Winterpause beendet

SV Waldhof will Meppen knacken: „Sie werden total unterschätzt“

Mannheim – Nach einer kurzen Winterpause ist der SV Waldhof Mannheim wieder im Liga-Alltag gefordert. Zum Jahresauftakt geht es zum SV Meppen:

  • SV Waldhof Mannheim am Samstag beim SV Meppen gefordert.
  • Erstes Spiel im Jahr 2020.
  • SV Waldhof reist mit Respekt nach Meppen.

Gleich zu Beginn des neuen Jahres erwartet den SV Waldhof Mannheim eine schwere Aufgabe. Der Tabellendritte muss am Samstag (25. Januar) zum SV Meppen. Die Emsländer werden oftmals unterschätzt, halten sich allerdings bereits seit drei Jahren in der 3. Liga. 

SV Waldhof Mannheim muss beim SV Meppen ran

Sie werden in der Liga total unterschätzt. Das war auch schon so, als ich noch gegen sie gespielt habe“, sagt Waldhof-Trainer Bernhard Trares auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Die Meppener haben seit neun Spielen nicht verloren und haben den Waldhöfern beim 0:0 im Hinspiel große Probleme bereitet. 

Es wird eine große Aufgabe für uns, dort zu bestehen. Sie arbeiten gut gegen den Ball und sind als Team unglaublich geschlossen. Wir fahren mutig, aber auch mit dem nötigen Respekt nach Meppen“, so Trares. 

SV Waldhof Mannheim: Mit Valmir Sulejmani gegen SV Meppen

Valmir Sulejmani steht nach langer Pause vor seinem Comeback. Bei Raffael Korte (Grippe/muskuläre Probleme) wird es indes noch nicht für einen Kaderplatz reichen. Für Marcel Seegert wird es am Samstag eine besondere Rückkehr. Der Waldhof-Verteidiger hat beim Relegationsdrama 2017 einen Elfmeter verschossen.

Unterstützt wird der SV Waldhof in der Hänsch-Arena von rund 300 Fans, vor Ort wird es noch eine Tageskasse geben. Übertragen wird die Partie von Magenta Sport und vom NDR, MANNHEIM24 berichtet wie gewohnt im Live-Ticker.

nwo

Rubriklistenbild: © MANNHEIM24/Nils Wollenschläger

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare