Sieg beim VfB Eppingen

Waldhof müht sich im Pokal weiter - das ist der Gegner im Viertelfinale

+
Maurice Hirsch steht gegen Eppingen in der Anfangsformation (Archivfoto).

Eppingen – Das ist ein hartes Stück Arbeit gewesen! Am Mittwoch feiert der SV Waldhof Mannheim einen knappen Pokal-Erfolg beim VfB Eppingen. Ein Eigentor sorgt für die Entscheidung:

Der SV Waldhof Mannheim darf weiter von der ersten DFB-Pokal-Teilnahme seit 2003 träumen! 

Im Achtelfinale des badischen Pokals schaltet der Tabellenzweite der Regionalliga Südwest am Mittwochabend (29. August) Verbandsligist VfB Eppingen aus. 

Neuzugang Hofrath feiert Debüt

Wie bereits im Vorfeld angekündigt stellt Waldhof-Coach Bernhard Trares seine Startelf im Vergleich zum Sieg im Spitzenspiel gegen Saarbrücken kräftig um. Gäng, Meyerhöfer, Mirko Schuster, Hirsch, Nag, Gianluca Korte, Weißenfels und Neuzugang Hofrath rutschen in die Anfangsformation, dafür stehen unter anderem Top-Torjäger Sulejmani und Kern nicht im Kader.

Die Waldhöfer schaffen es nicht, die Torgefährlichkeit der vergangenen Spiele an den Tag zu legen. Nachdem es zur Pause nur 0:0 steht, wechselt Trares gleich doppelt: Für Celik und Just kommen Conrad und Sommer ins Spiel.  

Der einzige Treffer der Partie fällt schließlich aber erst in der 70. Minute: Nach einem Eigentor von Eppingens Rauh geht der SVW mit 1:0 in Führung, was gleichzeitig auch der Endstand ist.

Im Viertelfinale trifft der SV Waldhof Mannheim nun auf den 1. CfR Pforzheim. Die Partie findet am 3. Oktober um 14 Uhr in Pforzheim statt.

Das Viertelfinale in der Übersicht

3. Oktober, 14 Uhr

  • 1. CfR Pforzheim (Oberliga Baden-Württemberg) – SV Waldhof Mannheim (Regionalliga Südwest)
  • VfB Gartenstadt (Verbandsliga) – VfR Gommersdorf (Landesliga)

10. Oktober, 19 Uhr

  • Karlsruher SC (3. Liga) - FC Astoria Walldorf (Regionalliga Südwest)
  • FC Nöttingen (Oberliga Baden Württemberg) – FV Fortuna Heddesheim (Verbandsliga)

nwo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare