Tolle Moral

Nach 0:3! Waldhof erkämpft sich Punkt in Nöttingen

+
Tolle Choreografie der Waldhof-Fans vor dem Spiel in Nöttingen.

Nöttingen/Mannheim – Was für eine unglaubliche Moral! Nach 0:3-Rückstand zur Pause erkämpft sich der SV Waldhof beim FC Nöttingen am Freitagabend noch ein sensationelles 3:3.

Nöttingen, 19:45 Uhr. Es ist Freitag der 13. und von Schiedsrichter Marcel Schütz ertönt der Halbzeitpfiff bei der Partie zwischen dem FC Nöttingen und dem SV Waldhof Mannheim. Die Spieler des SV Waldhof müssen sich vorkommen wie im falschen Film. Wie an einem typischen Freitag dem 13. eben.

Desolate erste Halbzeit

Für das Team um Kapitän Robin Neupert läuft beim Gastspiel einfach gar nichts zusammen. Zunächst kann die Truppe aus der Quadratestadt zwar die Kontrolle über die Partie übernehmen ohne dabei allerdings zwingende Chance zu kreieren. 

Nachdem die Gastgeber nach einer halben Stunde durch Michael Schürg jedoch in Führung gehen, bricht die Kocak-Elf völlig auseinander und liegt nach den Treffern von Nikol Dobros (38.) und dem zweiten Tor von Michael Schürg (42.) zur Pause sogar mit 0:3 hinten.

An Tiefpunkten wie diesen erinnert man sich im Fußball in der Regel immer an legendäre Aufholjagden wie zum Beispiel die des FC Liverpool, der im Champions League-Finale 2005 nach einem 0:3-Rückstand gegen den AC Mailand die Partie nach der Pause noch drehen konnte. 

In Nöttingen glaubt an diesem Abend jedoch fast keiner mehr an einen solchen Spielverlauf...

Starke Reaktion nach der Pause

Waldhof-Trainer Kenan Kocak muss in der Pause aber die richtigen Worte an seine Mannschaft gerichtet haben, denn sein Team spielt nach dem Wiederanpfiff wie ausgewechselt und kann durch Alban Ramaj (50.) verkürzen. Der erste Treffer des Neuzugangs gibt den Waldhöfern das nötige Selbstvertrauen zurück. 

In der Folge können die Blau-Schwarzen das Spiel immer mehr an sich reißen und belohnen sich durch die Treffer von Verteidiger Marcel Seegert (69.) und schließlich durch den eingewechselten Saifeddine  Alami (71.), der nach einer Ecke den umjubelten 3:3-Ausgleich erzielt.

Zehn Minuten später wird der bereits verwarnte Marcel Seegert nach einer Auseinandersetzung mit Doppeltorschütze Michael Schürg mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. In der Schlussphase kann der SV Waldhof in Unterzahl das Unentschieden aber über die Zeit retten.

Waldhof-Buben haben Charakter gezeigt

Auch wenn man letztlich nur einen Punkt mit nach Mannheim nimmt, kann man von einem Punkt der Moral sprechen, denn die Waldhof-Buben haben nach einer desolaten ersten Halbzeit Charakter gezeigt und sich leidenschaftlich zurückgekämpft.

„Wir haben gut angefangen, bekommen schließlich das erste Gegentor, fallen dann in einen Tiefschlaf, und bekommen zwei weitere unnötige Treffer, bei denen wir schlecht individuell verteidigt haben. In der zweiten Halbzeit war es ein perfektes Spiel von uns. Daher geht das Unentschieden auch in Ordnung“, zeigt sich Kapitän Robin Neupert nach der starken zweiten Halbzeit zufrieden. 

Am 20. März (19 Uhr) geht es für den SV Waldhof, der nach dem Gastspiel in Nöttingen weiterhin auf Platz neun rangiert, dann im Carl-Benz Stadion gegen den Tabellenletzten von der TuS Koblenz

nwo

Kommentare