SVW praktisch gerettet

Trostlose Nullnummer in Neckarelz

+
Morris Nag (r.) holt mit dem SVW nur einen Punkt aus Neckarelz.

Neckarelz - Der SV Waldhof kann die Planungen für die nächste Saison schon fast beginnen. Nach einem 0:0 bei der SpVgg Neckarelz kann der SVW nur noch theoretisch absteigen. 

Waldhof-Coach Kenan Kocak stellt nach dem enttäuschenden

0:1 gegen den FK Pirmasens gleich auf mehreren Positionen um. So sollen gegen die SpVgg Neckarelz Alban Ramaj, Morris Nag, Frederic Brill sowie Patrick Haag frischen Schwung beim SVW reinbringen.

Im Elzstadion finden die Teams schwierige Bedingungen vor. Nicht nur durch den starken Wind, sondern auch durch den Rasen, der sich in schlechten Zustand befindet, kommt es immer wieder zu Stockfehlern, die die Offensivaktionen beeinträchtigen.

Einstellung stimmt

Die Waldhöfer sind zunächst die aktivere und bemühtere Mannschaft.  Das schlägt sich vor allem im läuferischen Engagement des SVW nieder. Jedoch verpassen es die Mannheimer beispielsweise aus den zahlreichen Ecken auch Kapital zu schlagen. Viel läuft über Khaled Mesfin, der auf der linken Seite immer wieder für Gefahr sorgen kann. 

Kurz vor der Pause pariert SVW-KeeperMichael Krauss von Bogdan Müller glänzend und bewahrt in einer Phase, in der Neckarelz offensiver wird, seine Mannschaft vor einem Rückstand. 

Schwache zweite Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel spielt sich das Geschehen der Partie vor allem im Mittelfeld ab. Keine der beiden Mannschaften ergreift in der Offensive die Initiative. Somit plätschert der Spielfluss förmlich vor sich hin. Lediglich die rund 250 mitgereisten Waldhof-Fans sorgen ordentlich Stimmung. 

Auch der eingewechselte Angreifer Juvhel Tsoumou kann dem Spiel der Mannheimer nicht seinen Stempel aufdrücken und vergibt binnen weniger Sekunden gleich zwei hochkarätige Chancen.

Die Partie endet letztlich 0:0, was beim Blick auf den Spielverlauf so auch absolut in Ordnung geht. Mit nun sechs Punkten und 20 Toren Vorsprung auf die Abstiegszone sind die Waldhöfer zwei Spieltag vor Saisonende so gut wie gerettet.

Am kommenden Samstag, 16. Mai, trifft der SV Waldhof im letzten Heimspiel der Saison auf Wormatia Worms.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare