Sven Mislintat kann sich weitere Jahre beim VfB Stuttgart vorstellen

Der VfB will seinen Kader-Macher länger binden: Jetzt äußert sich Mislintat

Sven Mislintat Sportdirektor des VfB Stuttgart
+
Sven Mislintat spricht über seine Zukunft beim VfB Stuttgart.

VfB Stuttgart und Sven Mislintat - es passt gut zusammen. Jetzt hat der Kader-Macher über seine Zukunft gesprochen.

Update vom 19. Oktober: Das der VfB Stuttgart aktuell sportlich auf einem guten Weg ist, ist nach dem 2:0-Sieg bei Hertha bSC Berlin am vergangenen Samstag nicht zu übersehen. Zuletzt hat sich Thomas Hitzlsperger über Sportdirektor Sven Mislintat geäußert. Der VfB-Boss will den Kader-Macher länger binden.

Mislintat ist durchaus als einer der großen Bausteine für die Umstrukturierung und Neu-Planung des VfB Stuttgart zu sehen. Der 47-Jährige setzt beim Aufsteiger auf hungrige Talente mit Potential. Die aufkommenden Euphorie bremst er gerne aus (Erstmeldung 14. Oktober). Und auch beim Thema Vertragsverlängerung gibt er sich zurückhaltend.

Sven Mislintat (links) und Thomas Hitzlsperger hatten beim VfB Stuttgart mit dem Abstieg einen schweren Start.

Im Kicker erklärt er dazu: „Für jeden gilt das Leistungsprinzip. Auch für mich. Aktuell ist das eine schöne Momentaufnahme. Wir werden uns alles noch ein paar Wochen anschauen und dann etwas intensiver reden.“ Sven Mislintat kennt das Fußball-Geschäft und weiß sehr gut, wie schnell auch beim VfB Stuttgart die Stimmung umschlagen kann.

ABER: Der VfB-Kader-Macher scheint viel Freude an der Arbeit in Stuttgart zu haben. Mislintat macht klar: „Ich kann nur für mich sprechen: Der VfB liegt auf der Pole-Position.“

Erstmeldung vom 14. Oktober: Der Start in die Bundesliga-Saison ist beim VfB Stuttgart bisher durchaus gelungen. Zuletzt gab‘s ein 1:1 gegen Bayer Leverkusen. Und auch der Blick auf den aktuellen Kader könnte bei den Verantwortlichen durchaus für zufriedene Gesichter sorgen. Gerade bei Sportdirektor Sven Mislintat. Der Kader-Macher des Aufsteigers hat die Mannschaft nach dem Abstieg mächtig umgekrempelt.

VfB Stuttgart gegen Hertha BSC Berlin: So gibt‘s das Spiel live im TV und Stream

VfB Stuttgart:
Manager:Thomas Hitzlsperger
Stadion:Mercedes-Benz Arena
Kapazität:60.449
Gründung:9. September 1893, Stuttgart

Der 47-Jährige druckt aber gleich mal auf die Euphorie-Bremse. Und Mislintat weiß ganz genau, wo der VfB Stuttgart in der Bundesliga nach dem Aufstieg einzuordnen ist. Im SWR Fußball-Podcast „Steil“ erklärt er: „Wenn wir die Bundesliga in drei Gruppen einteilen, sind wir in der Dritten. wir landen irgendwo zwischen Platz 18 und 13, das ist unsere Realität. Dann wäre Platz 13 unser Platz 1 unter den letzten Sechs.“

VfB Stuttgart von Mislintat umgekrempelt mit Talenten

Stolze 20 Neuzugänge hat Sven Mislintat bisher beim VfB Stuttgart untergebracht. Der Großteil sind junge, hungrige und entwicklungsfähige Talente. Die Youngster-Truppe ist auch einer der Gründe dafür, dass er gerne die Erwartungen ausbremst. De Liga-Auftakt ist gut ...ABER: Alter Erfolge sind noch weit weg. Das Mittelfeld ist das erste große Ziel in der Zukunft.

Dann wäre Platz 13 unser Platz 1

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat

Die ersten Schritte hat man beim VfB Stuttgart erfolgreich gemeistert, wie Mislintat beim SWR erklärt: „Wir sind unheimlich zufrieden mit dem, was wir erreicht haben. Wir sehen uns ein Jahr weiter als das, was wir vorher am Reißbrett entworfen haben.“

VfB Stuttgart setzt auf den eingeschlagenen Weg

Kleine Rückschläge sind dabei immer einkalkuliert von den Verantwortlichen. Für Sven Mislintat sei es extrem wichtig „ruhig weiterzuarbeiten und den eingeschlagenen Weg kompromisslos weiterzugehen.“ Zählen kann er dabei auf den Vorstandsvorsitzenden Thomas Hitzlsperger und  Markus Rüdt (Direktor Sportorganisation) sowie auf Trainer Pellegrino Matarazzo.

Bereits in den hitzigen Schlussphase der Aufstiegs-Saison präsentierten sich die Entscheidungsträger als Einheit. Mislintat: „Wir sind hier angetreten, um anzupacken - das tun wir!“

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare