1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

SV Waldhof: Fan-Verband fordert höheres Gästekontingent – Verein reagiert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Fans des SV Waldhof Mannheim
Der Fandachverband Pro Waldhof fordert die Rückkehr zu zehn Prozent Gästekontingent beim Ticketverkauf. © Uwe Anspach / dpa

Mannheim – Der Fandachverband Pro Waldhof sieht die geringe Anzahl an Gästetickets kritisch und fordert deshalb die Rückkehr zu verpflichtenden zehn Prozent. Wie reagiert der Verein?

Mit Fans, ohne Fans, wenn mit, dann wie viele Fans und vor allem: Dürfen auch Auswärtsfans mit? Die Corona-Pandemie hat die Fußballspiele, wie auch fast alle anderen Sportarten auf den Kopf gestellt. Mal waren die Stadien komplett leer, Geisterspiele waren an der Tagesordnung. Es folgte die Rückkehr zu - zumindest zum Teil - gefüllten Arenen. Die Stimmung fehlte zeitweise komplett und ist auch heute häufig noch nicht so, wie man sie kennt. Und dafür sind meist zwei Fanlager verantwortlich.

Vor dem Derby zwischen Waldhof Mannheim und dem 1. FC Kaiserslautern am Sonntag (20. Februar, 14 Uhr), für das insgesamt 10.000 Zuschauer zugelassen sind, meldet sich nun der Fandachverband „Pro Waldhof“ zu Wort gemeldet und kämpft für das Gästekartenkontingent. Aber: Es geht dabei nicht nur um das Mega-Spiel am Wochenende, sondern das Kontingent im Allgemeinen.

Waldhof Mannheim: Fandachverband fordert Gästekontingent von zehn Prozent

Zehn Prozent der Tickets gehen normal an die Auswärtsmannschaft, die so einen Teil der Zuschauer stellen kann. Aber: Während der Pandemie und der Gegebenheiten und Vorgaben durch die Politik, ist dieser Anteil außer Kraft gesetzt worden. Pro Waldhof schreibt in einer Mitteilung: „Viele Fanrechte sind leider nicht selbstverständlich, sondern mussten in bundesweiten Bündnissen von Fanszenen erkämpft werden. Das 10% Gästekontingent gehört dazu.“

Zu einem Spieltagserlebnis gehören demnach nicht nur die Mannschaften sowie das Geschehen auf dem Platz dazu, sondern auch der „akustische und optische Wettbewerb auf den Rängen“. Pro Waldhof schreibt: „Das Heimspiel gegen die Westpfälzer ist nicht das erste Spiel, bei dem die Quote nicht mehr zur Anwendung kommt. So entsprach auch im Hinspiel das Gästekontingent nicht den üblichen 10%, weitere Beispiele wären aufzählbar.“ Ein Grund, der häufig genannt wird: Das Verhindern großer Reisebewegungen in Deutschland.

So reagiert der Verein auf die Forderung von Pro Waldhof

Im Zuge der Öffnung der Stadien, fordert Pro Waldhof nun die „verpflichtende Rückkehr“ zum ursprünglichen Gästekontingent von zehn Prozent. In der Forderung geht es nicht um Fans einzelner Vereine, sondern um ein „übergeordnetes Fanrecht für alle“. Der Fandachverband von Waldhof Mannheim schreibt deutlich zum Abschluss der Mitteilung: „Deshalb fordern wir alle Vereine sowie die zuständigen Verbände und Behörden auf, sich im Zuge des Normalisierungsprozesses zu den 10% Gästekontingent zu bekennen und sie wieder ausnahmslos anzuwenden.“

Wettbewerb3. Liga
PartieSV Waldhof Mannheim - 1. FC Kaiserslautern
Datum und AnstoßSonntag, 20. Februar um 14 Uhr
SpielortCarl-Benz-Stadion (Mannheim)

Und wie reagiert der Fußball-Drittligist auf die Forderung? Auf Anfrage von MANNHEIM24 erklärt Waldhof Mannheim, dass für das Spiel am Sonntag ein Gästekontingent von fünf Prozent freigegeben wurde. Man habe auch vor dem Statement schon mit Pro Waldhof in Kontakt gestanden und unterstützt das auch. Die fünf Prozent an diesem Sonntag seien ein Wunsch der Sicherheitsbehörden gewesen und Waldhof Mannheim habe vor, zeitnah wieder auf zehn Prozent zurückzukehren. Abhängig sei das aber auch vom Pandemiegeschehen. (tobi)

Auch interessant

Kommentare