Nach Heimniederlage

SV Waldhof in Neckarelz auf Wiedergutmachung aus

+
Salvatore Bari erzielt im Hinspiel den Treffer zum 2:0-Endstand.

Mannheim - Am 32. Spieltag wollen die Waldhöfer mit einem Sieg in Neackarelz den Klassenerhalt perfekt machen. Vom SVW wird nach der letzten Pleite eine Trotzreaktion erwartet.

Nach der verdienten Heimniederlage gegen den FK Pirmasens sitzt der Stachel bei Waldhof-Coach

Kenan Kocak

tief. Auf der Pressekonferenz nach der Partie bemängelt der 34-Jährige vor allem die Einstellung seiner Mannschaft. „

Wir haben alles schlecht gemacht, was man schlecht machen kann“,

so der verärgerte Kocak.

Und die Reaktion des Cheftrainers ist nicht unbegründet. Schließlich findet der SV Waldhof gegen Primasens zu keiner Zeit den Zugang zur Partie. Dementsprechend harmlos agiert das Team um Kapitän Robin Neupert vor allem in der Vorwärtsbewegung.

Am Samstag, 9. Mai, wollen die Blau-Schwarzen nun diese Niederlage auswärts bei der SpVgg Neckarelz ausmerzen. Die Neckarelzer rangieren in der Regionalliga Südwest aktuell auf Platz elf mit 43 Punkten und stehen somit zwei Plätze vor dem SV Waldhof. Das Team von Trainer Peter Hogen hat zuletzt vor allem im heimischen Elzstadion starke Resultate erzielt. Schließlich hat die Spielvereinigung die letzten drei Heimspiele allesamt für sich entscheiden können. 

Das Hinspiel im Oktober haben die Mannheimer im Carl-Benz-Stadion allerdings souverän mit 2:0 gewonnen. Mit einem Sieg am Samstag können die Waldhöfer wohl den Klassenerhalt feiern, denn die Kocak-Elf hat drei Spieltage vor Saisonende sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

Anpfiff im Elzstadion ist um 14 Uhr.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare