1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

SV Waldhof: Stolz und Frust nach Pokal-Aus gegen Union Berlin - „Gekämpft wie Löwen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Der SV Waldhof verliert das DFB-Pokalspiel gegen Union Berlin.
Der SV Waldhof verliert das DFB-Pokalspiel gegen Union Berlin. © Yannick Rebholz/MANNHEIM24

DFB-Pokal - Der SV Waldhof Mannheim verliert den packenden Pokal-Krimi gegen den 1. FC Union Berlin. Die Stimmen zum bitteren Aus nach Verlängerung:

Große Kulisse, großer Kampf, aber kein Happy End! Der SV Waldhof Mannheim scheidet am Mittwochabend aus dem DFB-Pokal aus. Gegen Union Berlin verliert der Drittligist, der wenige Stunden zuvor die Freistellung von Sportchef Jochen Kientz verkündet hat, mit 1:3 nach Verlängerung. Nach der Partie überwiegt beim SV Waldhof dennoch der Stolz.

„Hut ab! Meine Mannschaft hat sich wie Löwen präsentiert. Das war eine geile Einstellung! Über das Ergebnis freue ich mich natürlich nicht. Um einen Bundesligisten zu schlagen, muss einfach alles klappen“, resümiert Waldhof-Coach Patrick Glöckner.

PartieSV Waldhof Mannheim – 1. FC Union Berlin 1:3 n.V.
SV Waldhof MannheimBartels - N. Sommer, M. Seegert (91. Gohlke), Rossipal, Donkor - Russo (79. Wagner), Höger, Costly (79. Boyamba), Lebeau (100. Ünlücifci), Schnatterer - Jurcher (61. Martinovic)
1. FC Union BerlinRönnow - Jaeckel, Knoche, Baumgartl - Trimmel (102. Wszolek), Prömel, Oczipka (90. Gießelmann), Haraguchi (71. Teuchert)- Becker (71. Awoniyi), Voglsammer (57. Khedira), K. Behrens
Tore1:0 Rossipal (4.), 1:1 Behrens (18.), 1:2 Awoniyi (94.), 1:3 Behrens (118.)
Zuschauer14.651 (ausverkauft)
SchiedsrichterBenjamin Brand (Unterspiesheim)

Wir sind brutal enttäuscht, wir waren auf Augenhöhe“, hadert Marc Schnatterer im Sky-Interview. „Im ersten Moment tut es weh, aber ich glaube morgen können wir stolz sein.

SV Waldhof Mannheim: Stimmen zum Pokal-Aus gegen Union Berlin

Vor 14.651 Zuschauern entwickelt sich im ausverkauften Carl-Benz-Stadion von Anfang ein echter Pokalfight. Alexander Rossipal (4.) bringt die Hausherren früh in Führung. „Wir haben Union das Leben schwer gemacht und haben immer wieder für Entlastung sorgen können“, so Glöckner.

Mit der ersten guten Chance gleicht Kevin Behrens (18.) für die Gäste aus. Nach einer Drangphase des SVW zu Beginn der zweiten Halbzeit macht Union Berlin in der Schlussphase mehr und mehr Druck, doch die Mannheimer retten sich in die Verlängerung.

Keine Waldhof-News verpassen: Abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

SV Waldhof Mannheim verliert gegen Berlin: Lob von Union-Trainer Urs Fischer

Kompliment Patrick an dich und deine Mannschaft. Ihr habt uns das Leben so schwierig gemacht wie wir es vermutet haben. Wir hatten bis zur 60. Minute unsere Probleme und kamen nicht richtig ins Spiel. Zum einen weil es Mannheim gut gemacht zum anderen haben wir keine Ruhe ins Spiel bekommen“, erklärt Union-Coach Urs Fischer auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

SV Waldhof: Union Berlin kommt nach Verlängerung weiter

In der Verlängerung reicht Waldhof die Kraft nicht mehr aus, Union setzt die entscheidenen Nadelstiche. Der eingewechselte Taiwo Awoniyi (94.) und erneut Behrens (118.) sorgen mit ihren Toren dafür, dass die Pokal-Reise des SV Waldhof in der zweiten Runde endet. Zu allem Überfluss könnte den Blau-Schwarzen noch eine Strafe vom DFB blühen. Die Fans auf der OST-Tribüne haben mehrmals Pyrotechnik gezündet. Bereits am Samstag (30. Oktober) ist der SV Waldhof Mannheim wieder gefordert. Dann gastiert der 1. FC Saarbrücken im Carl-Benz-Stadion. (nwo)

Auch interessant

Kommentare