Ehemaliger Spieler und Co-Trainer bei den Löwen

„Habe noch sehr gute Erinnerungen“ - Trares trifft auf Ex-Klub 1860 München

+
Bernhard Trares hat im Jahr 2006 als Co-Trainer für 1860 München gearbeitet. (Archivfoto)

Mannheim – Am Montag trifft der SV Waldhof Mannheim auf den TSV 1860 München. Für Waldhof-Trainer Bernhard Trares wird die Partie etwas ganz Besonderes:

Das Traditionsduell zwischen dem SV Waldhof Mannheim und dem TSV 1860 München wird für Bernhard Trares ein besonderes Wiedersehen: Von 1991 bis 1997 hat der 53-Jährige für die Löwen gespielt und damals den direkten Durchmarsch von der Drittklassigkeit bis in die Bundesliga geschafft. 

SV Waldhof Mannheim gegen TSV 1860 München - Besonderes Spiel für Bernhard Trares

Zudem ist er von 2004 bis 2006 als Co-Trainer an der Grünwalder Straße aktiv gewesen: „Ich freue mich natürlich schon auf die Partie", so Trares. „Ich habe dort sehr viel Zeit verbracht und noch sehr gute Erinnerungen an den Klub." In insgesamt 142 Pflichtspielen hat der gebürtige Bensheimer 14 Tore für die Münchener erzielt. 

Allerdings ist der Heißsporn seinerzeit auch siebenmal (!) vom Feld verwiesen worden. Verbindungen zu alten Teamkollegen bestehen bis heute: „Manni Schwabl und Bernhard Winkler sind immer noch Freunde von mir, aber man steht jetzt nicht jeden Tag in Kontakt." 

Waldhof-Coach Trares warnt vor 1860 München

In den vergangenen Jahren ist bei 1860 München viel passiert: Nach dem Zwangsabstieg 2017 in die Regionalliga haben sich die Löwen mittlerweile in der 3. Liga etabliert und wollen nun neu angreifen: „Sie hatten in der Vergangenheit Geldprobleme und mussten reduzieren, trotzdem heißt das nicht, dass die Mannschaft jetzt schlechter ist", mahnt Trares: „Manchmal wächst man dadurch mehr zusammen." 

Für den Flutlicht-Kracher am Montag (5. August/19 Uhr, live bei Magenta Sport und im MANNHEIM24-Ticker) erhofft sich der Fußballlehrer den ersten Drittliga-Sieg seiner Mannschaft: „Wir haben den großen Glauben, das wir sie schlagen können", hat Trares bereits auf der Pressekonferenz erklärt. Zudem haben die Waldhof-Fans in den ersten Minuten einen Stimmungsboykott angekündigt. 

mab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare