Kapitän Conrad fraglich

SVW will gegen Schlusslicht Walldorf nächsten Meilenstein erreichen

+
Der Einsatz von Waldhof-Kapitän Kevin Conrad ist fraglich.

Mannheim-Waldhof – Vor dem Heimspiel gegen den FC-Astoria Walldorf spricht Waldhof-Coach Bernhard Trares über die personelle Situation, das erste Saisonziel und mögliche Neuzugänge:

Wenn Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim am Samstag (3. November/14 Uhr) im Carl-Benz-Stadion auf Schlusslicht FC-Astoria Walldorf trifft, sind die Rollen klar verteilt. Eine leichte Hürde wird die Partie für die Blau-Schwarzen aber dennoch nicht.

Im März hat Walldorf den Mannheimern ein 2:2-Unentschieden abgetrotzt. „Es ist ein Derby. Wir haben letztes Jahr gesehen, wie emotional sie gespielt haben. Sie haben bei uns ihr bestes Spiel in der Saison gemacht“, blickt Waldhof-Coach Bernhard Trares auf der Pressekonferenz am Donnerstag (1. November) zurück.

Die Voraussetzungen haben sich dennoch etwas verändert. Schließlich hat Walldorf mit Marcel Carl (1. FC Saarbrücken), Philipp Strompf (TSG Hoffenheim II) und Timo Kern, der seit Sommer die Strippen im Waldhof-Mittelfeld zieht, drei Schlüsselspieler verloren. „Das ist nicht so einfach aufzufangen“, so Trares.

Waldhof kann Herbstmeister werden - Conrad & Hofrath fraglich

Der ehemalige Astoria-Spieler Kern erhält vom SVW-Coach ein Extra-Lob. „Bei ihm ging es darum, ob er es nochmal wissen will. Das war in der Konstellation in Walldorf schwierig. Das Interesse bei uns - von Medien und Fans - ist wesentlich höher“, betont Trares. „Wir sind mit ihm sehr zufrieden. Nicht jeder ist in der Lage, in so einem Stadion zu spielen. Viele würden es gerne, haben aber nicht das Talent.

Fotos vom Waldhof-Heimspiel gegen Walldorf

Mit einem Sieg können sich die Waldhöfer nicht nur die Herbstmeisterschaft sichern, sondern auch die 40-Punkte-Marke knacken (ohne den Punktabzug) . „Mich interessiert nur das Spiel. Wenn wir am Ende Herbstmeister werden, ist das umso besser, weil wir dann gewonnen haben. Die 40 Punkte sind nicht nur ein Ausrufezeichen, sondern auch ein Ziel von uns“, macht der 53-Jährige deutlich.

Personell plagen die Mannheimer weiterhin Sorgen. Neben den Langzeitverletzten Mete Celik, Jesse Weißenfels und Jan Just wird auch Gianluca Korte weiterhin fehlen. Der Einsatz von Kapitän Kevin Conrad (Rückenprobleme) ist ebenso fraglich wie der von Linksverteidiger Marcel Hofrath, der laut Trares „bei 80, 90 Prozent ist“. 

Kommt noch ein Neuzugang?

Womöglich wird wie beim Sieg in Elversberg Raffael Korte links hinten verteidigen. „Man kann sich natürlich immer steigern, aber ich denke für das erste Spiel auf der Position war es okay“, so Korte, der am vergangenen Spieltag erstmals seit August 2017 von Anfang an gespielt hat.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Regionalliga-Spitzenreiter noch einmal personell nachlegt. „Wir gucken immer. Vielleicht kommt noch ein Spieler, aber das muss auch wieder passen. Wir machen keinen Aktionismus. Wir holen keinen, der dann nur auf der Bank sitzt, sondern nur Spieler, die jederzeit spielen können“, betont Trares.

Übrigens: Während der spielfreien Woche wird der SVW ein Testspiel bei Phönix Mannheim absolvieren. Die Partie findet am 15. November um 18:30 Uhr statt.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare