1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

SV Waldhof nach Befreiungsschlag erleichtert - Seegert lobt „tolle Mannschaftsleistung“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Marcel Seegert feiert gegen Magdeburg sein Startelf-Comeback (Archivfoto).
Marcel Seegert feiert gegen Magdeburg sein Startelf-Comeback (Archivfoto). © Yannick Rebholz/MANNHEIM24

Mannheim - Nach zwei Niederlagen in Folge zeigt der SV Waldhof Mannheim gegen den 1. FC Magdeburg eine Reaktion. Die Stimmen zum ersten Heimsieg der Saison:

Hinter dem SV Waldhof Mannheim liegt ein turbulentes Spiel. Gegen den 1. FC Magdeburg feiern die Blau-Schwarzen zwar ihren ersten Heimsieg der Saison, das Ergebnis 5:2 (2:2) spiegelt auf den ersten Blick aber nicht die Achterbahnfahrt wider, die die Elf von Patrick Glöckner am Samstag erlebt hat. Der Waldhof-Coach, der von Vierer- auf Dreierkette umgestellt hat, spricht nach dem Schlusspfiff von einem „sehr guten Drittliga-Spiel“.„Wir sind in den entscheidenden Momenten cool geblieben“, so Glöckner.

PartieSV Waldhof Mannheim - 1. FC Magdeburg 5:2 (2:2)
SV Waldhof MannheimBartels - Seegert (80. Gohlke), Verlaat , Hofrath - Costly, Christiansen , Saghiri , , Ferati , Donkor - Martinovic (72. Jurcher), Boyamba
1. FC MagdeburgM. Behrens - Tob. Müller , Koglin , Burger - Ernst (64. Bittroff), Jacobsen , A. Müller , Obermair - L. Sliskovic (58. Steininger), Beck , Franzke (77. Brünker)
Tore1:0 Verlaat (11.), 1:1 Obermair (25.), 2:1 Martinovic (28.), 2:2 Seegert (41./ET), 3:2 Boyamba (72.), 4:2 Jurcher (87.), 5:2 Hofrath (90.)
SchiedsrichterMartin Speckner (Schloßbach)
Bes. VorkommnisMüller sieht Rote Karte (90.)

SV Waldhof Mannheim: 1. FC Magdeburg kommt zweimal zurück

Im ersten Durchgang geht Waldhof dank der Tore von Jesper Verlaat (11.) und Dominik Martinovic (28.) gleich zweimal in Führung, Magdeburg kommt allerdings jeweils zurück. Raphael Obermair (25.) und ein Eigentor von Marcel Seegert (41.), der sein Startelf-Comeback feiert, sorgen für den 2:2-Pausenstand.

Die Waldhof-Abwehr sieht bei beiden Gegentoren nicht gut aus. Auch in Halbzeit zwei wird ein Patzer in der Verteidigung fast zum Verhängnis, doch Daniel Steininger (62.) kann den Fehler von Marcel Hofrath nicht ausnutzen und schießt aus bester Position am Tor vorbei. Und so schnell kann es dann manchmal gehen.

SV Waldhof Mannheim: Drei Tore in der Schlussphase gegen Magdeburg

Zehn Minuten später erzielt Joseph Boyamba (72.) per Direktabnahme die erneute Führung. Die krisengeschüttelten Magdeburger können in der Folge nicht mehr antworten - Joker Gilian Jurcher (87.) und Hofrath (90.) per Freistoß erhöhen auf 5:2.

Es war wichtig, dass wir es in der zweiten Halbzeit geschafft haben, die Null zu halten“, betont Glöckner, der auf den verletzten Rechtsverteidiger Jan-Hendrik Marx verzichten musste. „Das war eine tolle Mannschaftsleistung, die Waldhof-Tugenden wurden auf den Platz gebracht“, freut sich Kapitän Marcel Seegert im Interview mit Magenta Sport.

SV Waldhof Mannheim: Nächste Woche geht es zum SV Meppen

Nach den bitteren Niederlagen zuletzt können sich die Mannheimer nun mal wieder mit drei Punkten belohnen. Auch angesichts der Tabellensituation hat der ‚Dreier‘ gegen Magdeburg einen hohen Stellenwert, da Waldhof wieder etwas mehr Luft auf die Abstiegszone hat und nun mit Selbstvertrauen zum nächsten wichtigen Spiel nach Meppen fährt. (nwo)

Auch interessant