VfB Stuttgart am Samstag um 15.30 Uhr gegen die Hertha

VfB-Wunsch gegen Hertha: Offensiv-Spektakel mit Kontrolle

Pellegrino Matarazzo Trainer des VfB Stuttgart
+
VfB-Wunsch gegen Hertha: Offensiv-Spektakel mit Kontrolle

VfB Stuttgart trifft am Samstag auf die Hertha. Matarazzo wünscht sich ein Spektakel mit Kontrolle. Alle Infos rund um die Partie im Spieltags-Text 

  • Trainer hofft auf kontrolliertes Spektakel.
  • VfB Stuttgart mit Sorgenfalten.
  • Besonderes Spiel für Daniel Didavi.

Update vom 16. Oktober: Schaffte es der VfB Stuttgart den Schwung der ersten Partien mit nach Berlin (Samstag ab 15.30 Uhr/ Live-Ticker) zu bringen. Leicht wird‘s nicht! Nach der Länderspielpause droht dem Aufsteiger immerhin eine Mega-Ausfall-Liste (Update vom 15 Oktober). Trainer Pellegrino Matarazzo weiß vorauf es ankommen wird.

VfB Stuttgart gegen Hertha: So gibt‘s die Partie live im TV und Stream

Für den VfB-Coach ist klar der Umgang mit der Pause wird besonders wichtig sein: „Es wird entscheidend sein, welches Team sich am schnellsten sammeln kann und wieder eine Einheit formen kann.“ In Stuttgart sieht man sich dabei „auf einem guten Weg“.

Für den Erfolg in der Hauptstadt behält der Trainer des VfB Stuttgart aber natürlich auch die Stärken der Hertha fest im Blick. Denn auch wenn deren Start in die Saison mehr als holprig verläuft, ist genau das DIE Gefahr. Matarazzo: „Sie sind schwer auszurechnen. Es ist aktuell nicht zu sagen, welche Leistung sie bringen und in welcher Formation sie spielen.“ Unbestritten ist dabei die „Qualität und das Tempo“ der Hertha-Offensive.

Wataru Endo sorgt am Samstag beim VfB Stuttgart wieder für Ordnung und Struktur.

Auch der VfB Stuttgart hat sich zuletzt durchaus mit viel Offensiv-Mut präsentiert. Gibt‘s etwa ein Baller-Festival in Berlin? Coach Matarazzo hätte da dann doch einen andere Wunsch: „Hoffentlich ein Offensiv-Spektakel mit der notwendigen Kontrolle. Es geht dabei um die Struktur, die wir hinter dem Ball brauchen, wenn wir ihn verlieren.“ Sicher nicht für die wichtige Ordnung in der Defensive des VfB, werden Waldemar Anton und Konstantinos Mavropanos sorgen - beide sind verletzt!

Blindes Anrennen wird‘s also nicht geben. Denn auch die Berliner Mannschaft kann in Matarazzos Augen in der Defensive durchaus überzeugen: „Sie können auch kompakt und strukturiert verteidigen.“

Bei Hertha BSC Berlin weiß man derweil auch genau, worauf man sich am Samstag einzustellen hat. Trainer Bruno Labbadia erklärt auf der Abschluss-Pressekonferenz vor dem Spiel, wie er den VfB Stuttgart sieht: „Sie haben eine gute Mischung zwischen jungen und erfahren Spielern. Es wird ein hartes Stück Arbeit, was auf uns zukommt.“

Die Hertha-Vorbereitung hat es auch in sich:

  • Neuzugang Mattéo Guendouzi kam von der französischen U21 mit Corona zurück. Er ist in Quarantäne. (Update vom 15.Oktober)
  • Teilweise waren nur elf Spieler im Training
  • Angreifer Jhon Córdoba kam von Ausflug mit der kolumbianischen Nationalmannschaft erst am späten Donnerstagabend zurück.
  • Trainer Labbadia musste die einzelnen Rückkehrer von den Länderspielen speziell einplanen, um gar kein Risiko einzugehen.

VfB droht die Mega-Ausfall-Liste in Berlin

Update vom 15. Oktober, 15.09 Uhr: Der VfB Stuttgart droht bei Hertha BSC Berlin am Samstag (15.30 Uhr/ Im Live-Ticker) eine ganz Mega-Ausfall-Liste auf dem Tisch liegen. Zahlreiche Profis sind dabei sicher raus fürs Wochenende, andere sind ein Könnte-Klappen-Fall.

Richtig bitter ist‘s beim Abwehr-Griechen des VfB Stuttgart. Konstantinos Mavropanos droht mit seiner Verletzung aus dem Freiburg-Spiel sogar eine Mega-Zwangspause, wie Trainer Pellegrino Matarazzo am Donnerstag bei der Video-Pressekonferenz erklärt.

Und auch Waldemar Anton ist für den Hertha-Kick keine Option. Matarazzo: „Er hat eine Außenbandverletzung und wird nicht zur Verfügung stehen.“ Immerhin hat Matarazzo eine kleine Hoffnung für eine baldige Rückkehr.

Weiter geht‘s mit den Länderspiel-Rückkehrern. Auch hier hat es einige Spieler so erwischt, dass sie auf der Kippe stehen. Roberto Massimo stand nach seinem Ausflug mit der deutschen U21 noch nicht im Training auf dem Platz (Knieprobleme), dazu kommt dann noch Darko Churlinov der mit einer starken Prellung noch zuschauen muss und auch Borna Sosa hat‘s erwischt. Coach Matarazzo: „Er hat eine Prellung am Rücken, einen großen blauer Fleck.“ Für alle gilt: Sie sind für den VfB Stuttgart nur ein Könnte-Klappen-Fall. Matarazzo: „Ich weiß noch nicht, ob sie fit werden bis Samstag - sie sind fraglich.“

Auf dem Weg zurück, aber noch nicht fit für Samstag sind Erik Thommy und Philipp Förster.

VfB Stuttgart gegen Hertha: Ein Corona-Fall und die Folgen

Update vom 15. Oktober, 12.40 Uhr: Die Begegnung zwischen dem VfB Stuttgart und Hertha BSC hat einen Corona-Fall. Wie die Berliner vermelden wurde Mattéo Guendouzi positiv auf Corona getestet - ZWEIMAL!

Die 21-Jährige Top-Verpflichtung war zuletzt bei der französischen U21-Nationalmannschaft im Einsatz. Folgen für die Partie gegen den VfB Stuttgart wird es nicht haben ...nur für Guendouzi. Der ist in Quarantäne. Der Spieler hat aber laut Verein keine Krankheitssymptome.

Der Mittelfeldspieler kehrte am Dienstag zurück, wurde getestet und am Mittwoch sofort in Quarantäne gesteckt. Heißt: Guendouzi ist nicht ins Mannschaftstraining eingestiegen, daher muss kein weiterer Herthaner isoliert werden. Das Ergebnis des zweite Tests vom Mittwochabend, war dann am Donnerstagmorgen auch positiv!

Didavi mit Ansage vor Hertha-Spiel

Update vom 15. Oktober: Niederlage, Sieg und Unentschieden - der VfB Stuttgart zeigte in den ersten drei Partien in der Bundesliga überzeugende Leistungen ...Denn: auch bei der Pleite gegen den SC Freiburg waren bereits gute Ansätze zu sehen. Und es soll erfolgreich weitergehen am Samstag in Berlin (15.30 Uhr/ Im Live-Ticker)

Der Arbeitspunkt für den Aufsteiger gegen Bayer Leverkusen hat zudem gezeigt, dass die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo über einen guten Willen verfügt. Immer weiter. Auch für Daniel Didavi waren es bisher viele positive Signale, die da vom VfB Stuttgart gesendet wurden.

Bei VfBtv erklärt er, wie er die aktuelle Entwicklung sieht: „Vor der Länderspielpause haben wir aus drei Spielen vier Punkte geholt. Das ist in Ordnung und vor allem die Art und Weise, wie wir zu den Punktgewinnen gekommen sind, war in Ordnung“. UND: Der Spielmacher des VfB Stuttgart schiebt eine Kampfansage hinterher: „In Berlin wollen wir nachlege.“

Mit der Hertha trifft der VfB allerdings wieder auf einen ganz harten Brocken. Die knappe 3:4-Niederlage der Berliner gegen den FC Bayern München hat‘s deutlich gemacht. Didavi: „Mit Hertha treffen wir auf einen Gegner, der in der Tabelle nach oben strebt – einfach wird es mit Sicherheit nicht.“

Bei Hertha BSC Berlin stimmt man sich derweil mit alten Heimspiel-Erfolgen gegen den VfB Stuttgart auf den Samstag ein.

VfB vor der Partie gegen Hertha BSC Berlin: Besonderes Spiel für Didavi

Die Länderspielpause in der Fußball-Bundesliga geht zu Ende. Am Samstag, 17. Oktober, geht es für den VfB Stuttgart weiter mit der Begegnung bei Hertha BSC Berlin (Anpfiff 15.30 Uhr/Im Live-Ticker). Für den Aufsteiger geht es darum den Schwung aus den ersten Partien auch im Berliner Olympiastadion wieder auf den Rasen zu bringen.

Zuletzt dürfte Trainer Pellegrino Matarazzo aber einige Sorgenfalten bekommen haben. Zu Beginn der Woche sorgte Waldemar Anton für einen Schockmoment im Training. Der Abwehr-Antreiber des VfB Stuttgart blieb nach einem Zweikampf liegen. Die Diagnose macht einen Einsatz am Wochenende fraglich.

VfB Stuttgart: Angeschlagene Profis vor Hertha-Kick

Und auch von den Länderspielreisen der VfB-Profis kamen teils schlechte Nachrichten. So wurde Roberto Massimo bei der deutschen U21-Nationalmannschaft am Dienstagabend gar nicht mehr mit in den Kader genommen für das Spiel gegen Bosnien-Herzegowina. Angeschlagen nach einer Trainingseinheit. Auch sein Einsatz gegen Hertha ist offen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🇦🇹🙌

Ein Beitrag geteilt von Saša Kalajdžić (@sasakalajdzic) am

Immerhin scheint Sturm-Turm Sasa Kalajdzic wieder fit zu sein. Der Angreifer des VfB Stuttgart hatte gleich zu Beginn der Länderspielreise mit der österreichischen Nationalmannschaft mit Adduktorenproblemen zu kämpfen. Für den letzten Auftritt des Ösi-Teams am Mittwoch, 14. Oktober, stehen die Chancen auf einen Einsatz aber gut.

VfB Stuttgart: Besondere Partie für Daniel Didavi

Die Partie gegen Hertha BSC Berlin wird für Daniel Didavi eine ganz spezielle. Der Spielmacher des VfB trifft auf seinen Ex-Coach. Hertha-Trainer Bruno Labbadia war bereits zweimal schon der Chef vom 30-Jährigen. 2010/2011 sowie von 2012 bis 2013 in Stuttgart und in der Saison 2017/2018 beim VfL Wolfsburg.

Daniel Didavi spielte 2012 unter Bruno Labbadia beim VfB Stuttgart.

Daniel Didavi hat bei VfBtv über die gemeinsame Zeit mit Labbadia gesprochen: „Ich freue mich auf das Wiedersehen. Auch wenn es sportlich nicht immer einfach für mich unter dem Trainer Bruno Labbadia war, so ist er doch menschlich top. Ich stehe mit ihm auch heute noch hin und wieder in Kontakt.“

Und auf noch einen weiteren Ex-Weggefährten treffen einige Profis des VfB Stuttgart. Santiago Ascacibar wechselte zu Jahresbeginn nach Berlin. Sein Einsatz ist allerdings noch fraglich - muskuläre Probleme.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare