1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

Besondere Waldhof-Rückkehr: Schultz im Interview – „Muss Emotionen im Griff haben“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Michael Schultz hat vier Jahre für den SV Waldhof gespielt, nun kehrt er mit Eintracht Braunschweig erstmals ins Carl-Benz-Stadion zurück. MANNHEIM24 hat sich mit ihm unterhalten:

In jungen Jahren hat Michael Schultz hat einen Schritt gewagt, den sich vermutlich nur wenige Fußballer trauen würden. Der gebürtige Pfälzer ist 2016 ausgerechnet von der zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern zum Erzfeind Waldhof Mannheim gewechselt. Allerdings hat sich Schultz schnell in die blau-schwarzen Fan-Herzen gespielt und sich in insgesamt vier Jahren bei den ,Buwe‘ zu einer festen Größe in der Innenverteidigung entwickelt.

NameMichael Schultz
Alter28 Jahre
PositionInnenverteidigung
VereineKarlsruher SC II, 1. FC Kaiserslautern II, SV Waldhof Mannheim, Eintracht Braunschweig, Viktoria Köln (Leihe)

Aufgrund von starken Leistungen nach dem Aufstieg in die 3. Liga ist Eintracht Braunschweig vor zwei Jahren auf den 1,94-Meter-Hünen aufmerksam geworden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten inklusive einer Kurzleihe zu Viktoria Köln ist der 28-Jährige bei den Niedersachsen mittlerweile gesetzt und kehrt nun am Sonntag (6. März/14 Uhr, live bei Magenta Sport und im MANNHEIM24-Ticker) erstmals als gegnerischer Spieler an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Braunschweig-Verteidiger Michael Schultz vor Waldhof-Rückkehr im MANNHEIM24-Interview

MANNHEIM24 hat den Anlass genutzt, um sich mit Michael Schultz vor dem Spitzenspiel unter anderem über seine Zukunft, die Zeit beim SV Waldhof und die aktuelle Saison mit Eintracht Braunschweig zu unterhalten.

MANNHEIM24: Herr Schultz, Sie haben vier Jahr beim SV Waldhof gespielt. Wie blicken Sie auf die Zeit zurück?

Michael Schultz: „Es war eine intensive Zeit mit vielen Höhen und Tiefen, auf die man gerne zurückschaut. Wir sind mehrmals in der Relegation gescheitert, haben dann aber doch den Aufstieg in die 3. Liga geschafft.“

Vor Rückkehr mit Eintracht Braunschweig: Michael Schultz spricht über seine Zeit beim SV Waldhof

MA24: Was waren Ihre Highlights mit dem Klub?

Schultz: „Auf jeden Fall der Aufstieg und die folgende Saison in der 3. Liga mit dem DFB-Pokalspiel gegen Eintracht Frankfurt sowie die Derbys vor voller Hütte gegen den FCK.“

Michael Schultz (r.) ist vom SV Waldhof nach Braunschweig gewechselt.
Michael Schultz (r.) ist vom SV Waldhof nach Braunschweig gewechselt. © Uwe Anspach/dpa

MA24: Maurice Deville hat zuletzt im MANNHEIM24-Interview geschwärmt, dass die Aufstiegs-Mannschaft von 2019 die stärkste war, die Waldhof seit 20 Jahren hatte. Alles habe sich sehr familiär angefühlt. Sehen Sie das ähnlich?

Schultz: (lacht) „Also mit der Historie kenne ich mich jetzt nicht so gut aus. Wir hatten auf jeden Fall eine super Mannschaft, die einen enormen Zusammenhalt gehabt hat. Den Teil würde ich unterschreiben.“

Michael Schultz gastiert mit Eintracht Braunschweig erstmals bei Ex-Klub SV Waldhof

MA24: Sie kehren am Sonntag erstmals als gegnerischer Spieler ins Carl-Benz-Stadion zurück. Ist die Anspannung etwas größer als sonst? 

Schultz: „Es wird schon einiges los sein, man muss da seine Emotionen im Griff haben. Aber ich glaube nicht, dass das ein Problem wird. Das Hinspiel war auch schon was Besonderes, aber da hatten wir nur begrenzt Zuschauer in Braunschweig. Letztlich ist es zwar ein Topspiel, gleichzeitig aber auch eine ganz normale Drittliga-Partie, in welcher wir die drei Punkte holen wollen.“

MA24: Ihr Teamkollege Jan-Hendrik Marx kennt den Waldhof ebenfalls sehr gut. Hat man sich speziell in den vergangenen Tagen nochmal ausgetauscht?

Schultz: „Nein, das noch nicht. Wir haben aber einen engen Kontakt und auch neben dem Platz fast täglich miteinander zu tun. Er wohnt nämlich im gleichen Haus wie ich und hat dort mit seiner Freundin eine Wohnung gefunden. Ich freue mich, dass er im Winter hier hergekommen ist.“

SV Waldhof gegen Eintracht Braunschweig: Das erwartet Michael Schultz vom Spitzenspiel

MA24: Für Waldhof ist ein Sieg eigentlich Pflicht, um im Aufstiegsrennen weiter mit dabei zu sein. Was erwarten Sie für ein Spiel? 

Schultz: „Es wird mit Sicherheit ein intensives Spiel zwischen zwei Mannschaften, die zurecht da oben stehen und gezeigt haben, dass sie um den Aufstieg mitspielen können. Der Waldhof ist auf jeder Position gut besetzt und hat eine super Mannschaft. Ich glaube, dass beide Teams unabhängig vom Ergebnis weiterhin ihre Chance nach oben haben werden.“

Michael Schultz spielt seit 2020 bei Eintracht Braunschweig.
Michael Schultz spielt seit 2020 bei Eintracht Braunschweig. © Eintracht Braunschweig

MA24: Braunschweig ist aktuell Dritter, bei einem Spiel weniger als die Konkurrenz. Wie schätzen Sie die Aufstiegschancen in diesem Jahr ein?

Schultz: „Die 3. Liga ist einfach brutal eng. Da hast du fast nur 50:50-Spiele, egal wie der Gegner heißt. Gefühlt kann jeder jeden schlagen. Deswegen musst du voll konzentriert in die heiße Phase gehen und gucken, dass du deine Punkte holst. Wir sind im Konzert um die ersten drei Plätze dabei und wollen da auch dran bleiben.“

Bleibt Michael Schultz bei Eintracht Braunschweig? Verteidiger spricht über seine Zukunft

MA24: Ihr Vertrag läuft im Sommer aus. Können Sie sich vorstellen in Braunschweig zu bleiben? 

Schultz: „Ich habe jetzt viele Spiele in dieser Saison machen dürfen, wir spielen eine gute Runde und ich fühle mich wohl. Deshalb kann ich mir natürlich sehr gut vorstellen, hier zu bleiben. Jetzt geht es aber erstmal darum, Punkte in der Liga zu holen.“

MA24: Zu guter Letzt: Ihr Tipp für Sonntag? 

Schultz: „Beide Teams spielen auf Sieg, deshalb wird es hoffentlich ein gutes Spiel. Wir wollen gewinnen.“ (mab)

Auch interessant

Kommentare