Saisonauftakt gegen SSV Ulm 

Dünner Kader, großes Ziel! SVW startet in „schwierigste Regionalliga aller Zeiten“

+
Waldhof-Coach Bernhard Trares peilt den Aufstieg an.

Mannheim-Waldhof – Dreimal ist der SV Waldhof Mannheim in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga gescheitert, im vierten Anlauf soll nun endlich der große Wurf gelingen.

Nach einer der turbulentesten Sommerpausen der Vereinsgeschichte rückt beim SV Waldhof Mannheim in diesen Tagen das Sportliche wieder in den Vordergrund. Schließlich starten die Waldhöfer am Samstag (28. Juli/14 Uhr, Carl-Benz-Stadion) gegen den SSV Ulm in die neue Regionalliga-Saison.

Wir haben eine ganz gute Basis für das erste Spiel gelegt“, sagt Waldhof-Coach Bernhard Trares (52) mit Blick auf die Vorbereitung. Selbstvertrauen hat der SVW am vergangenen Samstag gesammelt, als man im letzten Test 3:1 bei Drittligist Eintracht Braunschweig gewonnen hat.

Das ist der Waldhof-Kader 2018/19!

Da ab dieser Saison der Meister der Regionalliga Südwest direkt aufsteigt, haben mehrere Vereine aufgerüstet. So sieht Kevin Conrad, der das Kapitänsamt von Hassan Amin übernommen hat, einen Kreis von zehn Mannschaften, die um den Aufstieg mitspielen können. 

Diskutiere jetzt auf Facebook mit! 

Auch der erste Gegner Ulm zählt zu den Aufstiegskandidaten. „Sie haben einen Umbruch hinter sich und wollen oben mitspielen. Ulm ist sicherlich ein Geheimfavorit“, so Conrad. Trainer Trares rechnet am Samstag deshalb mit einem „offenen Spiel“

Trares erwartet harten Kampf um Platz 1

Das wird die schwierigste Regionalliga Südwest aller Zeiten. Alle haben aufgerüstet und wollen aufsteigen. Ich bin mir sicher, dass es vorne keinen Alleingang geben wird. Es ist jetzt aber gut, dass endlich mal ein Team aus der Liga rauskommt“, so Trares. Die Waldhöfer sind in den vergangenen drei Jahren in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga gescheitert, diese Saison setzen die Blau-Schwarzen alles auf die Karte direkter Aufstieg.

Kortes und Meyerhöfer fallen aus - Kaderplanung noch nicht abgeschlossen

Personell könnte die Lage im ohnehin dünn besetzten Waldhof-Kader besser sein. Mit Gianluca und Raffael Korte sowie Rechtsverteidiger Marco Meyerhöfer werden zum Saisonauftakt drei (potenzielle) Stammspieler fehlen. Der neue Angreifer Jesse Weißenfels ist zwar wieder fit, wird nach seiner langen Verletzungspause wohl zunächst auf der Bank Platz nehmen. 

Wie Trares auf der Pressekonferenz am Donnerstag bestätigt, ist die Kaderplanung allerdings noch nicht abgeschlossen. „Wir wollen noch das ein oder andere tun und haben viele Gespräche geführt. Wir wollen Qualität dazu holen, aber viele Spieler warten noch mit einer Entscheidung“, schildert Trares die aktuelle Situation auf dem Markt. Auf Nachfrage von MANNHEIM24 bestätigt der frühere Bundesliga-Spieler, dass die Blau-Schwarzen im Sturm und auf der Linksverteidiger-Position nachlegen wollen.

SVW startet mit drei Minuspunkten

Nach den Fan-Ausschreitungen in den Aufstiegsspielen starten die Mannheimer mit drei Minuspunkten in die Saison. „Das haben wir intern gar nicht angesprochen“, versichert Conrad. 

Es kann natürlich sein, dass die Stimmung am Anfang verhalten ist. Aber jetzt ist es unsere Aufgabe, Ergebnisse zu liefern - dann werden auch mehr Leute ins Stadion kommen“, so der 27-Jährige weiter. „Es ist wichtig, dass wir die Leute wieder mitnehmen und eine Einheit werden“, sagt Trares abschließend. 

Was sich rund um die Heimspiele im Carl-Benz-Stadion in dieser Saison ändert, kannst Du hier nachlesen.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare