„Gibt es den Verein immer noch?!"

Nach Ehrmann-Stichelei: Wie Atilla Birlik beim SV Waldhof Kultstatus erlangt hat

+
FCK-Legende Gerry Ehrmann hat gegen den SV Waldhof Mannheim gestichelt. (Archivfotos)

Mannheim – FCK-Legende Gerry Ehrmann stichelt gegen den SV Waldhof Mannheim. Die SVW-Fans antworten mit einer legendären Geschichte...

Wenn es um Gerry Ehrmann geht, fällt bei den Waldhof-Fans schnell der Name Atilla Birlik. Der gebürtige Ludwigshafener ist für viele eine Vereinslegende - wobei die sportlichen Leistungen dabei eher eine sekundäre Rolle spielen.

Als der SV Waldhof am 26. Mai 1997 in der 2. Bundesliga in Kaiserslautern spielt, erlangt Birlik Kultstatus. Der damals 19-Jährige ist in der 64. Minute für Andrzej Kobylanski eingewechselt worden und hat sein Debüt in der ersten Mannschaft gefeiert. Sein erster Einsatz dauert allerdings nur drei Minuten.

Denn in der 67. Minute kommt es zu einer verrückten Situation: Nach einem harten Foul an Martin Wagner gerät Birlik mit dem damaligen FCK-Torhüter Gerry Ehrmann aneinander und verpasst dem Publikumsliebling eine Ohrfeige. Die Folge: Rot, das Debüt war gelaufen!

Plötzlich stand Gerry Ehrmann vor mir, dieser Koffer! Der schaute mir tief in die Augen und wenn er mir in diesem Moment eine verpasst hätte, würde ich vermutlich immer noch im Rasen am Betzenberg stecken. Eher aus Reflex verpasste ich ihm einen kurzen Wischer. Der Schiri schickte mich vom Platz. Ich war fix und fertig“, beschreibt der inzwischen 41-Jährige im Interview mit 11 Freunde.

Auch wenn er 2009 seine Karriere beendet hat, wird Birlik noch heute von den Fans als „Ehrmann-Killer“ gefeiert. Insgesamt hat der Stürmer 68 Pflichtspiele für den SVW absolviert, in denen er zwölf Tore erzielt hat. In Erinnerung bleibt aber vor allem sein erster Einsatz im blau-schwarzen Trikot...

Waldhof-Fans antworten mit Kultspieler Atilla Birlik

Update vom 12. Februar: Ehrmanns Stichelei hat ein großes Echo hervorgerufen. Einige Waldhof-Fans posten auf Facebook ein Foto von Atilla Birlik. Der ehemalige Waldhof-Stürmer hat im Mai 1997 bei den Fans Kultstatus erlangt, da er Ehrmann damals im Derby eine Ohrfeige verpasst hat.

Rapolder tröstete mich, konnte sich allerdings ein Grinsen nicht verkneifen. Es war ja auch zu kurios. Gerade einmal 19, Waldhof-Fan und dann so ein Auftritt im Derby gegen den FCK“, sagt Birlik einst im Interview mit 11 Freunde.

FCK-Legende Gerry Ehrmann stichelt gegen den SV Waldhof Mannheim 

Mit keinem anderen Verein hegt der SV Waldhof Mannheim eine größere Rivalität, als mit dem 1. FC Kaiserslautern. 

Einer, der diese Feindschaft besonders lebt, ist Gerry Ehrmann - FCK-Legende und Torwarttrainer der ,Roten Teufel’. 

Im Rahmen eines Veranstaltungstermins ist der 59-Jährige gefragt worden, ob er im Falle eines Waldhof-Aufstiegs wieder im Tor stehen werde. Ehrmanns ironische Antwort: „Gibt es den Verein immer noch?!“ - Daraufhin bricht großes Gelächter bei den Zuschauern aus. 

In der kommenden Spielzeit könnte es, erstmals seit dem Pokalduell 2001, zu einem Wiedersehen beider Klubs in der 3. Liga kommen. 

Auch interessant: Neue Marktwerte veröffentlicht: Sulejmani macht den größten SprungAlle Termine des SV Waldhof Mannheim findest Du in unserer großen Übersicht.

nwo/mab 

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare