1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

Kaderplanung beim SV Waldhof - Kientz zuversichtlich: „Wir werden...“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann, Nils Wollenschläger

Planen den Waldhof-Kader: Trainer Patrick Glöckner (li.) und Sportchef Jochen Kientz.
Planen den Waldhof-Kader: Trainer Patrick Glöckner (li.) und Sportchef Jochen Kientz. © Marco Büsselmann/MANNHEIM24

Mannheim - Beim SV Waldhof Mannheim laufen im Sommer wieder einige Verträge aus. Kann der SVW seine Leistungsträger halten? So äußert sich Jochen Kientz:

Update vom 2. März: Droht dem SV Waldhof im Sommer der nächste Umbruch? Am Saisonende laufen die Verträge einiger Stammspieler aus, zudem hat es in der Vergangenheit bereits Wechselgerüchte um diverse Profis gegeben. „Wir haben natürlich einige Spieler, die umworben sind“, gibt Mannheims Sportchef Jochen Kientz am Montag bei Magenta Sport zu, sagt aber auch:„Manchmal ist es aber besser, wenn man nochmal ein Jahr in der 3. Liga spielt. Die Jungs brauchen einfach ihre Entwicklungszeit.“

SV Waldhof: Bleiben die Leistungsträger? Kientz bezieht Stellung

Der 48-Jährige schließt jedoch nicht aus, dass einige Leistungsträger den Klub im Sommer verlassen könnten. „Wir haben so viele gute Spieler, es ist normal, dass diese den nächsten Schritt gehen und das sollen sie. Da freue ich mich auch persönlich drüber und wir werden schauen, dass wir nächste Saison wieder eine gute Mannschaft zusammenbekommen.“ Am Saisonende laufen unter anderem die Verträge von Stammspielern wie Marco Schuster, Arianit Ferati, Jan-Hendrik Marx und Max Christiansen (kann sich eventuell per Klausel verlängern) aus.

SV Waldhof Mannheim: Verträge von Schuster, Ferati und Co. laufen aus

Erstmeldung: Die vergangene Sommer-Transferperiode hat beim SV Waldhof Mannheim viele Veränderungen mit sich gebracht. Zahlreiche langjährige Stammspieler wie Gianluca Korte oder Valmir Sulejmani haben den Drittligisten verlassen. Auch wenn diese Entscheidungen nicht bei allen Fans auf Zustimmung getroffen sind, hat es der Sportliche Leiter Jochen Kientz in der Folge geschafft, ein neues Team aufzubauen, das vergleichsweise sehr schnell zusammengefunden hat.

Max Christiansen trifft mit dem SV Waldhof auf den SV Wehen Wiesbaden.
Max Christiansen spielt seit 2019 für den SV Waldhof Mannheim. © Yannick Rebholz/MANNHEIM24

Die Frage, die sich stellt: Droht dem SV Waldhof im kommenden Sommer ein ähnlicher Umbruch? Schließlich laufen unter anderem die Verträge von Leistungsträgern wie Marco Schuster, Arianit Ferati, Max Christiansen und Jan-Hendrik Marx, der zuletzt sein Comeback gefeiert hat, aus. Bei Christiansen könnte sich laut Informationen des Mannheimer Morgen der Vertrag bei 25 Spielen automatisch verlängern.

SV Waldhof Mannheim: Droht der nächste Umbruch?

Dass die Mannheimer die genannten Spieler allesamt halten können, gilt auch angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage in Zeiten der Corona-Pandemie als unwahrscheinlich. Zumal das Quartett bewiesen hat, dass es sich in der 3. Liga durchsetzen kann bzw. auch für höherklassige Vereine interessant ist. Auch bei Spielern, die noch einen längeren Vertrag haben, ist ein Wechsel im Sommer nicht auszuschließen. So könnten beispielsweise Gerrit Gohlke und Anton Donkor, der im Winter mit einem niederländischen Erstligisten in Verbindung gebracht worden ist, potenzielle Kandidaten sein, die dem SV Waldhof eine Ablösesumme in die Kasse spülen.

SV Waldhof Mannheim: Unklare Situation im Tor

Spannend wird auch die Situation im Tor. Die Verträge von Timo Königsmann und Markus Scholz laufen aus. Während Königsmann aktuell die Nummer eins ist, muss sich Routinier Scholz mit der Rolle als Ersatztorhüter zufriedengeben. In dieser Konstellation gilt eine erneute Vertragsverlängerung des dienstältesten SVW-Spielers als unwahrscheinlich.

Markus Scholz spielt seit 2015 für den SV Waldhof Mannheim.
Der Vertrag von Routinier Markus Scholz läuft im Sommer aus. © Yannick Rebholz/MANNHEIM24

Positiv für Waldhof: Der frühere Bundesligist hat in den vergangenen Jahren bewiesen, dass er für junge Spieler ein Sprungbrett sein kann, wodurch sich bei einem erneuten Umbruch neue Möglichkeiten für den SVW ergeben könnten, diesen gut auffangen zu können.

SV Waldhof Mannheim: Kaderplanung steht bevor

Brisant auch mit Blick auf die bevorstehende Kaderplanung: In der vergangenen Woche hat es Berichte über Unstimmigkeiten zwischen Jochen Kientz und dem Geschäftsführer Markus Kompp gegeben. Es bleibt abzuwarten, ob beide auch in Zukunft gemeinsam die Geschicke des SV Waldhof leiten werden. (nwo)

Auch interessant

Kommentare