Neuzugänge

Vier Neue verstärken den SV Waldhof in der nächsten Saison!

+
Vier Neuzugänge für den SV Waldhof.

Mannheim - Ob für die Regionalliga oder doch die 3. Liga – der SV Waldhof treibt die Kaderplanung für die kommende Saison voran. Jetzt stehen vier Neuzugänge fest:

Vier Neuzugänge für die Saison 2018/19.

Ob der SV Waldhof in der kommenden Spielzeit erneut in der Regionalliga oder doch noch in der 3. Liga ran darf entscheidet sich am Montag (4. Juni).

Unabhängig von der Spielklasse treiben die Mannheimer ihre Kaderplanung voran und vermelden am Donnerstag (31. Mai) vier Neuzugänge: Jan Just, Timo Kern, Valmir Sulejmani und Jesse Weißenfels wechseln zur neuen Saison an den Alsenweg und erhalten jeweils einen Vertrag bis 30. Juni 2020!

Verteidiger Just kommt von Schott Mainz

Der 21-jährige Verteidiger Jan Just wechselt vom TSV Schott Mainz. Der 1,91 Meter große, gebürtige Mainzer absolvierte in der gerade abgelaufenen Saison 34 Regionalliga-Partien für die Rheinhessen. 

Als Rechtsverteidiger, im rechten Mittelfeld, auf der Doppelsechs und im Abwehrzentrum hat Jan Just schon auf vier Positionen absolutes Regionalligaformat bewiesen. Er ist schon weiter als viele andere in seiner Altersklasse“, ist der Sportliche Leiter Jochen Kientz von den Qualitäten überzeugt.

Ich bin sehr glücklich, dass mir der Waldhof die Chance geben hat, den nächsten Schritt zu gehen. Die viele Einsatzzeit in Mainz hat mir gutgetan, nun möchte ich mich hier mit guten Leistungen im Training, sowie im Spiel, für einen Stammplatz empfehlen“, so Just.

Nationalspieler Sulejmani mit Bundesligaerfahrung

Valmir Sulejmani wechselt von Hannover 96 II in die Kurpfalz. Der zweifache Nationalspieler des Kosovo absolvierte für die Niedersachsen 13 Partien und erzielte fünf Treffer. Sulejamni kann zehn Bundesliga- und sieben Zweitligaeinsätze vorweisen. 

Valmir ist gut im Eins-gegen-Eins, sorgt für Tempo in der Tiefe und bietet uns mit seinen Qualitäten noch mehr Möglichkeiten in unserem Kader. Wir sind sehr glücklich über seine Verpflichtung“, so Kientz. „Der SV Waldhof ist ein traditionsreicher Club und eine echte Marke. Ich hatte gute Gespräche mit Bernhard Trares und Jochen Kientz und freue mich auf die neue Herausforderung mit einem spannenden Team“, so der 22-jährige Angreifer.

Stürmer Weißenfels kommt von den Kickers

Von den Stuttgarter Kickers wechselt Stürmer Jesse Weißenfels nach Mannheim. „Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen des SV Waldhof für das Vertrauen in meine Person. Ich freue mich auf die Herausforderung bei diesem Traditionsverein und hoffe, dass wir unsere gesteckten Ziele gemeinsam erreichen werden. Ich bin davon überzeugt, dass ich wieder zu alter Stärke zurückfinden werde“, so Jesse Weißenfels, der nach einer Wadenverletzung die Rückrunde der Regionalliga verpasste, aber in 21 Partien dennoch auf acht Treffer kam.

Jesse ist eine Kämpfernatur, in der Offensive vielseitig einsetzbar und wird mit seiner Schnelligkeit viel Schwung in unser Angriffsspiel bringen. Dazu passt er charakterlich sehr gut in unsere Mannschaft“, sagt der Sportliche Leiter der Blau-Schwarzen. Weißenfels absolvierte 13 Dritt- und 82 Regionalligaspiele. Hierbei erzielte der 25-Jährige 36 Treffer.

Kern von Walldorf zum Waldhof 

Der offensive Mittelfeldspieler Timo Kern wechselt vom FC-Astoria Walldorf nach Mannheim. Insgesamt kommt der gebürtige Speyrer auf 160 Regionalliga-Spiele, in denen er 35 Tore erzielte. 

Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir mit Timo Kern einen so erfahrenen Spieler verpflichten konnten. Zudem ist er für die Mannschaft eine echte Bereicherung und wird uns mit seinem offensiven Spielcharakter nächste Saison viel Freude bereiten“, ist sich Jochen Kientz sicher. 

Ich freue mich auf eine neue Herausforderung hier beim SV Waldhof. Die Verantwortlichen haben die letzten Jahre schon gezeigt, dass sie klar gesteckte Ziele mit dem Verein haben und zum Erreichen dieser Ziele möchte ich meinen Teil beitragen“, zeigt sich der 28-Jährige Kern glücklich über seinen Wechsel.

pm/rmx

Kommentare