Nach Sieg gegen Kassel

Torjäger Seegert: „Haben Qualität, jeden zu schlagen“

+
Der SV Waldhof feiert nach dem 2:0 von Marcel Seegert.

Mannheim – Durch den 2:0-Heimsieg gegen Hessen Kassel hat der SV Waldhof erneut seine Aufstiegsambitionen untermauert. Was die Akteuere nach der Partie gesagt haben:

Ein Abwehrspieler ganz oben in der Torschützenliste - das gibt es wahrlich nicht oft!

Gemeinsam mit Patrick Schmidt (1. FC Saarbrücken) und Maximilian Oesterhelweg (SV Elversberg) führt Waldhof-Verteidiger Marcel Seegert die Torjägerliste der Regionalliga-Südwest an.

In der F-Jugend habe ich als Stürmer beim Waldhof mal 100 Tore geschossen“, erinnert sich der 22-Jährige mit einem Augenzwinkern an seinen bisherigen Bestwert. Sein fünfter Saisontreffer hat nach einer intensiven zweiten Hälfte für die Entscheidung gegen Hessen Kassel gesorgt, zumal der SVW seit der 66. Minute in Überzahl gewesen ist. 

Fotos vom SVW-Heimsieg gegen Kassel

„Für uns war es in den ersten 45 Minuten ein schwieriges Spiel. Unsere Angriffe sind immer wieder unterbunden worden. Eine Unachtsamkeit konnten wir dann ausnutzen. In der zweiten Hälfte konnten wir uns sukzessive steigern“, sagt Waldhof-Coach Gerd Dais und hält fest: „Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg. Wir sind froh, dass wir gegen so einen Gegner, der uns alles abverlangt hat, die drei Punkte hierbehalten konnten.“

Elversberg und Saarbrücken bleiben dran

Mit dem SV Waldhof und den direkten Verfolgern Elversberg und Saarbrücken hat sich inzwischen ein Trio an der Spitze festgesetzt. „Wir haben unsere Leistungen bestätigt - jetzt wissen wir, wo wir stehen. Wir sind gierig und haben die Qualität, jeden zu schlagen“, macht Marcel Seegert selbstbewusst deutlich. „Diese Momentaufnahme ist natürlich nicht schlecht, aber wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns“, ergänzt Angreifer Benedikt Koep.

>>> Warum Marcel Seegert so wichtig für den SVW ist <<<

Einen kurzen Schreckmoment hat es um SVW-Keeper Markus Scholz gegeben. Der 28-Jährige ist, nachdem er von Kassel-Stürmer Tobias Damm unglücklich einen Schlag auf den Kopf bekommen hat, minutenlang behandelt worden und musste sogar ausgewechselt werden. 

Wie die Waldhöfer aber bereits via Facebook mitgeteilt haben, befindet sich ‚Scholle‘ auf dem Weg der Besserung. Der Einsatz gegen Aufsteiger Ulm sollte also nicht in Gefahr sein.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare