Aufstiegsrückspiel gegen Uerdingen

Showdown im blau-schwarzen ‚Hexenkessel‘! SVW setzt auf Heimvorteil

+
Auch am Sonntag wird es von den Waldhof-Fans wieder eine Choreographie geben.

Mannheim – Trotz der Hinspiel-Niederlage ist die Zuversicht beim SV Waldhof Mannheim groß, dass es im dritten Anlauf mit dem Aufstieg in Liga 3 klappt.

90 Minuten im Bernabéu sind sehr lang“, sagt man über die Heimspielstätte von Real Madrid. Am Sonntag (27. Mai, live im SWR/WDR und im MANNHEIM24-Ticker) soll dieser Satz auch für das Carl-Benz-Stadion gelten. Schließlich muss beim SV Waldhof im Aufstiegsrückspiel gegen den KFC Uerdingen wirklich alles passen.

Nach dem Hinspiel liegt die Trares-Elf zwar ‚nur‘ mit 0:1 hinten, doch klar ist, dass die Blau-Schwarzen mit zwei Toren Unterschied oder gegebenenfalls im Elfmeterschießen (bei einem 1:0-Sieg nach 120 Minuten) gewinnen müssen, um den langersehnten Aufstieg in die 3. Liga im dritten Anlauf endlich perfekt zu machen.

Waldhof kämpft gegen Tor-Fluch

Die Zuversicht im Waldhof-Lager ist dabei nach wie vor groß - und das trotz der Tatsache, dass der frühere Bundesligist in acht Stunden Relegation kein Tor erzielt hat. „Wenn ich ein Klischee bedienen darf: Je länger eine Serie dauert, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie reißt“, sagt Stürmer Nico Hebisch, der im Hinspiel in der Anfangsphase die erste große Chance der Partie vergeben hat.

Fotos vom Aufstiegshinspiel KFC Uerdingen gegen SV Waldhof

Ein Aspekt, der dem SVW ebenfalls Hoffnung macht, ist die Kulisse. Schließlich wird das Carl-Benz-Stadion ausverkauft sein. „Wir werden von über 20.000 Fans angepeitscht“, freut sich Kapitän Hassan Amin, der am Sonntag sein letztes Spiel für den SV Waldhof machen wird. „Die Fans in Mannheim sind immer ein Faustpfand. Das wollen wir ausnutzen“, ergänzt Torhüter Markus Scholz. „Uns erwartet ein heißer Tanz“, betont auch KFC-Trainer Stefan Krämer, der trotz des Sieges mit der Leistung seiner Spieler im Hinspiel nicht zufrieden gewesen ist.

Die Abstimmung ist beendet.
Schafft der SV Waldhof den Aufstieg in die 3. Liga?
Ja! Der SV Waldhof dreht den Rückstand und steigt auf.
62.77%
Nein! Der SV Waldhof scheitert auch im dritten Anlauf.
37.22%

Ob es in der Startaufstellung der Waldhöfer Veränderungen geben wird, ist noch unklar. Eine mögliche Option wäre Andreas Ivan, der am Donnerstag gar nicht im Kader gestanden ist. Der Mittelfeldspieler hat während der Saison bewiesen, dass er wichtige Tore erzielen kann, hat zuletzt allerdings seinen Stammplatz verloren. „Wir haben 19 gute Spieler, da kann eben nicht jeder im Kader stehen“, hat Trainer Bernhard Trares nach dem Hinspiel die Nichtberücksichtigung erklärt. 

Geheim-Training am Samstag

Auch Stürmer Benedikt Koep könnte nach überstandener Verletzung zumindest ins Aufgebot zurückkehren. Vor dem wichtigsten Spiel des Jahres macht Trares beim SVW die Schotten dicht. Im Gegensatz zu den vergangenen beiden Jahren findet das Abschlusstraining vor dem Aufstiegsheimspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Abwehrchef Kevin Conrad appelliert vor dem Showdown noch einmal an alle Fans. „Wir brauchen am Sonntag unsere Fans. Die Jungs brauchen die Unterstützung, auch wenn mal nicht alles gelingt. Gemeinsam stemmen wir uns gegen Uerdingen und wollen den Sieg holen.“

>>> SV Waldhof gegen KFC Uerdingen live im TV, Live-Stream und Live-Ticker

nwo

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach Messerangriff: Opfer (†41) stirbt im Krankenhaus!

Nach Messerangriff: Opfer (†41) stirbt im Krankenhaus!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Mit Pistole: Räuber überfällt Supermarkt in Lange Rötterstraße

Mit Pistole: Räuber überfällt Supermarkt in Lange Rötterstraße

Zusammen leiden und lachen: Public Viewing vor dem Rhein-Neckar-Zentrum

Zusammen leiden und lachen: Public Viewing vor dem Rhein-Neckar-Zentrum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.