits beim Saisonauftakt gegen Ulm ist der verbrannte Platz eine der negativen Begleiterscheinungen gewesen

Auch beim zweiten Heimspiel gegen SC Hessen Dreieich, das der SV Waldhof am Dienstagabend mit 4:2 (1:1) gewonnen hat, ist keine Besserung erkennbar gewesen. Im Gegenteil: Es entsteht der Eindruck, dass sich die Waldhöfer noch schwerer tun, ihre Spielweise umzusetzen - wie Coach Bernhard Trares nach dem Spiel verrät. 

Wir wollten unser gewohntes Spiel aufziehen, aber das ist auf diesem Platz nicht möglich. Der Gegner hat heute besser ins Spiel gefunden und hat sich auf die Bedingungen besser eingestellt“, sagt Trares. Der Fußball-Lehrer hat deshalb in der ersten Trinkpause den Spielstil seiner Mannschaft umgestellt. „Wir sind nach dem zweiten Gegentor über viele lange Bälle zu Chancen gekommen.

Trares muss Spielweise ändern

Die in der Vorbereitung einstudierten Spielzüge müssen für die kommenden Heimspiel erst einmal ad acta gelegt werden. „Eigentlich wollen wir das tolle Positionsspiel zeigen, mit dem wir die Leute letztes Jahr begeistert haben, aber jetzt müssen wir uns etwas anderes für die Heimspiele einfallen lassen. Auf diesem Platz können wir das nicht umsetzen, das muss man einfach so deutlich sagen - fertig“, hadert Trares, für den der Zustand des Rasens ein „Schock“ gewesen ist.

Besserung ist für die kommenden Wochen realistisch betrachtet nicht in Sicht. „Der Rasen ist verbrannt - das kann man jetzt nicht ändern. Die Leute arbeiten jetzt täglich dran und ich hoffe, dass er sich bis zum Herbst verbessert - aber das wird nicht einfach.“

Waldhof dreht Partie gegen Dreieich

Zum Spiel: Nachdem die Mannheimer kurz nach dem Seitenwechsel zum zweiten Mal in Rückstand geraten sind, haben sie die Partie gegen den tapfer kämpfenden Aufsteiger gedreht. Timo Kern (54.), Dorian Diring (60.) und Maurice Deville (66.) führen den SVW in der Folge zum ersten Heimsieg in der neuen Saison. 

Der Sieg ist vielleicht das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen, aber wir sind glücklich, dass wir das Spiel gedreht haben und die Mannschaft Moral gezeigt hat“, resümiert Trares. Am Montag (13. August/20:15 Uhr, live im MANNHEIM24-Ticker) gastiert der SV Waldhof Mannheim beim FSV Frankfurt.

SV Waldhof Mannheim – SC Hessen Dreieich 4:2 (1:1)

SV Waldhof Mannheim: Scholz - Just, Schultz, Conrad (C), Celik - Marco Schuster, Kern - Sommer (90. Weik), Diring - Deville (90. Nag) - Sulejmani (90. Flick)

SC Hessen Dreieich: Kleinheider - Opper, Gavric, Talijan, Theodosiadis (55. Teklab) - Henrich , Streker (68. Özer) - Klein (27. N. Seegert), A. Fliess, Alikhil - Lagator

Tore: 0:1 Klein (5.), 1:1 Just (45.), 1:2  Alikhil (48.), 2:2 Kern (54.), 3:2 Diring (60.), 4:2 Deville (66.)

Schiedsrichter: Benedikt Seyler (Wadern)

Zuschauer: 2.981

nwo

Auch interessant

Kommentare