Wegen Knieverletzung

Di Gregorio fällt gegen Hoffenheim aus

+
Daniel di Gregorio wird dem SVW verletzungsbedingt fehlen.

Mannheim-Waldhof – Zum Abschluss eines erfolgreichen Halbjahres geht es für den SV Waldhof in den Kraichgau. Bei der TSG Hoffenheim II will der SVW noch einmal dreifach punkten.

Noch einmal 90 Minuten Vollgas!

Unter diesem Motto geht der SV Waldhof in sein letztes Spiel des Jahres. Gegner ist die TSG Hoffenheim II.

Nachdem der SVW zuletzt drei Pflichtspiele nicht gewonnen hat, will der Tabellenzweite mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause gehen.

Duell mit der Vergangenheit 

„Hoffenheim hat eine sehr gut ausgebildete Mannschaft. Sie haben einige Spieler in ihren Reihen, die zurecht Ambitionen haben, in den Profibereich zu kommen. Zudem sind sie taktisch und technisch sehr stark. Wir freuen uns auf die Begegnung“, sagt SVW-Coach Kenan Kocak im Interview mit MANNHEIM24 über den kommenden Gegner, der in der Tabelle auf Rang acht liegt.

Verzichten muss der Coach am Sonntag auf Mittelfeldspieler Daniel di Gregorio. Der 24-Jährige laboriert an einer Knieverletzung und wird im Kraichgau fehlen. Gut möglich, dass für ihn Sebastian Lindner im defensiven Mittelfeld beginnt.

Für einige Waldhof-Spieler wird die Partie auch eine Begegnung mit der eigenen Vergangenheit sein. Schließlich spielen mit Robin Neupert, Yannick Haag, Steffen Straub, Patrick Haag, Marcel Sökler, Nico und Marcel Seegert gleich sieben Ex-Hoffenheimer für den SV Waldhof.

Heimspiel in der Fremde?

„In diesem Stadion macht es immer viel Spaß zu spielen. Der Rasen ist in einem tollen Zustand und unsere Fans sorgen dort für echte Heimspielatmosphäre“, freut sich Verteidiger Marcel Seegert auf die Unterstützung der Waldhof-Fans.

Das Hinspiel haben die Mannheimer indes noch in guter Erinnerung. Anfang August hat der SVW im heimischen Carl-Benz-Stadion nach einer umkämpften Partie mit 3:1 gewonnen.

Anpfiff im Dietmar-Hopp-Stadion ist am Sonntag, 6. Dezember, um 14 Uhr. 

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare