1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

SV Waldhof gewinnt bei Viktoria Köln - Garcia und Donkor drehen Partie

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Rafael Garcia jubelt über sein Tor zum 1:0.
Rafael Garcia trifft gegen Viktoria Köln (Archivfoto). © Yannick Rebholz/MANNHEIM24

Köln - Erfolgreicher Start in die Rückrunde! Der SV Waldhof Mannheim holt am Samstag (23. Januar) bei Viktoria Köln wichtige drei Punkte. So lief die Partie:

Der SV Waldhof Mannheim bleibt auch im fünften Spiel des Jahres ohne Niederlage. Beim FC Viktoria Köln feiern die Blau-Schwarzen am Samstag (23. Januar) einen wichtigen 2:1-Auswärtssieg. Für die Waldhöfer ist es zugleich ein erfolgreicher Start in die Rückrunde. „Wir sind gut aus der Halbzeit rausgekommen und haben uns aufgerafft. Wir haben das Spiel verdient gedreht. Das war ein Arbeitssieg“, sagt Anton Donkor gegenüber Magenta Sport. Der Außenverteidiger hat in der 71. Minute das Siegtor erzielt.

PartieViktoria Köln - SV Waldhof Mannheim 1:2 (1:1)
Viktoria KölnMielitz - Rossmann , Hajrovic (75. Risse), Stellwagen - Koronkiewicz , Lorch (46. Fritz) , Wunderlich , Cueto , Handle , Klefisch (46. Klingenburg)- Bunjaku (66. Thiele)
SV Waldhof MannheimKönigsmann - Gottschling , Gohlke , M. Seegert , Donkor  - Schuster , Saghiri , Osei Kwadwo (46. Garcia), Gouaida (66. Boyamba), Costly (92. Hofrath)- Martinovic (84. Just)
Tore1:0 Handle (45.), 1:1 Garcia (48.), 1:2 Donkor (71.)
SchiedsrichterRobin Braun (Wuppertal)

SV Waldhof Mannheim gewinnt beim FC Viktoria Köln

Kurz vor der Pause geht Köln durch Simon Handle in Führung. Vorausgegangen ist ein Freistoß des SVW. Nach dem Seitenwechsel kann Waldhof die Partie drehen. Der eingewechselte Rafael Garcia (48.) steht nach einer Flanke von Marcel Costly komplett frei und trifft zunächst zum Ausgleich.

Nach einem tollen Doppelpass mit Dominik Martinovic, der wieder in die Startelf gerückt ist, macht Donkor (71.) in Stürmer-Manier das 1:2. Zwischendurch sorgt Mohamed Gouaida für einen kleinen Aufreger. Der Mittelfeldspieler reagiert in der 66. Minute verärgert auf seine Auswechslung. Trainer Patrick Glöckner bittet den Tunesier daraufhin zum kurzen Rapport. „Ich mag es, wenn ein Spieler Emotionen zeigt. Letztendlich muss ich aber die Entscheidung treffen, das hat der Spieler zu akzeptieren. Wir haben das nach dem Spiel ausgeräumt“, so Glöckner. Bereits am Dienstag empfängt der SV Waldhof Tabellenführer Dynamo Dresden. (nwo)

Auch interessant

Kommentare