1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

Zwischenbilanz: SV Waldhof schon reif für den Aufstiegskampf?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Patrick Glöckner, Trainer des SV Waldhof, ist zufrieden mit der aktuellen Form seines Teams.
Patrick Glöckner, Trainer des SV Waldhof, ist zufrieden mit der aktuellen Form seines Teams. © Yannick Rebholz/MANNHEIM24

Mannheim - Der SV Waldhof Mannheim zählt dank seiner Heimstärke aktuell zur Spitzengruppe der 3. Liga. Kann der SVW gar im Aufstiegskampf mitmischen?

Vor der Saison haben die Verantwortlichen des SV Waldhof Mannheim ambitionierte Ziele formuliert. Geschäftsführer Markus Kompp und Präsident Bernd Beetz sprechen davon, innerhalb der kommenden zwei Jahre den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu schaffen. Mit Marc Schnatterer, Marco Höger und auch Adrien Lebeau sind im Sommer einige Spieler gekommen, die diese Ambitionen mit ihrer Qualität untermauern. Ist der SV Waldhof schon in diesem Jahr reif, um um den Aufstieg zu spielen?

Nach dem neunten Spieltag bleibt als erstes Zwischenfazit festzuhalten: Waldhof hat sich zumindest schon mal in der Spitzengruppe der 3. Liga festgebissen. Durch den 2:1-Erfolg gegen den Halleschen FC springen die Mannheimer mit nun 15 Punkten auf Platz vier. Du willst keine Waldhof-News verpassen? Dann abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Wettbewerb3. Liga - 9. Spieltag
PartieSV Waldhof Mannheim - Hallescher FC 2:1 (2:1)
Tore1:0 Martinovic (15.), 1:1 Shcherbakovski (22.), 2:1 Boyamba (34.)
Zuschauer7.563

Eine Woche nach dem enttäuschenden Derby in Kaiserslautern stellen die Waldhöfer gegen Halle ihre Heimstärke unter Beweis. Seit der Auftakt-Niederlage gegen den 1. FC Magdeburg hat die Elf von Trainer Patrick Glöckner kein Spiel im Carl-Benz-Stadion verloren. Jene Heimstärke könnte sich in den kommenden Wochen zu einem echten Trumpf entwickeln.

3. Liga: SV Waldhof schon reif für den Aufstiegskampf?

Allerdings gilt es für die Blau-Schwarzen nun auch in der Fremde nachzulegen. Auswärts ist dem SVW bislang nur ein Sieg gelungen. Am kommenden Spieltag kommt es zu einem echten Härtetest, der letztlich auch eine Art Reifeprüfung darstellt. Schließlich geht es für den SV Waldhof am Samstag (25. September/14 Uhr) zu Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig.

Waldhof-Trainer Patrick Glöckner lässt sich wie im Vorjahr von der Tabelle nicht blenden und richtet den Fokus rein auf das Sportliche. „Ich mache mich mit solchen Sachen überhaupt nicht verrückt“, betont der Fußball-Lehrer nach dem Halle-Spiel gegenüber Magenta Sport.

SV Waldhof Mannheim: Kandidat für den Aufstieg in die 2. Bundesliga?

Mein persönliches Ziel ist es, dass die Mannschaft ihre Leistung konstant bringt. Ich messe mich nicht an einem Tabellenplatz, sondern versuche das zu bewerten, was ich sehe.

Mit der bisherigen Saisonbilanz ist der Waldhof-Coach „sehr zufrieden“. „Wir haben ja ambitionierte Ziele, die wir Schritt für Schritt verfolgen“, so Glöckner weiter. Ob der SV Waldhof tatsächlich schon um den Aufstieg mitspielen kann, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Für eine spannende Ausgangslage ist jedenfalls gesorgt. (nwo)

Auch interessant

Kommentare