Alle Bedingungen erfüllt

SV Waldhof Mannheim erhält Lizenz für 3. Liga!

+
Der SV Waldhof erhält die Lizenz für die 3. Liga.

Mannheim-Waldhof – Wie der SV Waldhof Mannheim mitteilt, erhält der Klub die Lizenz für die 3. Liga. Die Details:

Update vom 2. Mai: Der SV Waldhof Mannheim hat das Zulassungsverfahren erfolgreich abgeschlossen und vom DFB am Donnerstag die offizielle und finale Bestätigung über die Erfüllung aller zulassungsrelevanten Bedingungen für die 3. Liga erhalten.

Es ist sehr erfreulich, dass wir bereits zum vierten Mal in Folge die Lizenz erhalten haben. Da das Verfahren sehr vielschichtig und anspruchsvoll ist, ist dies eine Bestätigung für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit. Wir freuen uns über das Ergebnis des Zulassungsverfahrens und unserer Beschwerde und haben es so auch erwartet. Unseren Partnern, Sponsoren und Mitarbeitern, die gemeinsam auf dieses Ergebnis hingearbeitet haben, gilt dafür unser herzlicher Dank“, freut sich Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp.

In den kommenden Wochen muss der SV Waldhof Mannheim noch Auflagen erfüllen, die jedoch einer Zulassung zur 3.Liga nicht entgegenstehen. Über die endgültige Zulassung entscheidet nach Ablauf der Saison der DFB-Spielausschuss auf Basis der übermittelten Empfehlung der DFB Zentralverwaltung.

SV Waldhof reicht Unterlagen fristgerecht ein

Bereits am 26. Februar hat der SV Waldhof Mannheim seine Unterlagen zum Zulassungsverfahren für die 3. Liga beim DFB vollständig und fristgerecht eingereicht. Damit hat der Aufsteiger die bis zum 1. März geltende Frist eingehalten.  

Im Zulassungsverfahren wird die wirtschaftliche und technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit der Vereine überprüft. Ziel des Zulassungsverfahren ist es, einen ordnungsgemäßen Ablauf der Folgesaison im finanziellen und technisch-organisatorischen Bereich zu gewährleisten. Bedingungen sind vom betreffenden Klub im Laufe des Zulassungsverfahrens zu erfüllen, um überhaupt die Zulassung für die neue Saison zu erhalten. 

SV Waldhof Mannheim: Beschwerde im Zulassungsverfahren zur 3. Liga

Wie die Presseabteilung des Vereins mitteilt, hat der SV Waldhof Mannheim am Dienstag (23. April) eine fristgerecht Beschwerde gegen die erste Entscheidung des DFB im Zulassungsverfahren zur 3. Liga der Saison 2019/20 eingelegt. 

Laut erster Entscheidung des DFB muss der Klub aus dem Mannheimer Norden weitere Auflagen für die Teilnahme an der 3. Liga-Saison 2019/20 erfüllen. 

SV Waldhof in Liga 3: Die Fotos von der Aufstiegsfeier!

Das Beschwerdeverfahren ist gängige Praxis. In der heutigen Beschwerde, welche wir der DFB Zentralverwaltung übermittelt haben, wurde die Erfüllung der Bedingung nachgewiesen, sodass unserer Meinung nach nichts gegen eine Erteilung der Zulassung zur 3.Liga 2019/20 spricht. Die uns zudem gestellten Auflagen wurden bereits überwiegend abgearbeitet“, gibt der SV Waldhof offiziell bekannt.  

Sinn der Beschwerde: SV Waldhof will schnelle Zulassung zur 3. Liga und kein langwieriges Verfahren 

Mit der Beschwerde will der Regionalliga-Südwest-Meister erreichen, dass eine zeitnahe bedingungslose Zulassung der 3. Liga-Lizenz erteilt wird, um ein langwieriges Verfahren des zuständigen DFB-Ausschusses über das Saisonende hinaus zu vermeiden. 

Offensichtlich hat der Verein eine nicht näher genannte Bedingung bis jetzt noch nicht erfüllt. Auf Anfrage von MANNHEIM24 will Geschäftsführer Markus Kompp keine Details zu dieser Bedingung nennen, kann aber gleichzeitig Entwarnung geben. Der Wirtschaftsprüfer des SV Waldhof geht davon aus, dass die Bedingung im Vorfeld der Beschwerde bereits erfüllt worden ist.

Neben dieser Bedingung, werden vom DFB noch weitere Auflagen erteilt, deren Erfüllung bis zum 28. Mai 2019 und 28. Juni 2019 nachzuweisen ist. 

Diese Auflagen muss der SV Waldhof Mannheim bis Ende Mai erfüllen

Bis Ende Mai muss der SVW noch eine Rasenheizung einbauen und eine Bestätigung über die Gültigkeit des aktuellen Sicherheitskonzeptes in der 3.Liga vorlegen. Bezüglich der Rasenheizung hat der Verein gemeinsam mit der Stadt Mannheim ein Ausnahmeantrag beim DFB gestellt, über welchen der DFB noch zu entscheiden hat. 

Weiterhin darf die Otto-Siffling-Tribüne in Zukunft nicht mehr von den Fans selbst verwaltet werden und zugleich muss der Verein in der 3. Liga bei der Preisgestaltung zwischen Sitz- und Stehplätzen unterscheiden. Das heißt, die Preise für eine Karte auf der OST-Tribüne müssen deutlich angehoben werden.  

Bis Ende Juli zu erfüllende Auflagen an den SV Waldhof Mannheim  

Weitere bis zum 28.06.2019 zu erfüllende Auflagen sind insbesondere im infrastrukturellen Bereich und betreffen unter anderem die Flutlichtanlage, Beschallungsanlage und Videoanlage im Carl-Benz Stadion.

SV Waldhof Mannheim zeigt sich nach Einreichung der Lizenz-Unterlagen zuversichtlich 

Sowohl Geschäftsführer Markus Kompp als auch Aufsichtsratsvorsitzender Christian Beetz haben sich nach der Abgabe der Lizensierungsunterlangen am 26. Februar außerordentlich zuversichtlich gezeigt. 

Wir haben die Zulassungsunterlagen mit größter Sorgfalt zusammengestellt“, sagt Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp und fügt hinzu: „Mein Dank gilt hierbei allen Beteiligten, die sich bei diesem aufwändigen Prozess in den vergangenen Monaten mit großem Engagement eingebracht haben.“ 

Im Namen des gesamten Aufsichtsrats möchte ich mich besonders bei Herrn Kompp und Herrn Eckart für die akribische Arbeit der letzten Monate im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren zur 3.Liga bedanken. Wir waren jederzeit vollumfänglich über alle Prozesse ausführlich informiert“, zeigt sich Aufsichtsratsvorsitzender Christian Beetz zufrieden. 

Pünktlich zum 112. Geburtstag des SV Waldhof am 11. April ist das Eigenkapital des Vereins durch die Familie Beetz um zusätzlichen 1,55 Millionen Euro auf 2,55 Millionen Euro erhöht worden. 

Rückkehr des SV Waldhof Mannheim in den Profi-Fußball - Emotionen Pur! 

Sportlich gelingt dem SVW nach 16 jähriger Abstinenz die Rückkehr in den Profifußball. Nach dem 1:0-Heimsieg am Samstag (20. April) gegen Wormatia Worms lassen es Fans und Mannschaft krachen

Vor allem auf die Duelle gegen den Erzrivalen aus Kaiserslautern freuen sich die Waldhof-Fans besonders. Es wäre nach der ‚Beinahe Pokalsensation‘ aus dem Jahre 2001 das erste Aufeinandertreffen der beiden Rivalen auf Profiebene. 

1. FC Kaiserslautern erhält Lizenz für 3. Liga nur unter Auflagen

Aber noch ist nichts in trocken Tüchern - anders als den SV Waldhof drückt den 1.FC Kaiserslautern eine enorme Schuldenlast. Der Verein aus der Pfalz muss ganze 12 Millionen Euro aufbringen, um die Zulassung für die kommende Saison zu erhalten.   

PM/nwo/esk

Mehr zum Thema

Kommentare