34. Spieltag

Waldhof zum Saisonfinale in Homburg

+
Im Hinspiel trennten sich Steffen Straub (r.) und der SV Waldhof 0:0 vom FC Homburg.

Mannheim-Waldhof - Beim FC Homburg will der SV Waldhof nach den letzten schwachen Partien noch einmal drei Punkte einfahren und mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause gehen.

Der Monat Mai ist aus Waldhof-Sicht bisher keine Erfolgsgeschichte. In den letzten drei Spielen hat die Elf von Trainer Kenan Kocak lediglich einen Punkt eingefahren und hat dabei keinen Treffer erzielt.

Dementsprechend sind die Waldhöfer einen Spieltag vor Schluss auf einen ernüchternden 13. Platz abgerutscht. Die Homburger spielen indes eine starke Saison und rangieren auf dem sechsten Tabellenplatz.

Beim Hinspiel im Carl-Benz-Stadion haben sich beide Teams 0:0 getrennt. Ein Resultat, das nicht überraschend ist, wenn man bedenkt, dass sowohl der SV Waldhof als auch der FC Homburg lediglich 32 bzw. 31 Gegentore kassiert haben.

Die Begegnung ist ein echtes Traditionsduell. So hat es von 1986 bis 1990 auch sechs Partien in der Bundesliga gegeben. Seit der Saison 2012/13 spielen die beiden Vereine nun wieder gemeinsam in der Regionalliga Südwest. Die Bilanz spricht dabei für die Mannheimer (zwei Siege, zwei Unentschieden, eine Niederlage).

Glaubt man SVW-Trainer Kenan Kocak, so wird die Partie ebenso wie bereits das Heimspiel letzte Woche gegen Wormatia Worms auch genutzt, um sich ein Bild darüber zu verschaffen, mit welchen Spielern man in die neue Saison gehen wird.

Anpfiff im Homburger Waldstadion ist am Samstag, 24. Mai, um 14 Uhr.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare