1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

SV Waldhof verharrt im Tabellen-Mittelfeld - „Dürfen nicht alles schlecht reden“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Der SV Waldhof hat zuletzt zwei Niederlagen in Folge kassiert.
Der SV Waldhof hat zuletzt zwei Niederlagen in Folge kassiert. © Yannick Rebholz/MANNHEIM24

Mannheim - Der SV Waldhof Mannheim kassiert gegen den SV Wehen Wiesbaden die zweite Niederlage in Folge. Am kommenden Spieltag wartet das nächste Top-Team:

Auf den goldenen Januar folgt beim SV Waldhof Mannheim ein Fehlstart in den Februar. Eine Woche nach der Derby-Niederlage gegen den FCK verlieren die Mannheimer auch ihr Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden. Vor allem die Art und Weise, wie das späte Tor von Gustaf Nilsson (89.) zustande gekommen ist, verärgert Waldhof-Trainer Patrick Glöckner. Nach einem Einwurf agiert die SVW-Abwehr viel zu passiv, was der Wiesbadener eiskalt ausnutzt „Das darf uns nicht passieren“, hadert Glöckner nach der Partie gegenüber Magenta Sport. „Ich kann der Mannschaft bis auf den Fehler beim Tor keinen Vorwurf machen.“

SV Waldhof Mannheim weiter im Tabellenmittelfeld - Wo geht die Reise hin?

Speziell in der Anfangsphase hat Waldhof gegen den Zweitliga-Absteiger gute Ansätze gezeigt, doch nach dem Seitenwechsel können die Gastgeber daran nicht anknüpfen. Im Gegenteil: Timo Königsmann hat den SVW mit seiner Glanzparade in der 51. Minute im Spiel gehalten. „Wir haben einen super Januar gespielt. Wir dürfen jetzt nicht alles schlecht reden“, sagt der SVW-Torhüter, der seit Anfang des Jahres die Nummer eins ist.

Durch die zweite Niederlage in Folge verharrt der SV Waldhof im Tabellenmittelfeld der 3. Liga.Wir haben immer gesagt, dass wir unsere 47 Punkte holen wollen und dann gucken, was passiert. Wir haben eine junge Mannschaft, die wir entwickeln wollen“, betont Glöckner. Am Samstag (20. Januar/14 Uhr) wartet auf die Blau-Schwarzen das nächste Top-Team. Dann geht es zum Tabellendritten F.C. Hansa Rostock. (nwo)

Auch interessant

Kommentare