Letzter Spieltag 2018

Vorsicht, Waldhof! Dreieich ist der Favoritenschreck der Liga

+
Die Fans von Hessen Dreieich beim Hinspiel im Mannheimer Carl-Benz-Stadion.

Mannheim/Dreieich – Im letzten Spiel des Jahres gastiert der SV Waldhof Mannheim beim SC Hessen Dreieich. Warum der Aufsteiger nicht zu unterschätzen ist:

Bis zum achten Spieltag hat Aufsteiger SC Hessen Dreieich auf seinen ersten Sieg in der Regionalliga Südwest warten müssen. Diesen hat der Liga-Neuling dann ausgerechnet gegen die ambitionierten Homburger eingefahren. Seitdem punktet der Abstiegskandidat relativ konstant.

Es folgen unter anderem Unentschieden gegen Top-Teams wie Ulm und Meister 1. FC Saarbrücken und zuletzt (stark ersatzgeschwächt) der erste Auswärtssieg - ausgerechnet beim Tabellenzweiten TSV Steinbach-Haiger.

Viel Bundesliga-Erfahrung 

Nicht nur die Trainerposition ist mit dem ehemaligen Bundesliga-Spieler Rudi Bommer prominent besetzt, auch im Kader findet man einige bekannte Namen wie beispielsweise Kevin Pezzoni (80 Bundesliga-Spiele) oder Constant Djakpa (92 Bundesliga-Spiele). Zudem verfügt der Klub, der erst 2013 gegründet worden ist, über einige Spieler, die viel Regionalliga-Erfahrung mitbringen. 

Tabellenführer SV Waldhof Mannheim, der zuletzt 3:3 gegen die TSG 1899 Hoffenheim II gespielt hat, ist vor dem Duell im Hahn Air Sportpark also gewarnt.

Fotos vom Waldhof-Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim II

Ich hatte der Mannschaft gesagt, dass wir gegen Homburg, Ulm und Saarbrücken gut gespielt und gepunktet haben und dass uns Tabellenzweite liegen“, sagt Rudi Bommer nach dem überraschenden Erfolg gegen Steinbach

Mal schauen, wie sich Dreieich am Samstag (8. Dezember/14 Uhr, live im Waldhof-Livestream und MANNHEIM24-Ticker) gegen den Spitzenreiter schlägt. Das Hinspiel im Carl-Benz-Stadion haben die Blau-Schwarzen mit 4:2 für sich entschieden.

Fotos vom Waldhof-Heimsieg gegen Dreieich

Homepage SC Hessen Dreieich

Kader SC Hessen Dreieich

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare