Nach Aufstieg

Waldhof-Party in Mannheim! SVW-Aufstiegsmannschaft lässt sich feiern

+
Die Aufstiegsmannschaft des SV Waldhof Mannheim beim Empfang der Stadt.

Mannheim – Am Sonntag findet in der Mannheimer Innenstadt die Aufstiegsfeier des SV Waldhof Mannheim statt. MANNHEIM24 ist mittendrin:

  • Der SV Waldhof Mannheim hat bereits am 20. April den Aufstieg in die 3. Liga perfekt gemacht.
  • Den Meisterpokal hat das Team von Aufstiegstrainer Bernhard Trares am Samstag (18. Mai) nach dem letzten Saisonspiel gegen Mainz 05 II erhalten.
  • Am Sonntag (19. Mai) ist die Aufstiegsmannschaft zunächst im Mannheimer Stadthaus empfangen worden, ehe es per Autokorso durch die Innenstadt geht.

SV Waldhof Mannheim: Empfang im Stadthaus und Autokorso 

Zum Abschluss der Aufstiegsfeierlichkeiten ist der SV Waldhof Mannheim am Sonntag (19. Mai) im Mannheimer Stadthaus von Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz (SPD) empfangen worden. Nach der Ansprache von Kurz präsentieren Kevin Conrad und Co. den Fans den Meisterpokal. Anschließend zieht der blau-schwarze Party-Tross per Autokorso durch die Mannheimer Innenstadt.

MANNHEIM24 mittendrin:

Fotos: Mannheim feiert den SV Waldhof!

Waldhof-Party nach Aufstieg

Wir haben das gnadenlos durchgezogen und haben die letzten vier Spiele mit Vollgas bestritten. Jetzt kann man das auch genießen", sagt Waldhof-Verteidiger Marcel Seegert unmittelbar nach dem Sieg gegen Mainz 05 II gegenüber MANNHEIM24

Nach der Partie erhalten die Waldhöfer den Meisterpokal der Regionalliga Südwest - der Jubel im Carl-Benz-Stadion kennt keine Grenze, doch bereits vor dem Spiel ist es so richtig emotional geworden. Mit Marco Meyerhöfer, Morris Nag, Jannik Sommer, Konstantin Weis, Maurice Hirsch, Christopher Gäng und Mirko Schuster sind schließlich gleich sieben Spieler verabschiedet worden. Besonders Sommer steht bei den Fans hoch im Kurs. Der Publikumsliebling ist 2015 zum SVW gekommen und hat alle drei Relegationen mitgemacht.

Fotos: SV Waldhof Mannheim erhält Meisterpokal

SV Waldhof verabschiedet Sommer, Meyerhöfer und Co.

nwo

Mehr zum Thema

Kommentare