Klappt es mit dem ersten Saisonsieg?

SVW will TSG mit „Männerfußball“ entzaubern - Neuzugang fällt aus

+
Der SV Waldhof gastiert am Samstag in Hoffenheim.

Mannheim-Waldhof – Hinter dem SV Waldhof liegt eine turbulente Woche. Inzwischen richtet sich der Fokus bei den Buwe aber voll auf das Auswärtsspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim II. 

Nach dem ungefährdeten Achtelfinaleinzug im Pokal ist das Team von Waldhof-Coach Bernhard Trares am Samstag (4. August/14 Uhr, live im MANNHEIM24-Ticker) wieder in der Liga gefordert. 

Den misslungenen Saisonstart gegen Ulm wollen die Blau-Schwarzen bei der TSG 1899 Hoffenheim II vergessen machen. Beim 4:0-Erfolg im Pokal gegen Neckarelz hat das Team um Kapitän Kevin Conrad am Mittwoch (1. August) Selbstvertrauen getankt.

Fotos vom Waldhof-Heimspiel gegen SSV Ulm

„Es war ein klassisches Pokalspiel, in dem sich die gegnerische Mannschaft mit elf Mann um den Sechszehner versammelt hat. Für uns war es eklig, aber schlussendlich haben wir es sehr souverän gemacht“, sagt SVW-Torwart Markus Scholz, der die Partie von der Bank aus verfolgt hat.

Maurice Hirsch fällt aus - Gianluca Korte und Marco Meyerhöfer wieder im Training

Bitter: Neuzugang Maurice Hirsch ist umgeknickt und musste ausgewechselt werden. Er wird am Samstag in Hoffenheim ebenso fehlen wie Raffael Korte. Marco Meyerhöfer und Gianluca Korte sind zwar langsam wieder ins Training eingestiegen, ein Einsatz in Hoffenheim kommt allerdings zu früh.

Trares erwartet von seiner Mannschaft „Männerfußball“ 

Auch wenn es im Kader der TSG einige Veränderungen gegeben hat, warnt Bernhard Trares davor, die Hoffenheimer zu unterschätzen. „Die TSG-Reserve ist ebenfalls mit einer Niederlage gestartet. Dabei haben sie ganz ordentlich gespielt, aber unglücklich durch zwei Fehlentscheidungen verloren. Gegen uns wird es ein anderes Spiel werden“, sagt Trares, der von seiner Mannschaft drei Punkte erwartet.

„Es ist eine sehr junge und laufstarke Mannschaft. Sie haben außergewöhnliche Spieler. Wir müssen dagegen halten und Männerfußball spielen“, so der 52-jährige weiter. 

Nach dem offenen Brief hoffen die Buwe auf den „zwölften Mann“

Der Fan-Boykott ist auch mit einigen Tagen Abstand noch ein Thema. Am Dienstag haben sich die Waldhof-Spieler mit einem Brief an die Fans gewendet. „Wir haben uns nach dem Spiel zusammengesetzt und den Brief verfasst. Wir haben Verständnis für die Fans, dennoch brauchen wir sie als unseren zwölften Mann", macht Scholz deutlich.

Das ist der Waldhof-Kader 2018/19!

oal 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare