1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

SV Waldhof vor schwieriger Herausforderung - Corona sorgt für abrupte Zwangspause

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Beim SV Waldhof hat es zahlreiche Corona-Fälle gegeben.
Beim SV Waldhof hat es zahlreiche Corona-Fälle gegeben. © Yannick Rebholz/MANNHEIM24

Mannheim - Aufgrund mehrerer Corona-Fälle muss der SV Waldhof Mannheim an diesem Drittliga-Spieltag pausieren. Die kommenden Tage werden nicht einfacher:

Hinter dem SV Waldhof Mannheim liegt eine chaotische Woche. Aufgrund mehrerer positiver Corona-Tests innerhalb der Mannschaft und im Trainerteam ist in den vergangenen Tagen an einen normalen Trainingsbetrieb nicht zu denken. Der Sportliche Leiter Jochen Kientz spricht gegenüber dem Mannheimer Morgen zum Auftakt der kurzen Trainingswoche von einer „katastrophalen Lage“. Am Freitag (15. Oktober) folgt dann die Entscheidung, dass das für Samstag geplante Auswärtsspiel gegen den TSV 1860 München abgesagt bzw. verlegt wird. Zuvor hat der SV Waldhof beim DFB einen entsprechenden Antrag gestellt. Einen Nachholtermin gibt es noch nicht.

SV Waldhof Mannheim: Corona-Ausbruch führt zu Spielabsage

Neben den positiv Getesteten müssen zudem auch Spieler in Quarantäne, die weder geimpft noch genesen sind oder als direkte Kontaktpersonen identifiziert worden sind. Das ganze Ausmaß wird deutlich, wenn man bedenkt, dass den Mannheimern weniger als 16 Spieler zur Verfügung stehen und somit die vom DFB festgelegte Mindestgrenze für eine Austragung einer Partie unterschritten ist.

Angesichts dieser schwierigen Situation erscheint es aktuell zumindest fraglich, ob das Heimspiel am kommenden Spieltag gegen den FSV Zwickau (Samstag, 23. Oktober) unter einigermaßen normalen Umständen stattfinden kann. Zumal bei den drei Testungen jeweils positive Tests hinzugekommen sind. Du willst keine Waldhof-News verpassen? Dann abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

SV Waldhof Mannheim vor schwieriger Situation

Auch mit Blick auf die aktuell gute sportliche Ausgangslage in der 3. Liga ist die Situation am Alsenweg alles andere als einfach. Die Mannschaft verliert durch die Pause ihren Trainingsrhythmus - und das mitten in der Saison. Mit Zwickau, Union Berlin und Saarbrücken kommen auf den SVW noch im Oktober gleich drei wichtige Heimspiele zu.

Bereits in der vergangenen Saison haben die Waldhöfer aufgrund von Corona-Absagen eine außergewöhnliche Situation meistern müssen. Im Januar 2021 stehen aufgrund des eng getakteten Spielplans durch die Nachholspiele sechs Partien in 19 Tagen auf dem Programm. Der Unterschied ist, dass die Corona-Fälle diesmal beim SV Waldhof selbst aufgetreten sind. Eine komplette Rückkehr in den geregelten Trainings- bzw. Spielbetrieb benötigt aufgrund der Quarantäne und dem Genesungsprozess eine gewisse Zeit. Schließlich steht die Gesundheit der Betroffenen an erster Stelle! (nwo)

Auch interessant

Kommentare