1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

SV Waldhof auch nächste Saison in der 3. Liga – Klassenerhalt vorzeitig perfekt 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Der SV Waldhof Mannheim spielt auch nächste Saison in der 3. Liga.
Der SV Waldhof Mannheim spielt auch nächste Saison in der 3. Liga. © Yannick Rebholz/MANNHEIM24

Der SV Waldhof Mannheim spielt auch in der kommenden Saison in der 3. Liga. Durch die Patzer der Konkurrenz hat der SVW den Klassenerhalt vorzeitig perfekt gemacht:

Update vom 9. Mai: Der SV Waldhof Mannheim hat den Klassenerhalt in der 3. Liga am Sonntag vorzeitig perfekt gemacht, ohne selbst gespielt zu haben. Durch die Niederlagen von Meppen (0:2 gegen Lübeck) und Bayern II (1:2 gegen Unterhaching) kann der SVW zwei Spieltage vor dem Saisonende bei nun acht Zählern Vorsprung auf Rang 17 nicht mehr in die Abstiegszone rutschen. Am Montag (10. Mai/19 Uhr, live bei Magenta Sport und im MANNHEIM24-Ticker) schließen die Mannheimer den 36. Spieltag mit einem Heimspiel gegen den Halleschen FC ab.

SV Waldhof will Klassenerhalt klarmachen – Glöckner erwartet „brutalen Fight“

Erstmeldung vom 7. Mai: Nach dem wichtigen Auswärtssieg in Unterhaching hat sich die Lage beim SV Waldhof Mannheim deutlich entspannt. Mit nun acht Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone bei noch drei ausstehenden Spielen müsste einiges mit dem Teufel zugehen, dass die Mannheimer noch unten reinrutschen. „Es ist schön auf die Tabelle zu gucken und ein gewisses Polster zu haben“, gibt SVW-Trainer Patrick Glöckner zu, mahnt jedoch auch im selben Atemzug: „Wir sind aber noch ein Stück weit davon entfernt, den Klassenerhalt sicher zu haben.“

Wettbewerb3. Liga – 36. Spieltag
PartieSV Waldhof Mannheim – Hallescher FC
Anstoß und UhrzeitMontag, 10. Mai um 19 Uhr
ÜbertragungMagenta Sport

SV Waldhof Mannheim will Klassenerhalt perfekt machen – Trainer Glöckner warnt

Glöckners Vorsicht hängt mit seinem Schicksal im vergangenen Jahr zusammen, als er am letzten Spieltag mit dem Chemnitzer FC den Gang in die Regionalliga antreten musste. „Solange es theoretisch möglich ist, dass man absteigen kann, ist es auch praktisch möglich. Wir sind schlecht beraten, wenn wir denken, dass wir jetzt schon was erreicht haben“, weiß der 44-Jährige.

Gegner Halle hat den Klassenerhalt hingegen schon sicher und kann dementsprechend befreit aufspielen. Glöckner erwartet „eine Mannschaft, die viel Mentalität und Körperlichkeit auf den Platz bringt und mit Terrence Boyd einen hervorragenden Stürmer hat. Wir gehen von einem brutalen Fight aus.“ Bis auf Marco Schuster, dessen Einsatz aufgrund von Leistenproblemen noch fraglich ist, kann der Fußballlehrer aus dem Vollen schöpfen.

SV Waldhof empfängt Halleschen FC: Stefano Russo erneut in der Startelf?

Gut möglich, dass Youngster Stefano Russo nach seinem Startelf-Debüt gegen Unterhaching am Montag (10. Mai/19 Uhr) erneut von Beginn an aufläuft. „Er hat eine wirklich gute Partie abgeliefert. Ich hätte nicht gedacht, dass er sich in der ersten Partie so schnell in die Mannschaft integriert, aber da sieht man seine Qualität“, lobt Glöckner. (mab)

Auch interessant

Kommentare