Task Force Zukunft 3. Liga

Kompp-Vorschlag: DFB-Strafen sollen in Hilfsfonds eingezahlt werden

Um künftig vor Krisen besser geschützt zu sein, macht Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp im Rahmen der „Task Force Zukunft 3. Liga“ einen neuen Vorschlag. Um was es geht:

  • 3. Liga: DFB gründet „Task Force Zukunft 3. Liga“.
  • SV Waldhof Mannheim: Geschäftsführer Markus Kompp schlägt Hilfsfonds für Krisen vor.
  • Kompp-Vorschlag: Strafen an den DFB sollen in den Hilfsfonds eingezahlt werden.

Update vom 1. Juni: Im Rahmen der „Task Force Zukunft 3. Liga“ hat Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp einen neuen Vorschlag ins Spiel gebracht. Geht es nach Kompp sollen künftig die Strafen, die Vereine und Spieler an den DFB zahlen müssen, in einen Hilfsfonds eingezahlt werden. „Dieser Hilfsfonds soll als Rücklage für zukünftige Krisen gebildet werden, aus welchem sodann z.B. bei einer erneuten Pandemie oder einer finanziellen Schieflage der Vereine, Geldleistungen zur Verfügung gestellt werden können“, sagt Kompp.

SV Waldhof Mannheim: Kompp schlägt Hilfsfonds vor

Darüber hinaus schlägt Kompp vor, dass ein gewisser Prozentsatz der jährlichen Strafen an infrastrukturell schwächere Vereine (wie zum Beispiel unterklassige Gegner im Landespokal) gehen soll, um Sicherheitsmaßnahmen zu finanzieren bzw. erfüllen zu können. 

Die Verwendung des Hilfsfonds soll sodann auf Antrag und mittels Umlaufbeschluss durch die teilnehmenden Vereine beschlossen werden“, so Kompp abschließend. 

3. Liga: Task Force Zukunft 3. Liga

Update vom 18. Mai - 17:15 Uhr: Wie der DFB am Montag mitteilt, empfiehlt der Ausschuss der 3. Liga die Bildung einer Task Force, die sich „mit externer Hilfe der wirtschaftlichen Stabilität und strukturellen Weiterentwicklung der 3. Liga widmen soll“. Der Ausschuss hat einen entsprechenden Antrag für den außerordentlichen DFB-Bundestag am 25. Mai eingereicht. 

3. Liga: DFB stellt bei Bundestag Antrag für Task Force

Der SV Waldhof Mannheim hat in einem offenen Brief am Sonntag eine „Task Force Zukunft 3. Liga“ vorgeschlagen. Laut DFB ist das Thema bereits in den vergangenen Tagen im DFB-Präsidium behandelt worden. Die Mitglieder der Task Force sollen auf Vorschlag des Ausschusses der 3. Liga vom DFB-Präsidium eingesetzt werden. 

Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp hat sich für einen Abbruch der 3. Liga ausgesprochen.

Neben Vertreterinnen und Vertretern des DFB, der DFL, der Regional- und Landesverbände sowie der Vereine sollen der Expertengruppe auch Personen aus anderen Sportarten und Bereichen angehören. Bezüglich der Fortsetzung der Saison erwartet der Verband in den kommenden Tagen eine Entscheidung der Politik.

3. Liga: SV Waldhof fordert Task Force

Erstmeldung vom 18. Mai - 9 Uhr: In den vergangenen Tagen hat der Streit um die Zukunft der 3. Liga (wieder einmal) eine neue Dimension erreicht. DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch spricht von einem „unwürdigem Schauspiel“, Tom Eilers, Ausschusvorsitzender der 3. Liga, hat die Vorgehensweise der Vereine, die für einen Abbruch sind, als „Skandal“ bezeichnet. Am Sonntagabend hat sich nun wieder der SV Waldhof Mannheim zu Wort gemeldet, der ähnlich wie Magdeburg und Jena einen Abbruch fordert. In einem Brief wendet sich Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp direkt an Rainer Koch, DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius und Tom Eilers. Darin erklärt Kompp, dass der SV Waldhof „mit Verwunderung“ auf die Aussagen der vergangenen Tage reagiert. „Hierzu möchten wir uns nicht weitergehend äußern. Es steht jedem frei sich selbst ein Bild über das aktuelle Krisenmanagement zu machen“, so Kompp.

3. Liga: SV Waldhof schreibt Brief an DFB

Die Mannheimer erklären, dass sie den Vorschlag von Carl Zeiss Jena begrüßen, wonach die 3. Liga bei einem Abbruch auf 24 Mannschaften aufgestockt wird und es in der kommenden Saison sechs Absteiger geben soll. Zudem soll die 3. Liga mittelfristig aus 22 Mannschaften bestehen, sodass die Meister der Regionalligen aufsteigen können.

Zudem will der SV Waldhof, bei dem in den vergangenen Tagen die ersten Corona-Tests stattgefunden haben, laut eigenen Aussagen „zur Rückkehr zur Sachlichkeit beitragen“ und den DFB bei der Entwicklung eines „Zukunftskonzepts für die 3. Liga“ unterstützen. 

3. Liga: SV Waldhof schlägt Gründung einer Task Force vor

Ein solches Konzept hat zuletzt die Politik vom DFB eingefordert. Auch mit Blick auf die Zeit nach der Corona-Krise schlägt Markus Kompp die Gründung einer „Task Force Zukunft 3. Liga“ vor, die unter anderem aus „Experten für Ethik, Wirtschaft, Politik, Sportrecht, Marketing, Fanvertreter“ bestehen soll. Bezüglich möglicher Kosten, die durch die Erarbeitung des Konzepts entstehen, zeigt sich Waldhof-Präsident Benrd Beetz „gesprächsbereit“.

Die Krise zeigt einerseits, dass der Fussball, insbesondere in der 3.Liga, viele ungelöste Probleme hat. Andererseits zeigt der Umgang mit der Krise, dass es zwingend notwendig ist, für die Zukunft an den Problemen zielorientiert zu arbeiten und Lösungen zu erarbeiten. Dieser Verantwortung wollen wir uns stellen. Wir würden uns über eine gemeinsame Aufarbeitung der aktuellen Situation und über eine gemeinsame Ausarbeitung eines Zukunftskonzepts mit Experten, im Sinne einer Verbesserung der 3.Liga, sehr freuen“, heißt es in dem Brief abschließend.

3. Liga: Bayern-Boss Rummenigge kritisiert den DFB

Am Sonntagabend (17. Mai) hat Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge den DFB kritisiert - unter anderem auch wegen der Situation in der 3. Liga. „Wenn wir eine Krise in den letzten Jahren im deutschen Fußball hatten, dann war sie beim DFB zu suchen“, so der 64-Jährige. Er würde sich wünschen, dass der DFB in der Corona-Krise seine „Hausaufgaben“ mache. „Bis heute steht noch nicht fest, wann die Frauen-Bundesliga und die 3. Liga den Spielbetrieb wieder aufnehmen können. Jetzt ist es wichtig, dass auch die anderen uns folgen können.

Der SV Waldhof Mannheim hat sich für einen Abbruch der Saison ausgesprochen.

Rummenigge verweist drauf, dass den Drittliga-Klubs 300.000 Euro aus dem Solidartopf der vier deutschen Champions-League-Vertreter zur Verfügung stehen. „Und es war schon im Sinne dessen, dass die einfach auch ihren Spielbetrieb fortsetzen können“, betonte der frühere Nationalspieler. „Das wäre etwas, dass nicht nur die Männer-Bundesliga jetzt spielt, sondern auch die 3. Liga. Das ist ein Anspruch, dem der DFB jetzt gerecht werden muss.

nwo

Rubriklistenbild: © MANNHEIM24/Nils Wollenschläger

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare