Waldhof-Strafe wird reduziert

News-Ticker: Kompp bezeichnet Urteil als „Teilerfolg“

+
Am Donnerstag findet die DFB-Verhandlung über das Strafmaß für den SV Waldhof Mannheim statt.

Frankfurt/Main – Am Donnerstag wird der DFB mündlich über das Strafmaß für den SV Waldhof Mannheim verhandeln. Alle Infos hierzu findest Du in unserem News-Ticker:

>>> AKTUALISIEREN <<<

17:50 Uhr: Wie die Verhandlung gelaufen ist und was SVW-Geschäftsführer Markus Kompp zu dem Urteil sagt, kannst Du HIER nachlesen.

17:15 Uhr: Die Urteilsverkündung im Video:

16:30 Uhr: Es ist ein Urteil gefallen! Nach der mehrstündigen Verhandlung steht fest, dass die Strafe auf drei Minuspunkte und 40.000 Euro Strafe plus Auflagen reduziert wird! Der SV Waldhof hat das Urteil als „Teilerfolg“ bezeichnet. Ob der Verein gegen die Strafe erneut vorgehen wird, ist noch nicht entschieden.

15:30 Uhr: Eine weitere Stunde ist vorbei und....noch immer wird verhandelt! 

14:45 Uhr: Und was macht indes der KFC Uerdingen? Die Krefelder haben soeben die Verpflichtung eines Weltmeisters von 2014 verkündet. Toni Kroos hat wohl abgesagt, aber dafür spielt künftig Kevin Großkreutz für den Drittligisten.

14:30 Uhr: Die Herrschaften in Frankfurt lassen sich nach wie vor Zeit. Ein gutes oder schlechtes Zeichen für den SVW? Es bleibt spannend!

via GIPHY

13:30 Uhr: Eine Stunde ist vergangen und es gibt noch immer kein Statement aus Frankfurt...

via GIPHY

12:30 Uhr: Das Warten auf die Urteilsverkündung hat begonnen.

11:50 Uhr: Geleitet wird die Verhandlung übrigens von Stephan Oberholz, dem stellvertretenden Vorsitzenden des DFB-Sportgerichts.

11:10 Uhr: Bereits am Mittwoch (4. Juli) haben die Verantwortlichen erklärt, dass sie einen Punktabzug auch nach der Verhandlung am Donnerstag (5. Juli) nicht akzeptieren werden. „Ich kann versprechen, dass wir alles tun werden, damit die Mannschaft nächste Saison ohne dieses Brett startet. Wenn es zu einem Neun-Punkte-Abzug kommt, werden wir das so nicht akzeptieren“, sagt SVW-Geschäftsführer Markus Kompp bei der Trikotpräsentation am Mittwoch in Schwetzingen.

9:30 Uhr Sollten die Mannheimer tatsächlich mit einem Punktabzug bestraft werden, wäre dies ein völlig neues Strafmaß. In ähnlichen Fällen hat es ‚nur‘ Geldstrafen gegeben. „Neun Punkte Abzug und eine 50.000 Euro Strafe ist komplett unangemessen, wenn man die Spiele beispielsweise in Hamburg sieht. Dort kriegt ein Erstligist eine 100.000 Euro Strafe. Bei 1860 München war ich bei den Relegationsspielen gegen Regensburg selbst dabei. Das war ein klares Spiel, das abgebrochen hätte werden müssen, weil sogar Sitzschalen permanent auf den Platz geflogen sind“, sagt SVW-Coach Bernhard Trares.

Pyro-Irrsinn bei SVW-Aufstiegsspiel gegen Uerdingen

9:10 Uhr: Der SVW hat der Strafe nicht zugestimmt und hat in der Folge auf den DFB-Antrag reagiert. „Wir haben dem Antrag des DFB nicht zugestimmt und eine Begründung abgeliefert, warum diese Entscheidung nicht im Verhältnis zu unserer Meinung steht“, so Geschäftsführer Markus Kompp.

+++ Nachdem es in der Relegation Ende Mai zu Ausschreitungen im Waldhof-Block gekommen ist, die sogar zu einem Spielabbruch geführt haben, hat der DFB-Kontrollausschuss am 19. Juni beantragt, dass dem Klub für die kommende Saison neun Punkte abgezogen werden. Zudem fordert er eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro und weitere Auflagen wie beispielsweise den Ausbau der Videoüberwachung.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem News-Ticker! 

>>> Unsere Übersichtsseite zum Thema

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare