Mittelfeldspieler verlässt SV Waldhof

Wechsel perfekt: Timo Kern unterschreibt beim FC Bayern II!

+
Timo Kern wechselt zum FC Bayern München II.

Der SV Waldhof Mannheim muss in Zukunft ohne seinen Mittelfeldstrategen Timo Kern auskommen. Der 29-Jährige wechselt nach bestandenem Medizincheck zum FC Bayern München II.

Update vom 9. Juli/17 Uhr: Der Wechsel von Timo Kern zum FC Bayern München II ist perfekt. Der Mittelfeldspieler wird den SV Waldhof Mannheim mit sofortiger Wirkung verlassen. Über die Höhe der Ablösesumme haben beide Klubs Stillschweigen vereinbart. Im Vorfeld ist eine Summe von 400.000 Euro kolportiert worden. 

Rein sportlich gesehen ist der Wechsel von Timo für uns ein Verlust. Seine Qualität und Torgefährlichkeit haben sich herumgesprochen und wir haben in der vergangenen Spielzeit von seiner gezeigten Leistung sehr profitiert“, sagt Cheftrainer Bernhard Trares.

Timo Kern hat den Verein um eine vorzeitige Vertragsauflösung gebeten, um somit einen Wechsel zu ermöglichen - diesem Wunsch haben wir entsprochen. Für uns war klar, dass es eine finanzielle Schmerzgrenze gibt, bei der wir den Spieler abgeben“, erklärt Geschäftsführer Markus Kompp

Timo Kern hat den ausdrücklichen Wunsch geäußert den Verein zu verlassen. Im Sinne der Mannschaft und des Vereins, haben wir diesem Wunsch letztendlich entsprochen. Wir möchten nur mit Spielern zusammenarbeiten, die für den SV Waldhof alles geben und danken Timo Kern für die gezeigten Leistungen der letzten Saison“, so der Sportliche Leiter Jochen Kientz

Timo Kern hat in der abgelaufenen Saison 28 Partien für die Blau-Schwarzen absolviert und dabei 17 Treffer erzielt und zehn weitere Tore vorbereitet.

Interesse bestätigt – Kern-Wechsel zum FC Bayern II vor Abschluss

Meldung vom 9. Juli: Sebastian Hoeneß, Trainer des FC Bayern München II, hat das Interesse an Timo Kern bestätigt. „Das wäre einer der Spieler, der uns Tore garantieren würde. Er hat in der letzten Saison 17 Tore und zehn Vorlagen gemacht“, sagt Hoeneß der tz*. „Er gibt uns nochmal eine gewisse Torgefahr, die wir brauchen. Vor allem aufgrund der Verletzung von Nicolas Feldhahn, die schon noch ein bisschen andauern wird, haben wir uns entschieden noch einen wichtigen Spieler dazuzunehmen.“ Der Medizin-Check soll am Dienstag über die Bühne gehen.

Timo Kern vor Wechsel zum FC Bayern II - das sagt Bernhard Trares

Meldung vom 6. Juli: Timo Kern steht kurz vor einem Abschied vom SV Waldhof Mannheim. Nach Informationen der Rheinpfalz ist sein neuer Verein aber nicht Zweitligist SSV Jahn Regensburg, sondern Drittligist FC Bayern München II

Es sind Anfragen da. Wir prüfen das und dann schauen wir. Es ist noch nicht endgültig, aber es könnte gut sein“, sagt Waldhof-Trainer Bernhard Trares nach dem 4:0-Testspiel-Sieg gegen Fola Esch gegenüber MANNHEIM24. Kern steht bei dem Test am Samstag nicht im Kader.

Trares kündigt an, dass der SVW auf dem Transfermarkt nachlegen wird: „Wir wollen noch den ein oder anderen Spieler zu uns locken. Das wird in der nächsten oder übernächsten Woche passieren. Es ist ein bisschen schade, dass sie spät kommen, aber das ist so. Wir gehen mit dem Kader jetzt erstmal in die ersten Spiele und dann müssen wir gucken, wie es weitergeht.

Timo Kern ärgert sich über Waldhof-Führung

Meldung vom 18. Juni: Nach dem Trainingsauftakt ist die Euphorie auf die Drittliga-Saison bei Fans, Spielern und Verantwortlichen des SV Waldhof Mannheim regelrecht greifbar. Nur bei Mittelfeldspieler Timo Kern scheint sich die Freude momentan in Grenzen zu halten. Der Grund ist in sportlicher Hinsicht nachvollziehbar.

Mit 29 Jahren befindet sich der Kicker im Frühherbst seiner Fußballer-Karriere und seine außerordentlichen Leistungen (17 Tore und elf Vorlagen) sind auch höherklassigen Klubs aufgefallen. Namentlich der Zweitligist SSV Jahn Regensburg hat Kern ein Angebot unterbreitet und der Waldhof-Spieler macht aus seinem Wechselwunsch keinen Hehl. Der einzige Haken: Kern hat bei den Kurpfälzern noch einen Vertrag bis Juni 2020 und Sportdirektor Jochen Kientz hat das Ablöseangebot zuletzt als „unterirdisch“ bezeichnet - eine Freigabe ist nicht erteilt worden.

Gegenüber der Rhein-Neckar-Zeitung findet der frustrierte Spielmacher klare Worte: „Ich habe als 29-Jähriger noch ein Angebot aus der 2. Liga bekommen. Dies ist mein persönlicher Traum und für mich greifbar geworden“, beklagt Kern und zeigt sich enttäuscht über die Vorgehensweise der Vereinsführung: „Es wäre mir einfach wichtig gewesen, dass man meine Leistung von Vereinsseite honoriert, indem man sich einerseits mit meiner Person auseinandersetzt und sich andererseits mit Regensburg einigt.“

Auf der anderen Seite macht Kientz seinen Standpunkt klar: „Wir wissen, was wir an Timo haben und möchten ihn nicht abgeben.“ Soll heißen, nach aktuellem Stand bleibt der gebürtige Hockenheimer in der Quadratestadt.

SV Waldhof weist erstes Angebot von Jahn Regensburg zurück  

Erstmeldung vom 18. Juni: Mit 17 Toren und zehn Vorlagen hat Timo Kern großen Anteil am Aufstieg des SV Waldhof Mannheim. Klar, dass die Leistungen des gebürtigen Hockenheimers Begehrlichkeiten wecken. So hat Zweitligist Jahn Regensburg Interesse an einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers. Wie Waldhof-Sportdirektor Jochen Kientz dem Mannheimer Morgen sagt, ist das erste Angebot der Regensburger jedoch „unterirdisch“ gewesen.

Wechselt Timo Kern vom SV Waldhof zu Jahn Regensburg?

Kern ist im Sommer 2018 vom FC-Astoria Walldorf zum SV Waldhof Mannheim gewechselt. Bei den Blau-Schwarzen hat der 29-Jährige, der in der Jugend des Karlsruher SC ausgebildet worden ist, noch einen Vertrag bis 2020. Regensburg müsste also eine Ablösesumme bezahlen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

nwo/esk

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare