Verein setzt Zeichen

SVW verhängt Stadionverbote

Mannheim - Der SV Waldhof greift durch. Nachdem beim Spiel gegen den KSV Hessen Kassel kurz vor Anpfiff und Halbzeit Knallkörper gezündet wurden, verhängte der Verein nun sechs Stadionverbote.

Der SV Waldhof setzt mit dieser Aktion ein klares Zeichen.

In einer Mitteilung heißt es, dass „nach Vorkommnissen vereinsschädlichen Verhaltens und Verstößen gegen die Stadionordnung“ gegen sechs Mitglieder einer scheinbar neugegründeten Gruppierung örtliche Stadionverbote erteilt wurden.

Des Weiteren heißt es, dass damit zu rechnen sei, dass der Verein in den kommenden Wochen weitere Stadionverbote ausspreche. Damit reagiert der SV Waldhof auf die jüngsten Vorkommnisse während des Spiels gegen den KSV Hessen Kassel. Vor Anpfiff und kurz vor der Halbzeitpause wurden Knallkörper gezündet.

Solche Handlungen tolerieren wir beim SV Waldhof nicht und werden auch in Zukunft jeglichen Missachtungen der Stadionordnung nachgehen. Es kann nicht sein, dass das Fehlverhalten einiger Weniger immer wieder negativ auf den Verein zurückfällt. Pyrotechnische Gegenstände sind im und um das Stadion verboten, man sollte bedenken, dass von ihnen auch für umherstehende und unbeteiligte Personen Verletzungsgefahr ausgeht“, so Präsidiumsmitglied Klaus-Rüdiger Geschwill.

SVW/rob

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare