Gegen FCK II

2:0-Derbysieg! SV Waldhof gelingt Befreiungsschlag

+
2:0! Alban Ramaj führt den SV Waldhof zum Derbysieg.

Mannheim-Waldhof - Der SV Waldhof Mannheim feiert im Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern II einen verdienten Heimsieg. Zwei Elfmeter bringen die Waldhöfer auf die Siegesstraße.

Nach dem 0:0-Remis am Dienstag in Saarbrücken hat der SV Waldhof auch am Samstag gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern eine konzentrierte Leistung gezeigt.

2:0-Derbysieg! SV Waldhof gelingt Befreiungsschlag

Offensiv, aber nicht zwingend 

Vor 2.601 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion ist die Kocak-Elf, bei der Salvatore Bari für Juhvel Tsomou von Anfang an spielt, von Beginn an die agilere und couragiertere Mannschaft. Den Waldhöfern fehlt allerdings wie so oft in dieser Saison die nötige Durchschlagskraft in der Offensive, um sich gefährliche Torchancen zu erspielen. 

Auch die zahlreichen Standardsituationen, die der Waldhof hat, bringen nichts zählbares ein. In der 32. Minute vergibt Kapitän Robin Neupert nach einer Ecke per Kopf noch die beste Chance im ersten Durchgang.

Die Gäste lauern zwar stets auf ihre Kontermöglichkeiten, können diese aber ebenfalls nicht zwingend zu Ende spielen.  Vor allem der quirlige Manfred Osei Kwadwo leitet immer wieder die Gegenstöße der „Roten Teufel“ ein.

Letztlich ist das Derby in der ersten Hälfte geprägt von vielen hohen Bällen und einer hohen Zweikampfintensität. Torchancen sind jedoch Mangelware.

Elfmeter bringt Wende

Ein ähnliches Bild dann in der zweiten Halbzeit. Der SV Waldhof hat die Kontrolle über die Partie, hat aber weiterhin nicht die nötigen Ideen, um Stoßstürmer Salvatore Bari in Szene zu setzen. Das Offensivspiel bleibt also harmlos

Nach rund einer Stunde reagiert Trainer Kenan Kocak und bringt nach Lutz Radojewski, der für Sebastian Lindner gekommen ist, nun auch Flügelfitzer Patrick Haag für Steffen Straub in die Partie. Und die beiden Mittelfeldakteure beleben das Offensivspiel der Waldhöfer tatsächlich.

In der 69. Minute dann der Wendepunkt des Spiels: Alban Ramaj wird im Strafraum zu Fall gebracht und Schiedsrichter Michael Kempter zeigt auf den Punkt - Elfmeter für den SV Waldhof!

Der gefoulte Alban Ramaj tritt selbst zum Strafstoß an und schickt FCK-Keeper Pollerspeck in die falsche Ecke - 1:0 für die Hausherren.

Keine zehn Minuten später dann eine ähnliche Situation. Lutz Radojewski bringt den Ball in den Strafraum zu Patrick Haag, der von einem FCK-Verteidiger gelegt wird. Erneut entscheidet Schiedsrichter Kempter auf Strafstoß. 

Wieder ist es Alban Ramaj, der für die Blau-Schwarzen antritt. Und wieder verlädt der 29-Jährige den Torwart der Pfälzer und verwandelt eiskalt zum 2:0 für den SV Waldhof.

In der Folge reagieren die Gäste und such das Heil in der Offensive. Doch die Waldhöfer spielen auch in der Schlussphase souverän, lassen kaum etwas zu und retten auf konzentrierte Art und Weise die komfortable 2:0-Führung auch über die Zeit.

Befreiungsschlag im Abstiegskampf

Für das Team von Kenan Kocak ist dies erst der zweite Pflichtspielsieg im Jahr 2015 und kann nach zuletzt schweren Wochen als Befreiungsschlag bezeichnet werden. Schließlich rücken die Waldhöfer in der Tabelle auf Platz elf und vergrößern den Abstand auf die Abstiegszone auf vier Punkte.

Cheftrainer Kenan Kocak ist nach der Partie „stolz“ auf sein Team und lobt vor allem die „Arbeit gegen den Ball“.

Am Mittwoch (8. April, 19 Uhr) geht es für den SV Waldhof dann zur zweiten Mannschaft der TSG Hoffenheim. Hoffentlich können die Waldhof-Buben dann den Schwung aus dem Derby mitnehmen und erneut punkten.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare