1. Mannheim24
  2. Sport
  3. VfB Stuttgart

VfB Stuttgart beim SV Werder Bremen im Live-Ticker: Die „jungen Wilden“ bestehen die Reifeprüfung!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dominik Jahn, Tobias Becker

Sasa Kalajdzic im Duell gegen Sargent von Werder Bremen
VfB-Stürmer Sasa Kalajdzic im Duell gegen Sargent von Werder Bremen. © dpa/Carmen Jaspersen

VfB Stuttgart beim SV Werder Bremen am Nikolaustag im Live-Ticker bei echo24.de. 

Update, 10. Dezember: Wo steht der VfB Stuttgart? Das war die große Frage vor dem Spiel gegen den SV Werder Bremen. Auf der einen Seite mussten die Stuttgarter in dieser Saison erst zwei Niederlagen einstecken. Auf der anderen Seite hat sich der VfB in den letzten Wochen trotz guter Leistungen immer wieder die Butter vom Brot nehmen lassen und ist langsam aber sicher in der Tabelle nach unten gerutscht. „Es ist ein Reifeprozess, durch den wir gehen. Dazu gehört auch, dass man Leistungsschwankungen hat“, so Pellegrino Matarazzo noch vor einer Woche. Nach dem Sieg in Bremen ist jedoch klar: Der VfB hat die Reifeprüfung bestanden!

Nur zweimal im gesamten Spiel konnte Werder wirklich gefährlich werden: In der fünften Minute kam Stürmer Yuya Osako frei zum Schuss, donnerte den Ball aber über die Latte. In der 93. Minute konnte Davie Selke das Kopfballduell gegen Waldemar Anton gewinnen und den Ball zum 2:1 Endstand über die Linie drücken. In der Zeit dazwischen hatte die Hintermannschaft des VfB Stuttgart aber alles im Griff. Insgesamt brachten die Bremer nur vier Schüsse auf den Kasten von Torwart Gregor Kobel. „Wir sind sehr zufrieden mit unserem Spiel heute. Wir haben eine gute Leistung gebracht. Wir haben sehr lange dafür gearbeitet“, lobt Linksverteidiger Borna Sosa nach dem Abpfiff.

„Ich hätte mir gewünscht, dass wir den einen oder anderen Konter präziser zu Ende spielen“, musste Pellegrino Matarazzo nach dem Spiel zugeben. Unterm Strich war er mit der Leistung des VfB Stuttgart aber zufrieden: „Der Mannschaftsgeist hat gestimmt, die Spieler haben bis zum Ende gekämpft und dagegengehalten. Insgesamt war es eine reife Leistung von uns.“ (Dennis Bayer)

VfB Stuttgart beim SV Werder Bremen im Live-Ticker: Spannung, Tore und eine unfassbare Schlussphase!

Der VfB Stuttgart gewinnt verdient gegen Werder Bremen. Zwar machten die Hausherren zunächst ordentlich Dampf, aber der VFB ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Trotz der jungen Wilden war es eine extrem abgeklärte Partie des VfB Stuttgart, die vor allem in Halbzeit zwei geduldig auf die Räume warteten. Am Ende war es dann ein Riesenbock der Bremer, der zum 2:0 des VfB führte. Im Anschluss machte Selke noch das einzige Bremer Tor.

Wamangituka ist ohne Zweifel der Mann des Spiels, auch wenn er sich in einer aufregenden Schlussphase noch zu einer recht respektlosen Tat hinreißen ließ. Dennoch: Es dürfte dem VfB Stuttgart egal sein, denn das war eine starke Leistung und der erste Sieg seit Oktober sowie der erste Sieg in Bremen seit 14 Jahren!

VfB Stuttgart beim SV Werder Bremen im Live-Ticker: So lief das Spiel!

Schluss! Der VfB Stuttgart gewinnt mit 2:1 bei Werder Bremen.

90.+3 Minute: TOOOOR für Werder Bremen - 1:2!
Unfassbar! Jetzt wird der Bock von Toprak noch bitterere, denn Selke steigt höher als Anton und trifft zum Anschlusstreffer.

90.+2 Minute: GELBE KARTE für Werder Bremen (Selke)
Selke beschwert sich und geht Wamangituka an. Dafür gibt es die Gelbe Karte.

90.+2 Minute: GELBE KARTE für den VfB Stuttgart (Wamangituka)
Das lange Warten vor dem Einschieben wird als unsportlich gezählt.

90.+1 Minute: TOOOOOOR für den VfB Stuttgart - 0:2!
Silas Wamangituka!!!! Toprak will den Ball mit der Brust auf Pavlenka abtropfen lassen, da stibitzt Wamangituka mit einem Wahnsinnssprint den Ball. Pavlenka weit vor dem Tor muss erst zurücklaufen. Wamangituka wartet bis zuletzt und schiebt dann ins leere Tor.

Drei Minuten Nachspielzeit

88. Minute: CHANCE für den VfB Stuttgart!
Die Uhr tickt. Bringt der VfB Stuttgart den Sieg nach Hause? Förster sogar nochmal mit der Konterchance, zieht in den Starfraum ein, aber der Rückpass kommt nicht an. Die Ecke im Anschluss bringt keine Chance, aber Zeit.

87. Minute: WECHSEL bei Werder Bremen
Patrick Erras kommt für Groß.

85. Minute: Der VfB kommt immer wieder in Richtung Bremer Strafraum, aber der saubere Abschluss fehlt noch. Bremen hingegen rennt sich fest. Der VfB Stuttgart verteidigt das zur Zeit richtig stark und abgeklärt!

83. Minute: So viel Platz im Mittelfeld - für beide Teams. Die Kraft beider Teams lässt etwas nach. Bestes Beispiel: Wamangituka! Der wirkt platt, musste aber auch viele Sprints hinlegen.

80. Minute: WECHSEL bei Werder Bremen
Romano Schmid kommt für Osako und feiert sein Debüt in der Bundesliga.

78. Minute: Es ist soweit! Die Schlussphase läuft an. Werder Bremen muss hinten aufmachen und der VfB Stuttgart bekommt mehr Platz. Das nächste Tor scheint eine Frage der Zeit zu sein.

77. Minute: RIESENCHANCE für den VfB Stuttgart!
Förster, Förster, Förster! Er dribbelt vor dem Strafraum, hat viel Platz und zieht aus mittiger Position ab. Der Schuss kommt genau aufs Eck, aber Pavlenka macht sich lang. Der Ball war eventuell etwas zu sanft geschossen.

74. Minute: CHANCE für den VfB Stuttgart!
Laaaaaaaaanger Ball auf Silas Wamangituka. Der rennt und rennt und rennt, wird von zwei Bremern verfolgt und abgedrängt. Am Ende fehlt Wamangituka mit links die Kraft...

73. Minute: WECHSEL beim VfB Stuttgart
Coulibaly muss nach einem erneut auffälligen Auftritt raus. Für ihn kommt Roberto Massimo.

69. Minute: Es geht jetzt hin und her. Das Spiel wird offener und vor allem die Stuttgarter haben jetzt öfters mehr Platz. Bremen hingegen läuft aktuell auf eine gut organisierte Abwehr zu.

66. Minute: Der VfB Stuttgart mit Platz - und Ungenauigkeit. Die Flanken von Sosa lassen aktuell zu wünschen übrig. Im Gegenzug dann Werder mit dem ersten richtigen Abschluss der zweiten Hälfte. Der eingewechselte Woltemade schießt unter Bedrängnis, aber Kobel hat keine Probleme.

65. Minute: GELBE KARTE für Werder Bremen (Groß)
Groß reicht‘s! Er lässt Wamangituka bei einem Konter auflaufen und kassiert dafür zurecht Gelb.

65. Minute: Jetzt mal wieder eine kleine Druckphase der Bremer. Aber es springt keine Chance raus.

63. Minute: Bislang ist Bremen im zweiten Durchgang noch ohne Chance. Vielleicht können sie die wilde Phase jetzt nutzen. Der VfB Stuttgart wird früher oder später mehr Platz bekommen - und genau darauf warten.

62. Minute: Durch den Doppelwechsel von Matarazzo rückt Coulibaly in den Sturm und nimmt Kalajdzics Platz ein. Das war schon gegen Bayern München ein guter Schachzug.

60. Minute: WECHSEL bei Werder Bremen
Davie Selke und Nick Woltemade kommen ins Spiel. Auf die Bank müssen Sargent und Bittencourt.

60. Minute: WECHSEL beim VfB Stuttgart
Und zwar gleich doppelt. Philipp Klement und Philipp Förster kommen für Kalajdzic und Castro.

59. GELBE KARTE für den VfB Stuttgart (Castro)
Castro bekommt die Gelbe Karte - aber so richtig versteht er es nicht. Klar, Pavlenka lag benommen am Boden, wurde auch am Kopf getroffen. Castro konnte den Keeper aber nicht sehen. Vermutlich weil er das Knie nach oben gezogen hatte als er den Ball reindrücken wollte.

58. Minute: CHANCE für den VfB Stuttgart!
Feine Flanke von Sosa vor das Tor von Werder Bremen. Kein Abwehrspieler in der Nähe, aber Pavlenka geht ohne Rücksicht auf seine eigene Gesundheit raus.

56. Minute: GELBE KARTE für den VfB Stuttgart (Mangala)
Mangala foult Sargent - klare Gelbe Karte.

55. Minute: Mal wieder ein Abschluss. Mangala mit wenig Platz am Ball, zieht aufs kurze Eck. Kein Problem für Pavlenka im Tor von Werder Bremen.

51. Minute: Es geht nahezu unverändert weiter, der VfB Stuttgart ist spielbestimmend, Bremen bleibt allerdings gefährlich. Gelingen will den Hanseaten jedoch nicht so viel aktuell.

48. Minute: CHANCE für den VfB Stuttgart!
Sosa hat viel Platz und zieht aus 25 Metern ab. Der stramme Schuss dreht sich knapp am Pfosten vorbei und landet am Außennetz.

46. Minute: WECHSEL beim VfB Stuttgart
Mavropanos bleibt in der Kabine, für ihn kommt Pascal Stenzel. Die Frage ist nur: Liegt es an der Gelben Karte oder steckt mehr dahinter?

Zweite Halbzeit zwischen Werder Bremen und dem VfB Stuttgart!

Silas Wamangituka schießt einen Elfmeter für den VfB Stuttgart gegen Werder Bremen
Silas Wamangituka trifft per Elfmeter für den VfB Stuttgart gegen Werder Bremen. © dpa/Carmen Jaspersen

Das 1:0 zur Halbzeit ist sicher nicht ganz unverdient, wenn man die komplette Halbzeit anschaut. Auch wenn es hier ein Spiel zwischen zwei Teams im Mittelfeld der Tabelle ist, ist es spannend, hart und dennoch fair sowie sehr temporeich. Ein guter Kick am Sonntagnachmittag.

Werder Bremen kam besser in die Partie als der VfB Stuttgart. Die Hausherren machten viel Druck und pressten früh. So kam Osako zu einer großen Chance, die er hätte nutzen können. Nach knapp einer Viertelstunde übernahm der VfB das Spiel immer mehr - und ging durch einen Elfmeter, den Silas Wamangituka eiskalt verwandelte, in Führung.

Halbzeit! Werder Bremen - VfB Stuttgart 0:1

45. Minute: Der VfB Stuttgart hat das Spiel an sich gerissen. Auch wenn es gerade ereignislos ist, ist es nicht langweilig - im Gegenteil! Tempo, Härte, Spannung - alles ist dabei.

40. Minute: GELBE KARTE für Werder Bremen (Chong)
Chong mäht VfB-Kapitän Castro im Stuttgarter Angriff von hinten um - Gelbe Karte!

38. Minute: Kurzer Schock für den VfB! Nächstes Foul von Mavropanos. Chong wollte den Freistoß an der linken Strafraum-Seite - und bekommt ihn. Aber der Abwehr-Grieche bekommt keine weitere Karte.

37. Minute: Der Freistoß von Bittencourt ist keine Gefahr für Kobel.

36. Minute: GELBE KARTE für den VfB Stuttgart (Mavropanos)
Mavropanos foult Sargent rund 20 Meter vor dem VfB-Tor.

35. Minute: Bremen presst weiter früh, aber der VfB Stuttgart hat die Führung im Rücken. Da spielt es sich lockerer aus der eigenen Hälfte raus.

30. Minute: TOR für den VfB Stuttgart - 0:1!
Silas Wamangituka nimmt Maß und haut den Ball stramm ins recht Torwarteck. Pavlenka war chancenlos und auch in der anderen Ecke. Der vierte Treffer für Wamangituka in dieser Saison.

29. Minute: ELFMETER für den VfB Stuttgart
Kempf hat da viiieeeel Zeit vor dem Strafraum, wird gar nicht angegriffen. Er spielt auf Endo, der zuvor noch den Bremer Konter unterbunden hat. Bremens Chong trifft Endo am Fuß, der Japaner fällt. Schiedsrichter Willenborg wartet lange und pfeift dann. Der VAR checkt das nochmal, aber es gibt Elfmeter.

27. Minute: Der VfB Stuttgart bekam kaum Zugriff, übernimmt jetzt aber langsam das Kommando.

25. Minute: GELBE KARTE für Werder Bremen (Osako)
Osakos Fuß trifft Mavropanos im Gesicht. Hier braucht keiner über die Höhe des Fußes diskutieren. Die Antwort: Viel zu hoch!

23. Minute: VfB-Coach Pellegrino Matarazzo zuckt mit den Schultern nach einem Fehlpass von Mavropanos, der sich in Stuttgart sehr wohl fühlt. Aber: Das hatte wohl weniger mit dem Pass zu tun, sondern eher mit dem ganzen Spiel bisher.

20. Minute: ECKE für Werder Bremen
Ex-Kapitän Kempf spielt da hinten unsauber zu Anton. Bremen erobert den Ball und kommt zur Ecke. Die bleibt harmlos.

16. Minute: Nach knapp einer Viertelstunde hat der VfB Stuttgart zum ersten Mal etwas Zeit zu verschnaufen in dieser flotten Partie.

14. Minute: Hoppla, Coulibaly setzt Pavlenka unter Druck - beinahe mit Erfolg. Kurz darauf kommt Sosa zum Schuss, aber Pavlenka hält.

13. Minute: Jetzt also doch ein Abschluss für den VfB Stuttgart. Wamangituka zieht - mit unverhofft viel Platz - mit links ab. Als Rechtsfuß gar nicht so einfach.

10. Minute: Erinnert ein bisschen an Handball... Der VfB Stuttgart verteidigt nur. Die zaghaften Konterversuche unterbindet Werder Bremen bislang stark.

9. Minute: Der Druck der Bremer wächst. Chong zieht vom Sechzehner ab und trifft Waldemar Anton aus kürzester Distanz an der Schulter bzw. am Ohr... Da wankt auch der Abwehr-Hüne.

8. Minute: Bremen macht das bislang stark, der VfB kommt kaum aus der eigenen Hälfte raus. Allerdings lassen sich die Schwaben den Druck auch kaum anmerken und wirken wenig überrascht.

5. Minute: RIESENCHANCE für Werder Bremen!
Die Hanseaten stören früh, pressen extrem schnell und gewinnen den Ball vor dem VfB-Strafraum. Osako kommt frei zum Schuss aus knapp 14 Metern, aber zieht das Ding mit voller Wucht über das Tor - Glück für den VfB Stuttgart.

3. Minute: Die ersten Minuten sind anders als vorher erwartet. Nicht der VfB Stuttgart hat viel Ballbesitz, sondern Werder Bremen. Aber ohne Strafraumszenen.

15:31 Uhr: Der Ball rollt!

Infos vor der Partei Werder Bremen gegen VfB Stuttgart!

15:25 Uhr: Gleich geht‘s los. Der VfB Stuttgart konnte in dieser Saison erst einmal zu Null spielen. Wäre ein tolles Geschenk für das Geburtstagskind Gregor Kobel, wenn es heute zum zweiten Mal klappen sollte.

15:20 Uhr: VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo: „Natürlich wollen wir, wenn möglich, auch unseren Tempofußball im Gegenpressing und eigenen Ballbesitz umsetzen.“

15:16 Uhr: Beim Spiel des VfB Stuttgart und Werder Bremen gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit Tore! Beide Teams haben bislang in jedem Saisonspiel getroffen. Und: Beide Teams haben seit Oktober nicht mehr gewonnen.

15:12 Uhr: Es hätte auch anders laufen können, so dass dieses Spiel nicht stattgefunden hätte. Werder Bremen schaffte nur ganz knapp den Klassenerhalt in der Relegation gegen Heidenheim. Der VfB Stuttgart kickte sich direkt in die Bundesliga zurück.

15:07 Uhr: Nahezu angekündigt war das Fehlen von Nicolas Gonzalez beim VfB Stuttgart. Pellegrino Matarazzo zu Sky: „Wir wissen um seinen Wert für uns, aber wir waren aber auch ohne ihn schlagkräftig.“ Auch Daniel Didavi fehlt verletzt - Matarazzo: „Wir haben eine gute Mischung auf dem Platz zwischen Kurzpassspiel und Pässen in den tiefen Raum.“

15:06 Uhr: Auch Bremen hat „nur“ zwei Änderungen vorgenommen - und spielt natürlich ohne Milot Rashica, der länger verletzt ausfällt, geht es gegen den VfB Stuttgart.

15:05 Uhr: Überraschungen gibt es beim VfB Stuttgart dieses Mal kaum welche. Philipp Förster bleibt zunächst zwar draußen im Vergleich zum Bayern-Spiel, ansonsten gibt es keine Änderungen.

Die Aufstellungen sind da!

VfB Stuttgart: Kobel - Mavropanos, Anton, Kempf - Wamangiktuka, Mangala, Endo, Sosa- Coulibaly, Castro, Kalajdzic
Reservebank: Bredlow (Tor), Kaminski, Egloff, Förster, Klement, Stenzel, Churlinov, Klimowicz, Massimo

Werder Bremen: Pavrenka - Gebre Selassie, Toprak, Friedl - Chong, Eggestein, Groß, Augustinsson - Bittencourt, Sargent - Osako
Reservebank: Kapino (Tor), Agu, Rieckmann, Schmid, Selke, Woltemade, Moisander, Erras, Gruev

14:45 Uhr: Apropos Unentschieden - das ist wohl das wahrscheinlichste Ergebnis an diesem Sonntag, denn: Beide Mannschaften konnten bislang fünfmal Remis spielen in dieser Saison. - und warten auf einen dritten Sieg.

14:40 Uhr: Es ist das 105. Duell der Teams in der Fußball-Bundesliga. 36 Siege konnte der VfB Stuttgart einfahren, 35 gehen an Werder Bremen. Die restlichen 33 Spiele endeten Unentschieden.

14:35 Uhr: Schiedsrichter der Bundesliga-Partie an diesem Nikolaus-Sonntag ist Frank Willenborg aus Osnabrück.

14:30 Uhr: Willkommen zum Live-Ticker bei echo24.de zum Spiel Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart.

Der Live-Ticker bei echo24.de startet eine Stunde vor Anpfiff der Partie

Im Live-Ticker gibt‘s für EUCH alles von der Partie des VfB Stuttgart beim SV Werder Bremen. Anpfiff im Weser-Stadion ist am Sonntag, 06. Dezember, um 15.30 Uhr. Wir starten etwa eine Stunde vor der Partie mit dem Ticker und sammeln letzte Infos vor dem Spiel. Außerdem haben wir natürlich wieder im VfB-Channel einen Spieltags-Text mit News. Außerdem: Spielbericht und Nachberichte.

Weser-Stadion
Das Heimspiel des SV Werder Bremen gegen VfB Stuttgart findet im Weser-Stadion statt. © picture alliance / Neundorf/Kirchner | Neundorf/Kirchner
Adresse:Franz-Böhmert-Straße 1, 28205 Bremen
Plätze:42.358
Kosten:76,5 Mio. € (Umbau 2008–2011)

VfB Stuttgart kämpferisch vor Spiel gegen Bremen

Nach der 1:3-Niederlage gegen den FC Bayern gab man sich beim VfB Stuttgart kämpferisch und blickte gleich wieder positiv auf das Spiel gegen den SV Werder Bremen. So erklärte Sportdirektor Sven Mislintat: „Wir werden uns auf dieser Leistung nicht ausruhen, aber wir werden sehr viel Selbstvertrauen aus diesem Spiel ziehen.“

Noch mehr Rückenwind könnte der VfB Stuttgart mit einem Blitz-Comeback von Stürmer Nicolas Gonzalez bekommen. Auch am Mittwoch vor der anstehenden Partie stand der Angreifer nach seiner Verletzung bereits wieder mit Ball auf dem Platz.

Werder Bremen - VfB Stuttgart: Kompakte Fakten zum Spiel

Auch interessant