Waldhof-Angreifer

Deville zeigt sein Potenzial: „Ich fühle mich hier immer wohler!“

+
Maurice Deville (li.) spielt seit 2017 für den SV Waldhof Mannheim.

Mannheim-Waldhof – Maurice Deville ist aus der ersten Elf des SV Waldhof inzwischen nicht mehr wegzudenken. Der Luxemburger nennt die Gründe für seine Leistungssteigerung: 

Nach einer insgesamt durchwachsenen ersten Saison hat sich Maurice Deville (26) in den vergangenen Wochen beim SV Waldhof zum Leistungsträger entwickelt. Der Luxemburger hat in den ersten sechs Spielen drei Tore erzielt und drei weitere Treffer vorbereitet.

Ich weiß, dass das letzte Jahr nicht optimal gelaufen ist. Ich hatte viel mit Verletzungen zu kämpfen“, sagt Deville mit Blick auf die abgelaufene Spielzeit. Ein Faktor, der nun zum Aufschwung geführt hat, ist auch Trainer Bernhard Trares. „Der Trainer hat viel mit mir gearbeitet. Ich freue mich über das Vertrauen und die Spielpraxis.“

Fotos vom Waldhof-Heimspiel gegen SC Freiburg II

Besonders mit Neuzugang Valmir Sulejamni harmoniert Deville gut. „Wir haben uns vom ersten Tag super verstanden. Während der WM haben wir fast jedes Spiel zusammengeschaut“, freut sich der 26-Jährige.

Umzug von Kaiserslautern nach Mannheim 

Ein weiter Grund, warum der frühere FCK-Profi inzwischen beim SV Waldhof ‚richtig‘ angekommen ist, ist zudem sein Umzug von Kaiserslautern nach Mannheim. 

Ich bin im Sommer mit meiner Freundin nach Mannheim gezogen. Es ist vielleicht nur eine Kleinigkeit, aber da ich nur fünf Minuten vom Trainingsgelände weg wohne, habe ich nun mehr Zeit zum Regenerieren - das kommt mir zugute. Ich fühle mich hier immer wohler“, so Deville abschließend.

Am Sonntag (2. September/14 Uhr, live im MANNHEIM24-Ticker) will Maurice Deville seine Form bestätigen. Dann ist Eintracht Stadtallendorf zu Gast im Carl-Benz-Stadion.

Verstärkung für Offensive! Waldhof holt Drittliga-Profi

Einsatz gegen Stadtallendorf fraglich: SVW bangt um Torjäger Sulejmani!

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare