Spitzenreiter blickt nach vorne

SVW will in Pirmasens Trendwende herbeiführen

+
Der SV Waldhof will in Pirmasens drei Punkte holen.

Mannheim-Waldhof – Trotz zwei Pleiten in Folge kann der SV Waldhof in Pirmasens bereits die Relegation perfekt machen. Gegen den FKP hat sich der SVW zuletzt aber schwer getan.

Ungewohntes Gefühl für den SV Waldhof! Erstmals in dieser Saison reisen die Mannheimer mit zwei Niederlagen im Gepäck zu einem Ligaspiel.

Dennoch können die Waldhöfer bereits an diesem Spieltag die Relegation perfekt machen. Voraussetzung ist zum einen ein Sieg beim FK Pirmasens und zum anderen dürfen weder Eintracht Trier noch die Kickers Offenbach ihre Spiele gewinnen.

Burgio und Kocak selbstbewusst

„Wir haben die vergangenen zwei Partien aufgearbeitet und blicken nach vorne. Wir sind der aktuelle Tabellenführer, so wollen wir am Freitag auftreten“, erklärt SVW-Angreifer Giuseppe Burgio. Auch SVW-Coach Kenan Kocak hat schon unmittelbar nach der Niederlage gegen Worms den Blick nach vorne gerichtet: „Wir werden unser Ziel erreichen!“

Auch wenn Pirmasens noch im Abstiegskampf steckt, wird das Auswärtsspiel für den SVW alles andere als ein Selbstläufer. Schließlich hat der FKP, dessen bester Torschütze der ehemalige Bundesliga-Angreifer Benjamin Auer ist, am vergangenen Spieltag 7:0 bei Saar 05 gewonnen und hat den Quadratestädtern im Hinspiel ein 1:1-Unentschieden abgetrotzt

Wir haben uns damals sehr schwer getan, da Pirmasens eine gut organisierte Mannschaft ist“, erinnert sich Burgio. Zudem haben die Pfälzer in der vergangenen Saison in Mannheim mit 1:0 gewonnen.

Während Philipp Förster nach überstandener Sperre wieder zu Verfügung steht, wird Kenan Kocak auf Toptorjäger Jannik Sommer verzichten müssen. Der 24-Jährige ist nach seinem Platzverweis gegen Worms gesperrt. Anpfiff im Sportpark Husterhöhe ist am Freitag, 6. Mai, um 19 Uhr.

nwo

Kommentare