Letztes Hinrundenspiel

Fotos: SVW gewinnt 3:1 gegen Eintracht Trier

Der SV Waldhof gewinnt das letzte Spiel der Hinrunde im Carl-Benz-Stadion gegen Eintracht Trier mit 3:1.
1 von 57
Der SV Waldhof gewinnt das letzte Spiel der Hinrunde im Carl-Benz-Stadion gegen Eintracht Trier mit 3:1.
Der SV Waldhof gewinnt das letzte Spiel der Hinrunde im Carl-Benz-Stadion gegen Eintracht Trier mit 3:1.
2 von 57
Der SV Waldhof gewinnt das letzte Spiel der Hinrunde im Carl-Benz-Stadion gegen Eintracht Trier mit 3:1.
Der SV Waldhof gewinnt das letzte Spiel der Hinrunde im Carl-Benz-Stadion gegen Eintracht Trier mit 3:1.
3 von 57
Der SV Waldhof gewinnt das letzte Spiel der Hinrunde im Carl-Benz-Stadion gegen Eintracht Trier mit 3:1.
Der SV Waldhof gewinnt das letzte Spiel der Hinrunde im Carl-Benz-Stadion gegen Eintracht Trier mit 3:1.
4 von 57
Der SV Waldhof gewinnt das letzte Spiel der Hinrunde im Carl-Benz-Stadion gegen Eintracht Trier mit 3:1.
Im letzten Spiel der Hinrunde schlägt der SV Waldhof Eintracht Trier im Carl-Benz-Stadion mit 3:1.
5 von 57
Im letzten Spiel der Hinrunde schlägt der SV Waldhof Eintracht Trier im Carl-Benz-Stadion mit 3:1.
Im letzten Spiel der Hinrunde schlägt der SV Waldhof Eintracht Trier im Carl-Benz-Stadion mit 3:1.
6 von 57
Im letzten Spiel der Hinrunde schlägt der SV Waldhof Eintracht Trier im Carl-Benz-Stadion mit 3:1.
Im letzten Spiel der Hinrunde schlägt der SV Waldhof Eintracht Trier im Carl-Benz-Stadion mit 3:1.
7 von 57
Im letzten Spiel der Hinrunde schlägt der SV Waldhof Eintracht Trier im Carl-Benz-Stadion mit 3:1.
Im letzten Spiel der Hinrunde schlägt der SV Waldhof Eintracht Trier im Carl-Benz-Stadion mit 3:1.
8 von 57
Im letzten Spiel der Hinrunde schlägt der SV Waldhof Eintracht Trier im Carl-Benz-Stadion mit 3:1.

Mannheim - Im letzten Spiel der Hinrunde holt sich der SV Waldhof gegen Eintracht Trier den vierten Heimsieg in Folge. Die Sieggaranten beim 3:1-Erfolg: die Einwechselspieler Nicolas Hebisch und Gian-Luca Korte.

Den Abstand auf den bereits vor der Partie feststehenden Herbstmeister SV 07 Elversberg (39 Punkte) zu verkürzen, war das Ziel der Elf von SVW-Coach Gerd Dais. Im heimischen Carl-Benz-Stadion machen es die Blau-Schwarzen ganz kurz spannend, retten aber am Ende verdient den vierten Erfolg in Serie.

Die Waldhöfer nehmen früh das Zepter in die Hand und machen deutlich, dass man sich hier und heute keine Blöße gegen Abstiegskandidat Trier geben will.

In der vierten Minute zieht Jannik Sommer mit gewohnt starkem Drive über die Mitte und hält aus 20 Metern drauf. Trier-Keeper Keilmann wehrt zwar spektakulär ab, doch Kapitän Michael Fink steht goldrichtig und verwandelt den Abpraller locker zur 1:0-Führung für die Hausherren.

Nur wenige Minuten später (11.) hat Marcel Seegert das 2:0 nach einem Freistoß auf dem Kopf, doch Keilmann klärt erneut stark.

Die Gäste werden im Mittelabschnitt der ersten Hälfte zwar immer stärker, aber auch wenn Christoph Anton (23.) und Florian Riedel (24.) gefährlich nahe vors Waldhof-Tor kommen, fehlt letztendlich die nötige individuelle Qualität, um Keeper Markus Scholz zu überwinden.

Ärgerlich: In der 25. Minute holt sich Michael Schultz seine fünfte Gelbe Karte ab und wird somit beim Rückrundenauftakt gegen die Stuttgarter Kickers fehlen. Es bleibt beim 1:0 nach 45 Minuten.

Die zweite Hälfte mutiert zunächst zum offenen Schlagabtausch. Die Gäste machen da weiter, wo sie im ersten Abschnitt aufgehört haben und setzen den SVW immer mehr unter Druck. 

In der 52. Minute dann der Schock: SVW-Torhüter Scholz holt Sebastian Szimayer nach starkem Dribbling im Sechzehner von den Beinen. Muhamad Alawie netzt darauf sicher zum 1:1-Ausgleich vom Elfmeterpunkt ein.

Dais beweist goldenes Händchen bei Auswechslungen

Der Waldhof wirkt durch den Treffer der Gäste leicht verunsichert. Die Gäste wittern nun ihre Chance und drängen den SVW immer öfter in die eigene Hälfte.

In der 58. Minute reagiert Gerd Dais und wechselt Rückkehrer Guiseppe Burgio, der nicht seinen besten Tag erwischte, für Nicolas Hebisch aus. Der 26-jährige Stürmer lässt das Dankeschön nicht lange warten und schießt den SVW nur zwei Minuten später nach Vorlage von Ali Ibrahimaj zur 2:1-in Führung (60.).

Allmählich finden die Waldhöfer zu alter Stärke zurück und lassen nur noch wenig zu. In der 89. Minute macht der ebenfalls eingewechselte Gian-Luca Korte (in 77. Minute für Sommer) mit seinem Treffer zum 3:1 den Sack zu. 

Wichtig: Sowohl der 1. FC Saarbrücken als auch die TSG 1899 Hoffenheim II schafften es nicht über ein 0:0 hinaus. Mit dem 3:1-Erfolg im letzten Hinrundenspiel machen die Waldhöfer also vorübergehend den zweiten Tabellenplatz klar, der für die Relegationsspiele berechtigt. Etappenziel erreicht!

------

Am kommenden Samstag, 12. November, geht es für den SVW im ersten Spiel der Rückrunde im Carl-Benz-Stadion gegen die Stuttgarter Kickers. Anpfiff ist um 14 Uhr. Das Hinspiel konnte der Waldhof mit 2:3 in Stuttgart für sich entscheiden.

Statistik:

Aufstellung SV Waldhof: Scholz – M. Müller, Schultz, M. Seegert, Amin – Fink, Förster, Ibrahimaj (90. Kiefer), Sommer (77. Korte) - Burgio (58. Hebisch)

Tore: 1:0 Fink (4.), 1:1 Alawie (53.), 2:1 Hebisch (60.), 3:1 (89.)

Zuschauer: 3.322

rob

Fotos vom Waldhof-Heimsieg gegen Kassel

Fotos vom Waldhof-Heimsieg gegen Kassel

Kommentare