1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

Kehrt Hanno Balitsch zum SV Waldhof zurück? „Kein Geheimnis, dass...“

Erstellt:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Hanno Balitsch spricht über eine mögliche Rückkehr zum SV Waldhof.
Hanno Balitsch spricht über eine mögliche Rückkehr zum SV Waldhof. © Peter Kiefer/MANNHEIM24

Mannheim - Dass Hanno Balitsch eine besondere Bindung zum SV Waldhof Mannheim hat, ist kein Geheimnis. Der 40-Jährige schließt ein Engagement bei seinem Ex-Klub nicht aus:

Vor knapp fünf Jahren hat Hanno Balitsch seine Profikarriere beim SV Waldhof Mannheim beendet. Nach einem zwischenzeitlichen Experten-Job beim ZDF arbeitet der ehemalige Mittelfeldspieler derzeit erfolgreich als Co-Trainer der deutschen U20-Nationalmannschaft und steht unmittelbar vor dem Abschluss seiner Trainerausbildung.

NameHanno Balitsch
Alter40 Jahre
GeburtsortAlsbach-Hähnlein
Letzter Verein als ProfiSV Waldhof Mannheim

SV Waldhof: Hanno Balitsch spricht über mögliche Rückkehr: „Kann mir ein Engagement vorstellen“

In jener Branche sieht Balitsch auch seine Zukunft. „Ziel ist es, sich als Trainer weiterzuentwickeln und dann spätestens mittelfristig hauptverantwortlich als Cheftrainer zu arbeiten und Erfahrungen zu sammeln“, verrät der mittlerweile 40-Jährige dem Portal ,kickfieber‘. Zudem kann er sich vorstellen, künftig eine übergeordneten Position bei einem Verein einzunehmen.

Im Carl-Benz-Stadion: Abschiedsspiel von Hanno Balitsch.
Hanno Balitsch bei seinem Abschiedsspiel 2017 im Carl-Benz-Stadion. © MANNHEIM24/Peter Kiefer ; Nils Wollenschläger

Dabei schließt er auch eine Rückkehr zu seinem ,Herzensklub‘ Waldhof Mannheim nicht aus. „Es ist ja kein Geheimnis, dass ich emotional mit dem Verein verbunden bin und nach meiner Karriere auch im Austausch mit Herrn Beetz (Präsident und Investor des SV Waldhof Mannheim, Anm. d. Red.) bezüglich einer Position im Verein war“, so Balitsch, der 2017 ein Angebot als Sportdirektor beim SVW abgelehnt hat. „Ich glaube es geht dann zu einem bestimmten Zeitpunkt immer um die Aufgabe und die Leute, mit denen man tagtäglich zusammenarbeiten würde. Passt die Konstellation, könnte ich mir ein Engagement beim Waldhof natürlich vorstellen.“

Hanno Balitsch kann sich Waldhof-Rückkehr vorstellen: „Emotional mit dem Verein verbunden“

Nach Rang neun in der Vorsaison haben sich die Mannheimer mittlerweile in der 3. Liga etabliert. Einen möglichen Aufstieg schätzt der gebürtige Hesse ohne die wirtschaftliche Unterstützung sowie zusätzlichem Geld von Investor Beetz derzeit als unrealistisch ein. „Außerdem ist der Verein im infrastrukturellen Bereich (Stadion, Trainingsbedingungen und Jugend am Alsenweg) nicht professionell genug aufgestellt.“ Sind diese Voraussetzungen gegeben, sieht Balitsch seinen Ausbildungsklub langfristig in der 2. Bundesliga. (mab)

Auch interessant

Kommentare