Der VfB Stuttgart bekommt einen neuen Rasen - klappt‘s jetzt mit dem Heimsieg?

Kartoffelacker war gestern: So teuer wird der neue Rasen im VfB-Stadion!

Waldemar Anton auf dem Rasen in Stuttgart
+
Weg mit dem Kartoffelacker: So teuer wird der neue Rasen im VfB-Stadion!

VfB Stuttgart: Der Rasen in der Mercedes Benz-Arena sah zuletzt ähnlich traurig aus, wie die Heimbilanz des Aufsteigers. Jetzt gibt‘s eine neue Grünfläche.

Zuletzt war für den VfB Stuttgart im eigenen Stadion wenig zu holen. Während die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo auswärts zur Liga-Spitze aufgestiegen ist, wartet der Aufsteiger in der Mercedes Benz-Arena weiter auf seinen ersten Heimsieg in der Bundesliga. Kein gutes Bild gab dabei zuletzt besonders der Rasen ab.

Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann äußerte sich humorvoll zum Zustand des Rasens beim VfB Stuttgart.

In der Partie des VfB gegen Leipzig bracht RB-Coach Julian Nagelsmann den Zustand der Grünfläche ziemlich gut auf den Punkt: „Ich hab zum Linienrichter gesagt, er soll aufpassen da an der Seite, ich hab da grad frisch Kartoffeln gepflanzt und er soll bitte nicht überall drüberlaufen.“

VfB Stuttgart schwächt sich mit Kartoffelacker im Stadion selbst

Gar nicht glücklich über den Kartoffelacker in der eigene Arena war auch der Sportdirektor des VfB Stuttgart. Sven Mislintat erklärt dazu unteranderem im Kicker: „Wir hatten schon besseren Untergrund, das hilft unserem Spiel nicht. Dadurch, dass wir richtig Fußball spielen wollen, würde uns ein besseres Geläuf helfen.“ So ein schlechter Rasen brächte nicht die Stärken der Mannschaft auf den Platz, ist sich der Kader-Macher sicher.

Jetzt soll Abhilfe geschaffen werden. Die Mercedes Benz-Arena bekommt seit Wochenbeginn einen neuen Rasen. 150.000 Euro soll das gepflegte Grün kosten. Einen Haken gibt‘s für den VfB Stuttgart laut Kicker aber: Noch ist es „nur“ ein Naturrasen. Ganz oben auf dem Wunschzettel steht eigentlich ein Hybridrasen*.

*Als Hybridrasen wird ein Naturrasensportbelag bezeichnet, der durch künstliche Fasern verstärkt wurde. Damit sollen die perfekten Spieleigenschaften eines Naturrasens mit der Robustheit und Belastbarkeit eines Kunststoffrasens zusammengebracht werden.

Mit dem neuen Rasen könnte auch die Matarazzo-Alternative gegen die Heim-Horrorbilanz doch noch gut funktionieren. Wenn der gepflegte Platz beim VfB Stuttgart für Auswärtsgefühle sorgt.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare