1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

SV Waldhof empfängt MSV Duisburg: Glöckner spricht offen über Schnatterer-Tief

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Der SV Waldhof Mannheim empfängt am Montag den MSV Duisburg. Vor dem Spiel hat sich Waldhof-Trainer Patrick Glöckner ausführlich zur aktuellen Lage geäußert:

Drei Spieltage vor dem Saisonende hat der SV Waldhof Mannheim zwar noch gute Karten, die beste Drittliga-Saison seit dem Aufstieg 2019 zu spielen, das große Ziel Aufstieg ist nach der enttäuschenden Rückserie jedoch vom Tisch. „Das Ziel ist kein Tabellenplatz mehr, sondern das Ziel ist es, die beste Leistung herausholen zu wollen“, sagt Waldhof-Trainer Patrick Glöckner am Donnerstag. „Am Ende stehst du dann da, wo du hingehörst.

Wettbewerb3. Liga
PartieSV Waldhof Mannheim – MSV Duisburg
Datum und AnstoßMontag, 2. Mai um 19 Uhr
SpielortCarl-Benz-Stadion in Mannheim

SV Waldhof Mannheim empfängt angeschlagenen MSV Duisburg

Am kommenden Montag (2. Mai/19 Uhr) empfängt der SV Waldhof den MSV Duisburg. Der Traditionsverein hat zuletzt 0:6 gegen 1860 München verloren und ist auch im Landespokal-Halbfinale unterlegen gewesen.

Der Klassenerhalt in der 3. Liga ist für die „Zebras“ ebenfalls noch nicht sicher. „Duisburg muss eine Reaktion zeigen. Es ist ganz wichtig, dass wir hier nicht denken, wir könnten eine Mannschaft unterschätzen und mit 98 Prozent gewinnen“, so Glöckner über den MSV. Für das Duisburg-Spiel hat der SV Waldhof bisher 6.000 Tickets verkauft. Rund 400 MSV-Fans werden ihr Team im Carl-Benz-Stadion anfeuern.

SV Waldhof Mannheim - 1. FC Kaiserslautern
Der SV Waldhof hat bisher 6.000 Tickets für das Duisburg-Spiel verkauft. © Uwe Anspach/dpa

SV Waldhof gegen MSV Duisburg: Costly fehlt, Sohm noch fraglich

Zum Personal: Während Adrien Lebeau und Baris Ekincier noch kein Thema für den Kader sind, könnte Pascal Sohm zur Verfügung stehen. Der Stürmer ist nach einer Erkältung wieder ins Training eingestiegen. Marcel Costly wird gegen Duisburg gelbgesperrt fehlen.

Auf Nachfrage von MANNHEIM24 bestätigt Glöckner zudem, dass Timo Königsmann am Montag zum letzten Mal in dieser Saison im Waldhof-Tor stehen wird. Ab dem Wiesbaden-Spiel (7. Mai) wird Ersatztorhüter Jan-Christoph Bartels spielen. „Er hat sich vorbildlich verhalten, bringt super Trainingsleistungen und ist auch dafür verantwortlich, dass Timo in dieser Saison so gute Leistungen gezeigt hat. Er hat sich das verdient“, begründet der Waldhof-Coach seine Entscheidung.

SV Waldhof geht mit Schnatterer in die neue Saison

Am Donnerstagmorgen haben die Waldhöfer zudem bekanntgegeben, dass Marc Schnatterer seinen Vertrag in Mannheim verlängert hat. „Er hat der Mannschaft charakterlich und spielerisch viel gegeben“, betont Glöckner. Dennoch hat auch der 36-Jährige in der Rückrunde mit Leistungsschwankungen zu kämpfen gehabt. Sieben seiner insgesamt neun Saisontore hat er in der Hinrunde erzielt.

Man muss mit der Außendarstellung immer vorsichtig sein. Jeder meint, dass die Spieler Roboter sind und in jedem Spiel die gleiche Leistung bringen können. Es gibt immer mehrere Faktoren – auch private. Bei Schnatti wussten wir, dass er Papa geworden ist. Jeder, der schon Vater ist, weiß, dass sich dann das Leben im täglichen Ablauf drastisch ändert. Wenn die Abläufe jetzt mehr Normalität bekommen, kann er die Leistung der Hinrunde bringen“, führt der 45-Jährige aus, der zugleich die „unumstrittene Qualität“ des Ex-Heidenheimers lobt.

Marc Schnatterer (r) wird noch eine weitere Saison für den SV Waldhof spielen.
Marc Schnatterer (r) wird noch eine weitere Saison für den SV Waldhof spielen. © Nils Wollenschläger/MANNHEIM24

SV Waldhof Mannheim: Zukunft von Trainer Glöckner weiter offen

Die Personalie Schnatterer zeigt, dass beim SVW die Planungen für die kommende Saison auf Hochtouren laufen. Ob Patrick Glöckner allerdings Trainer der Mannheimer bleibt, ist noch nicht kommuniziert worden. Die Entscheidung soll erst nach der Saison fallen.

Wir bereiten den Verein schon für die nächste Saison vor. Es geht auch um eine generelle Philosophie des Vereins – unabhängig von meiner Person. Tim (Schork, Anmerkung der Redaktion) hat eine klare Struktur. Es wird alles professionell abgearbeitet“, erklärt Glöckner. (nwo)

Auch interessant

Kommentare